Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
28.03.2018, 17:55

Konkurrenz aus Calgary und Sapporo

Europas Hoffen auf die Winterspiele-Rückkehr 2026

Für die Interessenten an den Olympischen Winterspielen 2026 läuft am Samstag die Bewerbungsfrist ab. Schladming/Graz, Stockholm und Sion wollen ins Rennen gehen und die Spiele auf Eis und Schnee wieder nach Europa holen. Konkurrenten sind Calgary und Sapporo.

Europas Hoffen auf die Winterspiele-Rückkehr 2026
Ein Europa sollen 2026 wieder Winterspiele stattfinden - unter anderem Schweden ist stark interessiert.
© imagoZoomansicht

Europa kann auf die Rückkehr der Olympischen Winterspiele 2026 in eine der Traditionsregionen für Ski- und Eissport hoffen. Schladming/Graz, Stockholm und Sion müssen ebenso wie die beiden Konkurrenten Calgary und Sapporo bis Samstag offiziell ihr Interesse beim Internationalen Olympischen Komitee anmelden. Danach wird das IOC im Dialog mit den Städten ausloten, ob sie als Kandidaten ins Rennen gehen wollen. Gewählt wird der Gastgeber der Winterspiele 2026 im September 2019 auf der IOC-Session.

IOC-Präsident Thomas Bach selbst hat die Zeit der Experimente und Wintersport-Entwicklungshilfe nach den Spiele-Vergaben an Sotschi 2014, Pyeongchang 2018 und Peking 2022 vorerst für beendet erklärt. "Es ist an der Zeit, wieder zurück in traditionelle Wintersportländer zu gehen", betonte er bei seinem Besuch beim Ski-Weltcupfinale im schwedischen Are, um Stockholms Interesse zu unterstützen.

Schweden habe alles, um der ideale Olympia-Gastgeber sein zu können. "Es hat die Möglichkeiten, die Erfahrungen und den Enthusiasmus", sagte Bach. 2019 werden gleich zwei Weltmeisterschaften in Schweden ausgetragen: die alpine WM in Are und die der Biathleten in Östersund. "Die Schweden müssen nichts mehr beweisen", meinte Bach.

Nach den vielen Rückziehern von Olympia-Anwärtern für Sommer- und Winterspiele - zu denen München (2022) und Hamburg (2026) gehörten - hat das IOC das Bewerbungsverfahren entschlackt. Damit sollen die Spiele günstiger und auf die Bedürfnisse der Städte zugeschnitten werden. Kann damit die Bevölkerung für Olympia gewonnen werden?

Sion-Entscheidung am 10. Juni

In Sion, der Stadt im Schweizer Kanton Wallis, blicken die Olympia-Initiatoren und -kritiker gespannt auf den 10. Juni. Bei einer Volksbefragung soll entschieden werden, ob die Walliser für oder gegen die Kandidatur sind. Rosig sind die Aussichten nicht: In der Schweiz sind nach einer repräsentativen Umfrage von Februar 59 Prozent gegen eine Bewerbung.

Thomas Bach
Macht sich für Europa stark: Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).
© imagoZoomansicht

Überzeugen will Sion mit einem Nachhaltigkeitskonzept. Danach soll nichts neu gebaut werden. Außerdem gibt es Überlegungen, die Eisschnelllauf-Wettbewerbe in die Niederlande oder nach Deutschland auszulagern. Die Kosten für die erste Schweizer Olympia-Ausrichtung seit den Winterspielen 1948 in St. Moritz schätzt das Sportministerium auf 2,4 Milliarden Franken (rund zwei Milliarden Euro).

Auch die Ankündigung von Graz und Schladming, 52 Jahre nach Innsbruck die Winterspiele ins Land zu holen, löste politische Debatten und Kritik von der Opposition an den Kosten aus. Rund 416 Millionen Euro werden - ohne Aufwendungen für Sicherheit - veranschlagt.

Wenig Spielraum für Bundesland Steiermark und die Stadt Graz

Das Bundesland Steiermark und die Stadt Graz haben wegen großer Schulden kaum finanziellen Spielraum. Bob und Rodeln sollen deshalb im bayerischen Schönau am Königsee, Eisschnelllauf in Inzell ausgetragen werden. In Erinnerung ist zudem, dass im Oktober 2017 die Bevölkerung in Tirol bei einer Volksbefragung eine Bewerbung von Innsbruck und des Bundeslandes für 2026 mit 53 Prozent abgelehnt hatte.

Unterschiedlich ist die Olympia-Begeisterung bei den Herausforderern aus Übersee. Seit dem Ausscheiden der US-Städte Salt Lake City und Denver sind die Chancen für das kanadische Calgary gestiegen, zum zweiten Mal nach 1988 den Zuschlag für Winterspiele zu erhalten. Erste Umfragen haben zudem gezeigt, dass zwei Drittel der Bewohner Calgarys die Idee unterstützen; nur acht Prozent der Befragten lehnen die Bewerbung ab.

Die meisten Bauten von 1988 müssten nur modernisiert werden, versicherte das Bewerbungs-Projektteam auf der Webseite der Stadt. Dennoch gehen die Kanadier laut einem im Juli 2017 veröffentlichten Report von 4,6 Milliarden Dollar Kosten und nur 2,2 Milliarden Dollar Einnahmen vor staatlicher Unterstützung aus.

Große Begeisterung für die Winterspiele-Bewerbung von Sapporo gibt es weder bei der japanischen Regierung in Tokio, wo 2020 die Sommerspiele ausgetragen werden, noch bei der örtlichen Bevölkerung. Nicht sonderlich förderlich für die Zustimmung der Bewohner für eine zweite Olympia-Ausrichtung nach 1972 sind zudem japanische Medienberichte, denen zufolge Nagano - 1998 Gastgeber der Winterspiele - auf hohen Kosten und heruntergekommenen Wettkampfstätten sitzen blieb.

dpa

Die Schlusszeremonie der Olympischen Winterspiele 2018
Farbenfroh, fetzig, feierlich
Olympisches Feuer
Noch einmal Olympisches Feuer

Noch einmal loderte das Olympische Feuer im Olympiastadion in Pyeongchang.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 
 

Schlagzeilen

Livescores

  Heim   Gast Erg.
19.10. 10:50 - -:- (-:-)
 
19.10. 12:30 - -:- (-:-)
 
19.10. 13:30 - -:- (-:-)
 
19.10. 15:00 - -:- (-:-)
 
19.10. 15:05 - -:- (-:-)
 
19.10. 17:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
19.10. 17:30 - -:- (-:-)
 
19.10. 17:45 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
 

kickerCrowd

Die Fußball-Förderplattform

Weitere spannende Projekte findest du direkt auf
der kickerCrowd Website.

Zur kickerCrowd

Oder hast du ein eigenes Projekt bei dem du Unterstützung brauchst?
Wir helfen dir dabei!

Jetzt eigenes Projekt starten

kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
18. Okt

Robben: Krise wegen Kleinigkeiten, Stuttgart wollte Rekordsumme für Bruun Larsen bieten...
kicker Podcast
17. Okt

DFB-Elf auf dem Weg der Besserung, Viele Bayern-Spieler frustriert, Leverkusen verlänge...
kicker Podcast
16. Okt

Löw will mit Veränderungen punkten, England bezwingt Spanien sensationell, Sky und DAZN...
kicker Podcast
15. Okt

Löw will nicht nur schwarzmalen, Boateng gegen Frankreich nicht dabei, Ex-DFB-Funktionä...
kicker Podcast
12. Okt

TSG Hoffenheim behält die Nerven, Korruptionsskandal im belgischen Fußball
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 27
06. Apr

Dortmunds Weichenstellung für die Zukunft
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 26
30. Mrz

"Offene Baustellen in München und Dortmund"
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 25
16. Mrz

Der Abstieg als Neuanfang für den HSV?
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 24
09. Mrz

Aufregung um Heynckes "übertrieben" - Tuchel in der Poleposition
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 23
02. Mrz

"Das ist absurd": Wenn Liebe in Hass umschlägt

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Hrubesch von: goesgoesnot - 19.10.18, 01:33 - 19 mal gelesen
Re: Gedanken und Thesen zum FC Bayern von: bolz_platz_kind - 19.10.18, 01:11 - 34 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

TV Programm

Zeit Sender Sendung
05:30 SKYS2 Insider - Die Sky Sport Dokumentation
 
05:30 EURO Motorrad
 
05:40 SDTV Life is a Pitch
 
05:45 SP1 SPORT CLIPS
 
06:00 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine