Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.02.2016, 17:24

Wintersport am Sonntag: Deutsche Eisschnelläufer ohne WM-Medaille

Hüfner holt EM-Titel, Friedrich feiert WM-Hattrick

Rodlerin Tatjana Hüfner hat zum ersten Mal in ihrer Karriere den EM-Titel gewonnen. Beim vorletzten Weltcup der Saison in Altenberg fuhr Hüfner am Sonntag vor der Lettin Eliza Cauce auf den ersten Rang.

Tatjana Hüfner
Tatjana Hüfner freut sich über den ersten EM-Titel ihrer Karriere.
© picture allianceZoomansicht

Olympiasiegerin Natalie Geisenberger wurde zwar nur Vierte, sicherte sich damit aber vorzeitig zum vierten Mal in Serie den Sieg im Gesamtweltcup. "Ich bin sehr froh. Europameisterin war ich noch nie. Das ist ein weiterer Titel für meine Titelsammlung", sagte die erleichterte Hüfner in der ARD. Der Weltcup in Altenberg war gleichzeitig die 47. Europameisterschaft im Rennrodeln.

Die anschließende Teamstaffel gewannen Tatjana Hüfner, Felix Loch sowie Toni Eggert und Sascha Benecken vor Kanada und Lettland.

Bobpilot Friedrich schafft WM-Hattrick - Lochner erneut Zweiter

Francesco Friedrich wandelt nach seinem WM-Hattrick im Zweierbob auf den Spuren des legendären Eugenio Monti. Trotz seines dreiwöchigen Trainingsausfalls nach einer Muskelverletzung arbeitete er sich nach vorn und siegte am Sonntag in Innsbruck/Igls auch dank Bahnrekord in 51,32 Sekunden mit Anschieber Thorsten Margis. "Vielen Dank an meine Physiotherapeuten, die mich erst hierher gebracht haben", sagte Friedrich.

Der zur Halbzeit in Führung liegende Johannes Lochner wurde mit Joshua Bluhm und 17 Hundertstelsekunden Rückstand erneut Zweiter. Auf Rang drei kam der Schweizer Europameister Beat Hefti.

Ein WM-Triple im kleinen Schlitten schaffte bislang nur der Italiener Eugenio Monti, der von 1957 bis 1962 fünf Titel nacheinander geholt hatte. Zudem gelang nur noch dem heutigen Cheftrainer Christoph Langen von 1993 bis 1996 der Hattrick.

Auch Lochner schrieb ein historisches Kapitel ins Familien-Album: Genau 25 Jahre nach dem Sieg seines Onkels Rudi in Altenberg holte der Junioren-Weltmeister wie im Vorjahr WM-Silber, obwohl er nicht ein einziges Weltcup-Rennen in diesem Winter absolvierte. Zudem bangte sein Anschieber Bluhm im Sommer nach einem schweren Verkehrsunfall noch um sein Leben.

Den Teamwettbewerb gewann das Team Deutschland I mit Anja Schneiderheinze (Erfurt) und Anschieberin Frabziska Bertels, Johannes Lochner (Stuttgart) mit Bremser Tino Paasche, sowie die Skeleton-Piloten Axel Jungk (Oberbärenburg) und Tina Hermann (Königssee) vor Russland I, Österreich I und einem weiteren deutschen Team.

Langlauf: Johaug feiert den 14. Saisonsieg

Die Norwegerin Therese Johaug hat beim Langlauf-Weltcup im schwedischen Falun einen Rekord aufgestellt. Die Siegerin der Tour de Ski gewann nach dem 5-Kilometer-Klassik-Lauf am Samstag einen Tag danach auch über 10 Kilometer Freistil mit Massenstart und schraubte ihre Saisonerfolgsmarke auf den Bestwert von 14 Siegen. Sie setzte sich nach 23:28,0 Minuten klar vor ihren Teamkolleginnen Heidi Weng und Astrid Jacobsen durch, die 8,8 beziehungsweise 13,9 Sekunden Rückstand hatten. Beste Deutsche war erneut Stefanie Böhler, die Platz elf erreichte. Sandra Ringwald belegte Platz 17 vor Denise Herrmann, Nicole Fessel kam auf Rang 22, Monique Siegel wurde 29.

Bei den Männern feierte der Russe Sergej Ustjugow seinen zweiten Saisonsieg. Er gewann am Sonntag überraschend das 15-Kilometer-Massenstartrennen im freien Stil. Im Spurt verwies er in 31:42,5 Minuten den Italiener Francesco de Fabiani um 0,3 Sekunden auf Platz zwei. Dritter mit einer weiteren Zehntelsekunde Rückstand wurde Weltcup-Spitzenreiter Martin Johnsrud Sundby aus Norwegen. Jonas Dobler aus Traunstein belegte als bester deutscher Starter Rang 19. Sprinter Sebastian Eisenlauer, der am Samstag über 10 Kilometer mit Platz 15 sein bestes Distanzergebnis erreicht hatte, kam erneut in die Punkte und wurde 26.

Eisschnelllauf: ter Mors sichert sich zweiten WM-Titel

Die niederländische Allrounderin Jorien ter Mors hat sich am Sonntag im russischen Kolomna über 1500 Meter ihren zweiten Titel bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften erkämpft. In 1:53,92 Minuten dominierte sie vor den beiden US-Amerikanerinnen Heather Richardson-Bergsma (1:54,69) und Brittany Bowe (1:55,09). Noch vor drei Wochen hatte ter Mors bei den Europameisterschaften der Shorttracker Platz zwei über 1500 Meter belegt.

Gabriele Hirschbichler beendete die Mittelstrecke nach 1:59,28 Minuten auf Platz 17., ihre Inzeller Teamkollegin Roxanne Dufter belegte Rang 22.

Claudia Pechstein hat zum WM-Abschluss in Kolomna nicht in die Entscheidung im Massenstartrennen eingreifen können. Nach drei vierten Plätzen über 3.000 und 5.000 Meter sowie in der Team-Verfolgung landete die 43 Jahre alte Berlinerin nicht in den Top Ten. Den Titel sicherte sich die Kanadierin Ivanie Blondin. Erstmals in der Geschichte blieb das deutsche Team bei einer WM ohne Medaille.

dpa

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

kickerCrowd

Die Fußball-Förderplattform


Wir haben "Großes" vor

Sascha Prawitz

13%
Noch 27 Tage
Unterstützen

Neue Trainingsanzüge für die SV Zellhausen Frauenmannschaft

SV Zellhausen 1913 e.V.

2%
Noch 57 Tage
Unterstützen

Weitere spannende Projekte findest du direkt auf
der kickerCrowd Website.

Zur kickerCrowd

Oder hast du ein eigenes Projekt bei dem du Unterstützung brauchst?
Wir helfen dir dabei!

Jetzt eigenes Projekt starten

Frage der Woche

Soll der VfL Wolfsburg Julian Draxler im Winter verkaufen?

 

Schlagzeilen

Livescores Live

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
Alvaro Dominguez
06.12.16
Abwehr

Abwehrspieler verabschiedet sich von Mönchengladbach

 
 
 
02.11.16
Abwehr

Innenverteidiger wird nach dem Bundesliga-Debüt belohnt

 
18.10.16
Mittelfeld

Mainz leiht den Offensivmann aus

 
1 von 63

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (5): Kann Schubert Psychologie? von: Sinuhe - 10.12.16, 01:45 - 7 mal gelesen
Re: SGE - SAP von: Wild_Wild_West_2 - 10.12.16, 00:50 - 32 mal gelesen
Schade von: Ralleri - 10.12.16, 00:48 - 38 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Magazines" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

kicker Podcast - täglich Live!

Flash Installation

Sie haben leider nicht die benötigte Version des Flash-Plugins installiert.
Klicken sie bitte auf folgenden Button, um die aktuelle Flash-Version zu installieren:



Vielen Dank
Ihr kicker online Team

TV Programm

Zeit Sender Sendung
02:30 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
02:30 SKYS2 Fußball: UEFA Europa League
 
02:35 SDTV Brighton and Hove Albion - Leeds United
 
03:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
04:00 SKYS1 Golf: European Tour
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun