Bundesliga Analyse

Bundesliga 1996/97, 7. Spieltag

SPIELBERICHT

Bayern - Trainer Trapattoni brachte Scholl für Witeczek, Kollege Schäfer nahm statt Wittwer, Carl, dem gesperrten Schuster und dem verletzten Kirjakow Hengen, Häßler, Metz und Kraus ins Team.

Anfangs versuchten es die Bayern mit einer völlig im Raum deckenden Vierer-Abwehrkette, was den Karlsruhern Freiraum (Häßler, Dundee, Wück, Tarnat) und Torchancen (Wück, Tarnat) einbrachte. Allein der überragende Kahn verhinderte einen Rückstand. Fortan ließ sich Matthäus hinter die Abwehr fallen (20.), Kreuzer (übernahm später die Matthäus-Rolle) spielte nun fest gegen Dundee (später gegen Kuffour).

Die Münchner Offensive stockte, weil Scholls Dribblings (von Fink sonderbewacht) selten fruchteten. Obendrein verwaiste die linke Außenbahn, weil Scholl diesmal zentral spielte und Ziege die Räume nicht konsequent nutzte. Rechts kam Zickler (gegen Krauß) kaum ins Spiel. Obendrein wurden beste Konterchancen gegen Ende leichtfertig vergeben.

Der KSC hatte dank seiner energischen Dreier-Abwehrkette (Reich gegen Klinsmann, Metz gegen Rizzitelli, Hengen im Raum) und des kompakteren Mittelfelds lange Zeit mehr vom Spiel. Hinter der einzigen Spitze, Dundee, wirbelten Wück und Tarnat links, Häßler rechts. Karlsruhe scheiterte jedoch stets an der eigenen Unentschlossenheit oder an Kahn.

Spieler des Spiels

Oliver Kahn Tor

1
Spielnote

2,5
Tore und Karten

1:0 Zickler (18', Ziege)

Bayern

Kahn 1 - Babbel 3,5, Kreuzer 2 , Matthäus 3,5 , Ziege 3 - Zickler 3 , Strunz 3,5 , C. Nerlinger 2,5, Scholl 3,5 - Klinsmann 5, Rizzitelli 3

Karlsruhe

Reitmaier 1,5 - G. Metz 3, Hengen 3,5 , B. Reich 2 - Fink 3, M. Keller 4,5, Tarnat 3 , R. Krauss 3,5 , Häßler 4, Wück 3 - Dundee 3,5

Schiedsrichter-Team

Hellmut Krug Gelsenkirchen

3,5
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

63.000 (ausverkauft)

Es berichten Axel Heiber und Michael Pfeifer