Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.01.2018, 13:08

Stoch hat zur Halbzeit die Nase vorn

Duell am Bergisel: Freitag und ein "gnadenloser Killer"

Richard Freitag lässt die deutschen Skisprung-Fans vom ersten Tournee-Sieg seit Sven Hannawald träumen. Im Weg steht im Prinzip nur noch Doppelsieger Stoch. Doch der Pole ist "ein gnadenloser Killer".

Die Protagonisten der Tour: Richard Freitag hinter Kamil Stoch (li.).
Die Protagonisten der Tour: Richard Freitag hinter Kamil Stoch (li.).
© imagoZoomansicht

An seinem freien Tag durfte Skisprung-Hoffnung Richard Freitag lange schlafen und Kraft tanken für das Duell mit Doppelsieger Kamil Stoch. Mit einer kleinen Trainingseinheit und einem gemütlichen Vormittag nach vier Wettkampftagen rüstete sich der deutsche Gesamtweltcup-Führende für das Aufeinandertreffen mit dem polnischen Olympiasieger, der ihn tags zuvor in Garmisch-Partenkirchen beim Neujahrsspringen der Vierschanzentournee schon wieder bezwungen hatte. "Es wird eng bleiben, hoffe ich, und es wird spannend", kündigte Favorit Freitag trotz 11,8 Punkten Rückstand auf Stoch an.

Der 26-jährige Sachse ist vor den Wettbewerben in Innsbruck und Bischofshofen vom Gejagten zum Jäger geworden. Nach seinem Wechsel nach Oberstdorf in diesem Sommer glänzt Freitag mit einer Konstanz, die im Skisprung-Weltcup derzeit ihresgleichen sucht: In sieben Springen in Serie wurde der Gelb-Träger aus Erlabrunn zuletzt entweder Erster oder Zweiter, einen schwächeren Sprung hat man von ihm in diesem Winter quasi noch gar nicht gesehen.

Etwas mehr als sechs Meter Differenz

"Das ist eine tolle Geschichte für Richard und ein toller Erfolg für unser Team", sagte Bundestrainer Werner Schuster nach dem Neujahrsspringen, bei dem sich Freitag wie schon in Oberstdorf nur Tournee-Titelverteidiger Stoch geschlagen geben musste. Gemeinsam posierten die beiden Ausnahmeathleten für Siegerselfies auf dem Podest und freuten sich über ihre bisherige Dominanz bei dem Traditionsevent.

Etwas mehr als sechs Meter trennen Stoch und Freitag vor dem zweiten Tournee-Teil in Österreich. "Im Moment ist alles offen. Zehn bis zwölf Punkte sind kein Pappenstiel, aber ich glaube, das ist noch nicht entschieden. Richard hat deswegen nach wie vor einige Trümpfe in seiner Hand", sagte Schuster.

Schuster: Stoch springt nicht besser als Freitag

Für den Bundestrainer springt Stoch derzeit gar nicht besser als Freitag, er habe nur die entsprechenden Verhältnisse "wie ein gnadenloser Killer" ausgenutzt. Sowohl in Oberstdorf (137 Meter) als auch in Garmisch (139,5 Meter) stand der 30-jährige Pole im zweiten Durchgang den weitesten Sprung des Tages mit einer sauberen Landung und verdiente sich damit den Sieg. "Sie springen ziemlich auf Augenhöhe", betonte Schuster.

Freitag und Stoch wirken ausgeglichen, konstant und haben ihren Spaß am Springen. Beide können schwierigen Windverhältnissen, wie sie am Donnerstag (14.00 Uhr/ZDF/Eurosport/LIVE! bei kicker.de) beim Bergiselspringen in Innsbruck drohen, mit einem stabilen Flugsystem trotzen. "Ich habe sicherlich schöne Erinnerungen an Innsbruck. Das macht es aber nicht leichter, deshalb werde ich keine riesige Kampfansage aussprechen", sagte der Deutsche, der 2015 am Bergisel gewann.

"Es ist ein Sportler vor Richard, der mit allen Wassern gewaschen ist"

Stoch, der im Gegensatz zu Freitag quasi alle wichtigen Titel schon einmal erobert hat, freut sich über seine aufsteigende Formkurve pünktlich zur Tournee. "Ich bin happy und ich bin sehr zufrieden mit meinen Sprüngen", sagte der Pole. Der Tournee-Dritte Dawid Kubacki, ebenfalls aus Polen, liegt schon über 20 Punkte hinter Freitag zurück, weshalb andere Top-Athleten außer Freitag und Stoch nicht mehr für den Tournee-Gesamtsieg in Frage kommen dürften. "Es ist ein Sportler vor Richard, der mit allen Wassern gewaschen ist. Diese Punkte werden wahnsinnig schwer wettzumachen", befand Schuster, der in knapp zehn Jahren als Trainer der DSV-Adler noch keinen Tourneesieger abwinken durfte.

Die beiden Rivalen sind absprungstark und setzen auch bei großen Weiten noch sicher ihren Telemark. Freitag konnte bereits drei Weltcupspringen in diesem Winter gewinnen, Stoch dagegen feierte jahresübergreifend zuletzt drei Einzelsiege bei der Tournee. "Er ist ja auch nicht perfekt. Wenn er so springt wie heute, dann ist es natürlich schwer, aber niemand ist unschlagbar", sagte Freitag über Stoch. Dass nach zwei Stoch-Erfolgen nun auch Sven Hannawald um seinen historischen Vierfachsieg bangen muss, lässt Freitag kalt. "Wir haben morgen Ruhepause, lasst doch den Sven da mal zittern", sagte er nach dem Neujahrsspringen mit einem Augenzwinkern.


Frankreich steigt aus Vierschanzentournee aus

Die französischen Skispringer werden die zweite Hälfte der Vierschanzentournee in Innsbruck und Bischofshofen nicht mehr bestreiten. Dies erklärte der Verband am Dienstag nach dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen tags zuvor. Sowohl Jonathan Learoyd als auch Vincent Descombes Sevoie spielten bei den ersten beiden Springen auf deutschem Boden keine Rolle.

Vierschanzentournee, Stand nach 2 von 4 Springen

1. Kamil Stoch (Polen) 563,1 Punkte, 2. Richard Freitag (Aue) 551,3, 3. Dawid Kubacki (Polen) 530,8, 4. Junshiro Kobayashi (Japan) 526,3, 5. Anders Fannemel 525,5, 6. Johann Andre Forfang (beide Norwegen) 518,7, 7. Andreas Wellinger (Ruhpolding) 515,2, 8. Markus Eisenbichler (Siegsdorf) 513,2, 9. Tilen Bartol (Slowenien) 510,6, 10. Karl Geiger (Oberstdorf) 509,3, ... 13. Stephan Leyhe (Willingen) 496,5, ... 26. Constantin Schmid (Oberaudorf) 456,4, ... 30. David Siegel (Baiersbronn) 329,9, ... 35. Andreas Wank (Hinterzarten) 218,9, ... 40. Pius Paschke (Kiefersfelden) 196,0

aho/dpa

Führungswechsel in Pyeongchang
Björgen vor Björndalen: Die besten Winter-Olympioniken der Geschichte
Die besten Winter-Olympioniken der Geschichte

Ole Einar Björndalen musste in Pyeongchang tatenlos ansehen, wie er seinen Rekord als erfolgreichster Winter-Olympionike verlor. Eine Landsfrau zog vorbei. Die ewige Bestenliste der Sportler, die mindestens fünfmal Gold geholt haben...
© Getty Images/imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 
 

Schlagzeilen

Livescores Live

  Heim   Gast Erg.
16.10. 12:35 - 2:1 (2:1)
 
16.10. 13:00 - -:- (2:1)
 
16.10. 13:30 - -:- (0:0)
 
- -:- (-:-)
 
16.10. 14:00 - -:- (-:-)
 
16.10. 14:30 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
16.10. 16:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
 

kickerCrowd

Die Fußball-Förderplattform

Weitere spannende Projekte findest du direkt auf
der kickerCrowd Website.

Zur kickerCrowd

Oder hast du ein eigenes Projekt bei dem du Unterstützung brauchst?
Wir helfen dir dabei!

Jetzt eigenes Projekt starten

kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
15. Okt

Löw will nicht nur schwarzmalen, Boateng gegen Frankreich nicht dabei, Ex-DFB-Funktionä...
kicker Podcast
12. Okt

TSG Hoffenheim behält die Nerven, Korruptionsskandal im belgischen Fußball
kicker Podcast
11. Okt

Bundesliga-Bosse hadern mit Spielplanung, Comeback-Chance für Eugen Polanski
kicker Podcast
10. Okt

DFB-Elf auch ohne Trapp und Goretzka, Löw will Niederlande nicht unterschätzen, Riesen-...
kicker Podcast
09. Okt

Weinzierl neuer Trainer beim VfB, Bürki kann nicht für die Schweiz spielen, DFL kürt "S...
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 27
06. Apr

Dortmunds Weichenstellung für die Zukunft
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 26
30. Mrz

"Offene Baustellen in München und Dortmund"
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 25
16. Mrz

Der Abstieg als Neuanfang für den HSV?
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 24
09. Mrz

Aufregung um Heynckes "übertrieben" - Tuchel in der Poleposition
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 23
02. Mrz

"Das ist absurd": Wenn Liebe in Hass umschlägt

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: TIPPSPIEL 2. BUNDESLIGA 10. Spieltag 2018/2019 von: elfenstein - 16.10.18, 13:45 - 0 mal gelesen
Re (3): ein wirklich gutgemeinter Rat von: vastel - 16.10.18, 13:28 - 27 mal gelesen
Re (4): Ist die Erde flach? von: Hexer_h1 - 16.10.18, 13:26 - 14 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

TV Programm

Zeit Sender Sendung
14:00 SDTV scooore! Eredivisie
 
14:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
14:30 SDTV scooore! Eredivisie
 
15:00 SDTV scooore! Eredivisie
 
15:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine