Bundesliga 2010/11, 4. Spieltag
15:36 - 4. Spielminute

Gelbe Karte
Diego
Wolfsburg

16:10 - 39. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Pekarik
für Riether
Wolfsburg

16:44 - 55. Spielminute

Tor 1:0
Diego
Rechtsschuss
Vorbereitung Pekarik
Wolfsburg

16:44 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Schmiedebach
Hannover

16:48 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
C. Schulz
Hannover

16:51 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Josué
Wolfsburg

16:55 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Dejagah
für Diego
Wolfsburg

16:56 - 67. Spielminute

Tor 2:0
Dzeko
Linksschuss
Vorbereitung Barzagli
Wolfsburg

16:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Stindl
für Schmiedebach
Hannover

17:05 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Beasley
für Rausch
Hannover

17:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Forssell
für Stoppelkamp
Hannover

17:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Mandzukic
für Grafite
Wolfsburg

WOB

H96

Wolfsburg holt erstmals Punkte

Fromlowitz fällt - Dzeko entscheidet

Hannovers Liga-Debütant Avevor stellt sich Wolfsburgs Dzeko in den Weg.

Hannovers Liga-Debütant Avevor stellt sich Wolfsburgs Dzeko in den Weg. pciture-alliance

Wolfsburgs Trainer Steve McClaren stellte nach 0:2-Niederlage in Dortmund mehrfach um. Ziani (Leiste), Cicero, Mandzukic und Johnson rotierten raus, dafür starteten Grafite, Riether, Kahlenberg und Hasebe.

Hannovers Trainer Mirko Slomka musste nach dem 2:2-Unentschieden gegen Leverkusen seine Innenverteidigung umstellen. Pogatetz fehlte wegen seiner Ampelkarte gegen Bayer, Haggui litt an einer Zehstauchung. Djakpa und Avevor rutschten ins Team, Letzterer feierte dabei seinen Bundesligaeinstand.

Wolfsburg begann das Nachbar-Duell stürmisch, nach wenigen Sekunden versuchte sich Dzeko bereits mit einem ersten Warnsignal in Richtung 96-Keeper Fromlowitz. Und die McClaren-Elf setzte sofort nach. Mit Diego als Regisseur im 4-4-2 hinter den Spitzen lief Angriff um Angriff gegen arg in Bedrängnis geratende Hannoveraner, und vor allem Dzeko zeigte sich angriffslustig. Der letztjährige Torschützenkönig gab Schuss um Schuss ab (8., 10., 13.), zielte dabei jedoch am Tor vorbei oder scheiterte an Fromlowitz.

Erst nach 20 Minuten konnten sich die „Roten“ aus der Landeshauptstadt etwas freischwimmen, ohne aber große Akzente im Spiel nach vorne setzen zu können. Nur ein Freistoß von Rausch brachte Wolfburgs Torwart Benaglio etwas Arbeit ein, die der Schweizer aber sicher verrichtete (22.).

Der 4. Spieltag

Die Gastgeber blieben die spielbestimmende Mannschaft, verloren aber noch im ersten Durchgang Riether, der verletzt gegen Pekarik ausgetauscht werden musste (39.). Anschließend versuchte sich Hasebe zweifach, erst aus der Distanz, dann völlig alleingelassen aus kurzer Entfernung mit dem Kopf, traf jedoch beide Male nicht das Tor (41., 43.). 96 kam Sekunden vor dem Pausenpfiff mit Abdellaoue noch einmal auf, doch Barzagli verhinderte einen Heber und den Rückstand (45.).

Nach dem Seitenwechsel trumpfte dann Liga-Rückkehrer Diego groß auf, veredelte eine Pekarik-Hereingabe durch einen traumhaften Fallrückzieher zum 1:0 (55.).

Es wurde jetzt ruppiger auf dem Feld, die Akteure sammelten fleißig gelbe Karten ein und für den Torschützen war nach einem ganz harten Einsteigen von Djakpa die Partie beendet, Dejagah kam ins Spiel(66.).

Und kaum auf dem Platz wurde er Zeuge eines bizarren Tores. Dzeko schüttelte im Laufduell den jungen Avevor ab, Fromlowitz wollte zur Hilfe kommen und rutschte einfach aus – die Bahn war frei für den Bosnier, der aus 14 Metern Distanz ins leere Tor einschob (67.).

Spielentscheider: Diego und Dzeko setzten gegen Hannover die Akzente.

Spielentscheider: Diego und Dzeko setzten gegen Hannover die Akzente. imago

In der Schlussphase bewies Hannover noch einmal Moral, kämpfte um den Anschluss - Neuzugang Beasley bekam erstmals Spielpraxis - konnte sich jedoch gegen ballsichere und tief stehende Wolfsburger nicht mehr entscheidend in Szene setzen. Die Hausherren beendeten mit dem 2:0-Sieg ihre drei Spiele währende Punkteebbe, für Hannover war es die erste Pleite in der laufenden Spielzeit.

Spieler des Spiels

Edin Dzeko Sturm

2,5
Spielnote

Ein Derby mit viel Leerlauf und wenig Torraumszenen, Diegos Traumtor war einer der wenigen Hingucker.

4
Tore und Karten

1:0 Diego (55', Rechtsschuss, Pekarik)

2:0 Dzeko (67', Linksschuss, Barzagli)

Wolfsburg

Benaglio 3 - Riether 3,5 , Kjaer 4, Barzagli 3, M. Schäfer 3 - Josué 3,5 , Hasebe 3, Kahlenberg 3, Diego 2,5 - Grafite 4,5 , Dzeko 2,5

Hannover

Fromlowitz 5 - Cherundolo 4, Avevor 3, C. Schulz 3 , Djakpa 4 - Schmiedebach 4,5 , da Silva Pinto 5, Stoppelkamp 4,5 , Rausch 4,5 - Ya Konan 4, Abdellaoue 5

Schiedsrichter-Team

Wolfgang Stark Ergolding

5
Spielinfo

Stadion

Volkswagen-Arena

Zuschauer

30.000 (ausverkauft)

Der VfL Wolfsburg bekommt jetzt unter der Woche am Mittwoch um 20 Uhr auswärts mit dem Hamburger SV zu tun. Tags zuvor am Dienstag empfängt Hannover zu Hause Werder Bremen, Spielbeginn ist ebenfalls um 20 Uhr.