2. Bundesliga 2010/11, 1. Spieltag
20:30 - 13. Spielminute

Tor 1:0
Federico
Rechtsschuss
Vorbereitung Toski
Bochum

20:34 - 19. Spielminute

Gelbe Karte
Grote
Bochum

20:39 - 23. Spielminute

Tor 1:1
Rakic
Rechtsschuss
Vorbereitung Rukavina
TSV 1860

20:48 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Leitner
TSV 1860

20:49 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Toski
Bochum

20:54 - 38. Spielminute

Tor 2:1
Chong Tese
Kopfball
Vorbereitung Kopplin
Bochum

21:19 - 46. Spielminute

Tor 3:1
Chong Tese
Kopfball
Vorbereitung Maric
Bochum

21:32 - 59. Spielminute

Tor 3:2
Lauth
Rechtsschuss
Vorbereitung Aigner
TSV 1860

21:37 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Nsereko
für Bierofka
TSV 1860

21:43 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Dedic
für Saglik
Bochum

21:48 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Biancucchi
für Rakic
TSV 1860

21:51 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Pfertzel
für Toski
Bochum

21:54 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Freier
für Kopplin
Bochum

21:56 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Uzoma
für D. Stahl
TSV 1860

22:00 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Maltritz
Bochum

22:06 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Dabrowski
Bochum

BOC

M60

Sechzig bleibt auch im 13. Pflichtspiel in Bochum sieglos

Chong Tese schnürt seinen ersten Doppelpack

Federico (li.) und Chong Tese feiern

Premiere: Federico (li.) und Chong Tese waren die Garanten für Bochums Sieg. picture-alliance

Bochums Trainer Friedhelm Funkel tauschte nach dem Pokal-Aus gegen Kickers Offenbach (0:3) seine beiden Außenverteidiger aus. Kopplin und Toski erhielten anstelle von Pfertzel und Bönig, der verletzungsbedingt passen musste, eine Bewährungschance. Toski lief allerdings offensiv auf, während Grote den Posten des Linksverteidigers übernahm. Außerdem lief der VfL mit zwei nominellen Spitzen auf. Neben Chong Tese stürmte Saglik, dem Freier weichen musste. Mit Kopplin, Toski, Federico, Chong Tese und Saglik fanden sich gleich fünf Verstärkungen in der Anfangself wieder.

Auch "Löwen"-Coach Reiner Maurer brachte im Vergleich zum 2:1 gegen den SC Verl in der ersten Pokalrunde drei Neue: Leitner, Stahl und Bierofka erhielten den Vorzug vor Lovin, Nsereko und Ignjovski. Damit standen mit Bülow und Buck zwei Neuzugänge zum Ligaauftakt in der Startelf der Sechziger. Dazu feierte der 17-jährige Österreicher Leitner, der aus der "Löwen"-Jugend aufrückte, sein Ligadebüt für die Münchner.

Beide Mannschaften begannen nervös. Hüben wie drüben kam das Angriffsspiel zunächst nicht auf Touren, weil sich die Akteure viel zu viele Fehlpässe leisteten. Spielerisch ging zu Beginn nichts, dafür stimmte der Einsatz. Das prägende Element der ersten zehn Minuten waren intensive, teils harte Zweikämpfe.

Der VfL brachte als erstes mehr Struktur in die eigenen Offensivaktionen und gab durch Toski, der an 1860-Keeper Kiraly scheiterte, den ersten Warnschuss ab (12.). Nur eine Minute später war der ungarische Schlussmann geschlagen. Nach einer sehenswerten Kombination spitzelte Toski den Ball nach rechts in die Gasse zu Federico, der sich nicht lumpen ließ und aus spitzem Winkel aus zehn Metern einnetzte. Sekunden zuvor hätte es aber auch Strafstoß für die Münchner geben können, Mavraj hatte Lauth im eigenen Sechzehner mit hohem Bein im Gesicht getroffen, was Schiedsrichter Felix Zwayer aber nicht als elfmeterwürdig betrachtet hatte.

Der 1. Spieltag

Das Tor tat der Partie sichtlich gut. Vor allem die Bochumer hatten ihre Ketten der Angst nun gelöst und drängten auf das 2:0. Der VfL agierte nun besser und übernahm das Kommando, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Anders die "Löwen", die nach 23 Minuten ausglichen. Rukavina erkämpfte sich den Ball und passte zu Leitner, der kurz wartete, um zu Rukavina zurückzugeben. Dieser flankte vom rechten Strafraumeck in die Mitte zu Rakic, der zu viel Platz hatte und aus fünf Metern vollendete.

Die stark umkämpfte Begegnung nahm nun an Fahrt auf, vor allem der Bundesliga-Absteiger suchte die erneute Führung. Toski scheiterte aber noch aus 15 Metern mit einem Schlenzer am glänzend reagierenden Kiraly (25.), ehe Heerwagen auf der Gegenseite schneller war als Rakic (36.). Zwei Minuten später fiel der nächste Treffer dann doch. Federico nahm Kopplin auf der rechten Außenbahn mit. Dessen folgende Flanke landete am rechten Fünfereck bei Chong Tese, der per Flugkopfball das erste Tor eines Nordkoreaners in der 2. Liga markierte. In der Folge waren die Sechziger um eine neuerliche Antwort bemüht, die sie vor der Pause jedoch nicht fanden.

Paukenschlag nach Wiederanpfiff

Bochums Maric wird von Leitner angegangen

Verknotet: Bochums Maric wird von Leitner angegangen. picture-alliance

Nach dem Wiederanpfiff gab's sofort den Paukenschlag. Maric zog eine Ecke scharf in den Gefahrenbereich, wo sich Chong Tese hochschraubte, dabei Stahl übersprang und aus sieben Metern per Kopf seinen Doppelpack schnürte (46.). Drei Minuten später hätte Kopplin fast die Vorentscheidung herbeigeführt, allerdings sauste sein Schlenzer vom rechten Strafraumeck nur knapp am linken Torwinkel vorbei. Dennoch waren die Bochumer nun vollkommen tonangebend, während den "Löwen" kaum mehr etwas gelang.

Wie aus dem Nichts fiel dann doch der Anschlusstreffer. Aigner entwischte Grote auf der rechten Außenbahn und flankte von der Grundlinie in die Mitte zu Lauth, der aus zehn Metern unbedrängt ins linke Eck einschob (59.). Plötzlich konnten die "Löwen" wieder hoffen, während der VfL zusehends vorsichtiger wurde und fortan auf Ergebnissicherung aus war. Dafür wären die Hausherren nach 69 Minuten fast bestraft worden, als ein Distanzversuch des inzwischen eingewechselten Nsereko knapp am linken Pfosten vorbei zischte.

Ansonsten schaffte es die Funkel-Elf, Gefahr vom eigenen Kasten fernzuhalten. Erst in den Schlussminuten wurde es wieder brenzlig. Weil aber Leitners Distanzversuch zu unpräzise war (86.) und Bülow ans Außennetz köpfte (90.+2), änderte sich am Resultat nichts mehr.

Spieler des Spiels

Chong Tese Sturm

1,5
Tore und Karten

1:0 Federico (13', Rechtsschuss, Toski)

1:1 Rakic (23', Rechtsschuss, Rukavina)

2:1 Chong Tese (38', Kopfball, Kopplin)

3:1 Chong Tese (46', Kopfball, Maric)

3:2 Lauth (59', Rechtsschuss, Aigner)

Bochum

Heerwagen 3 - Kopplin 3 , Maltritz 5 , Mavraj 4,5, Grote 5 - Dabrowski 4 , Maric 4,5, Federico 2 , Toski 2,5 - Saglik 4 , Chong Tese 1,5

TSV 1860

Kiraly 3 - Rukavina 4, Bülow 4,5, Ghvinianidze 5, Buck 4 - Leitner 2 , D. Stahl 4,5 , Aigner 3,5, Bierofka 3 - Lauth 2,5 , Rakic 3

Schiedsrichter-Team

Felix Zwayer Berlin

4
Spielinfo

Stadion

Rewirpower-Stadion

Zuschauer

12.118

Am kommenden Freitag reisen die Bochumer nach Sachsen zu Erzgebirge Aue. Am Sonntag empfangen die Münchner den VfL Osnabrück.