Bundesliga Analyse

Bundesliga

Stuttgart überrolt Berger-Elf

Aggressive VfB-Profis lassen Schalke keine Chance

Stuttgart überrolt Berger-Elf

Stuttgarts Kurzzeit-Trainer Joachim Löw veränderte die "Wunschelf" seines Vorgängers Rolf Fringer. Berthold spielte Manndecker für Soldo, der ins rechte defensive Mittelfeld rückte; dafür saß Foda auf der Bank. Poschner übernahm die Rolle Fourniers halblinks. Jörg Berger brachte mit Max, Mulder und dem etwas zurückhängenden Wilmots gleich drei Spitzen.

Eine Viertelstunde lang hielten die Schalker das Spiel offen, dann wurden sie überrollt. Von einem VfB, der schon im vorderen Mittelfeld mit ungeheurer Aggressivität in die Zweikämpfe ging und den Gegner schockte und lähmte. Die von Verlaat organisierte Dreierkette stand kompakt und sicher, im defensiven Mittelfeld kümmerte sich Poschner erfolgreich um Wilmots. Auf den Außenbahnen gewannen Hagner (rechts) und Legat ihre Duelle gegen Büskens bzw. Latal, und im offensiven Mittelfeld wirbelte Balakov wie in seinen besten Zeiten. Bergers Taktik, den Bulgaren durch Nemec hautnah beschatten zu lassen, schlug völlig fehl. Zum einen entwischte Balakov seinem Bewacher ein ums andere Mal, zum zweiten fehlte die Kreativität des Tschechen dem Schalker Offensivspiel.

Nach Elbers Traumtor zum 1:0 steigerte sich der VfB in einen Rausch hinein, dem die Gelsenkirchener nichts entgegenzusetzen hatten. Auch nach der Einwechslung Müllers gewannen die Stuttgarter 90 Prozent der Zweikämpfe und, fast ebenso deutlich, dieses Auftaktspiel.

Spieler des Spiels

Krassimir Balakov Mittelfeld

1
Spielnote

2
Tore und Karten

1:0 Elber (27', Legat)

2:0 Hagner (33')

3:0 Balakov (48', Elber)

4:0 Bobic (74', Balakov)

Stuttgart

F. Wohlfahrt 2,5 - T. Schneider 2, Verlaat 2, Berthold 2 - Hagner 2,5 , Soldo 2 , Poschner 2,5, Legat 2,5, Balakov 1 - Elber 2 , Bobic 2,5

Schalke

Lehmann 3 - Eigenrauch 4,5, de Kock 4,5, Linke 4 - Látal 5,5, Nemec 5, Anderbrügge 5 , Büskens 5 , Wilmots 4,5 - Mulder 4,5 , Max 4

Schiedsrichter-Team

Frank Fleske Schönow

4
Spielinfo

Stadion

Gottlieb-Daimler Stadion

Zuschauer

37.000

Es berichten Harald Kaiser und George Moissidis