Bundesliga Elf des Tages
2014/15
1. Spieltag


Spieler des Tages

Kießling Stefan

Bayer 04 Leverkusen

Als es geschafft war, ließ er sich erst mal fallen. Luft holen, durchatmen. In den knapp zwei Stunden vorher war dies nicht möglich. Weil Stefan Kießling selbst in der Halbzeitpause nicht bereit ist, die Anspannung herunterzufahren, weil er Adrenalin produziert, solange das Spiel läuft. Wie er das in der Kabine verarbeitet, weiß man nicht. Auf dem Rasen aber legt der Blondschopf einfach keine Pause ein. Ob er gut spielt oder nicht - immer läuft er, immer kämpft er, häufig trifft er. Fünf Tore im Pokal, eins in der Champions League, eins nun in Dortmund zum 2:0. Bemerkenswert, dass der 30-Jährige dies in letzter Minute erzielte. Denn da hatte er bereits ein riesiges Pensum hinter sich, erneut auch seinen Wert als Defensivkraft unter Beweis gestellt, sich jedem BVB-Standard entgegengeworfen. Stefan Kießling, oder: Arbeit lohnt sich.

Frank Lußem