Einzelspringen in Trondheim, Großschanze

Überflieger Stoch siegt in Trondheim - Freitag Fünfter

Wintersport - 15.03. 19:01

In Lillehammer verpassten die DSV-Adler einen Podiumsplatz - klappt es nun in Trondheim wieder? Nein! Richard Freitag war wieder bester Deutscher und belegte erneut Rang fünf. Favorit beim Skispringen von der Großschanze war Kamil Stoch, der in dieser Saison der dominierende Springer im Weltcup-Zirkus ist - und der Pole war nicht zu schlagen. Mit einem Rekord düpierte er die Konkurrenz.

In Lillehammer und Trondheim mit Platz fünf der beste DSV-Adler: Richard Freitag. © imago

Skispringer Kamil Stoch hat bei der Raw-Air-Tour in Norwegen seinen nächsten Sieg gelandet und kommt dem Siegerscheck über 60 000 Euro immer näher. Der 30 Jahre alte Pole sprang am Donnerstag in Trondheim auf 146 und 141 Meter und distanzierte damit wie schon zuletzt in Lillehammer klar die Konkurrenz.

Die deutschen Skispringer blieben erneut ohne Podestplatz: Richard Freitag sprang 134 und 137,5 Meter weit und belegte Rang fünf, Karl Geiger wurde nach einem starken zweiten Sprung noch Siebter. Hinter Stoch wurde der Österreicher Stefan Kraft Zweiter. Der Norweger Robert Johansson, der in der mit insgesamt 100 000 Euro dotierten Raw Air erster Stoch-Verfolger ist, belegte Rang drei.

Schlecht lief es bei Olympiasieger Andreas Wellinger. Mit Rang 22 gab es für den Bayern das bisher schlechteste Saisonergebnis. Gut einen Monat nach seiner Gold-Medaille von Pyeongchang hat Wellinger seine starke Form verloren. Markus Eisenbichler schaffte es auf Rang zehn, Stephan Leyhe belegte den 20. Platz.

dpa/nik