Mehr Sport

10,63 Sekunden! Fraser-Pryce läuft zweitschnellste 100-Meter-Zeit

Nur Griffith-Joyner war dreimal schneller

10,63 Sekunden! Fraser-Pryce läuft in die Geschichtsbücher

So gut wie eh und je - oder sogar noch besser? Shelly-Ann Fraser-Pryce.

So gut wie eh und je - oder sogar noch besser? Shelly-Ann Fraser-Pryce. Getty Images

Carmelita Jeter hegte keinen Groll. "Das ist einfach nur verdient. Du bist nach der Geburt deines Kindes zurückgekommen und hast der Welt gezeigt, wie talentiert und leidenschaftlich du bist. Du bist offiziell die schnellste Frau der Welt", twitterte die inzwischen zurückgetretene US-Amerikanerin.

Jeters 10,64 Sekunden (2009) über die 100 Meter konnte Fraser-Pryce am Samstag in Kingston um ein Hundertstel unterbieten. Nur die bereits verstorbene Florence Griffith-Joyner liegt mit ihren 10,49 Sekunden (1988) und zwei weiteren schnelleren Zeiten weiterhin in scheinbar unerreichbarer Ferne.

Zwei Monate vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) sorgte die 34-jährige Fraser-Pryce, die schon 2008 in Peking und 2012 in London 100-Meter-Gold gewonnen hatte, für ein absolutes Ausrufezeichen in Richtung der Konkurrenz. Ihre Bestleistung lag bisher bei 10,70 Sekunden.

nba/sid