Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.02.2016, 20:40

Wintersport am Samstag: Wendl/Arlt gewinnen in Sotschi

Rebensburg wird Dritte - EM-Titel für Schneiderheinze

Den ersten Test auf der Strecke für die Winterspiele von Pyeongchang für das in zwei Jahren beginnende Großereignis gewann Kjetil Jansrud. Die DSV-Abfahrer sind noch nicht in Olympia-Form. Viktoria Rebensburg stellte ihre derzeit herausragende Form im alpinen Weltcup nun auch in einer Abfahrt unter Beweis. Das Rodel-Doppel Tobias Wendl/Tobias Arlt gewann auch das Rennen in Sotschi. Die DSV-Adler flogen in Oslo am Holmenkollen am Podest vorbei. Anja Schneiderheinze verteidigte im Zweier-Bob ihren EM-Titel, Nico Walther holte Silber.

Ski alpin: Rebensburg glänzende Dritte

Rebensburg (r) Dritte bei Heim-Abfahrt in Garmisch - Vonn (M) wieder vorn.
Rebensburg (r) Dritte bei Heim-Abfahrt in Garmisch - Vonn (M) wieder vorn.
© imagoZoomansicht

Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg ist bei der Weltcup-Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen auf den dritten Rang gefahren. Bei einem schwierigen Rennen wurde sie nur von Seriensiegerin Lindsey Vonn aus den USA und der Schweizerin Fabienne Suter geschlagen. Die Oberbayerin feierte ihren zweiten Podestrang bei einem Speed-Rennen in diesem Winter und festigte ihren Platz unter den besten Drei der Weltcup-Gesamtwertung. Spitzenreiterin Vonn jubelte indes über den 76. Sieg im Weltcup - 38 davon in der Abfahrt - der mit eineinhalb Sekunden Vorsprung auf Suter und Rebensburg einmal mehr beeindruckend ausfiel.

Jansrud Schnellster auf der Olympia-Strecke

Skirennfahrer Kjetil Jansrud hat das erste alpine Weltcup-Rennen auf der Olympia-Strecke für die Winterspiele 2018 gewonnen. Auf der Abfahrt in Jeongseon war der Norweger am Samstag 0,20 Sekunden schneller als Dominik Paris aus dem italienischen Team. Beim ersten Test-Event für die Spiele in Pyeongchang kam Steven Nyman aus den USA auf Rang drei. Andreas Sander erwischte nach zuletzt fünf Top-20-Resultaten in Serie keinen guten Tag bei der Premiere in Südkorea und kam auf Rang 27. Thomas Dreßen sammelte als 30. zum zweiten Mal in seiner Karriere Weltcup-Punkte. Klaus Brandner verpasste auf Platz 35 die Punkteränge. Am Sonntag folgt ein Super-G.

Die Mehrheit der Fahrer war angetan von der mit 2,8 Kilometern vergleichsweise kurzen Strecke mit vier großen Sprüngen. "Ich mag den Berg. Es macht Spaß mit den vielen Sprüngen. Die Piste war gut präpariert. Es ist eine gute Abfahrt", sagte Paris.

Rodeln: Wendl/Arlt jubeln in Sotschi

Die Rodel-Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt haben ihre starke Form untermauert und den fünften Weltcup-Sieg in Serie geschafft. Das Weltmeister-Duo aus Bayern gewann am Samstag auf der Olympiabahn von Sotschi vor den Russen Andrey Bogdanow/Andrey Medwedew. Auf den dritten Rang fuhren Christian Oberstolz und Patrick Gruber aus Italien. Die Gesamtweltcup-Titelverteidiger Toni Eggert/Sascha Benecken schafften es nach einem Fahrfehler nur auf den zwölften Rang. Vor den letzten zwei noch ausstehenden Weltcups ist Wendl/Arlt damit der Gesamtsieg kaum noch zu nehmen. Das Duo hatte auch am vergangenen Wochenende bei der WM am Königssee gewonnen.

Nordische Kombination: Frenzel Dritter auf dem Holmenkollen

Olympiasieger Eric Frenzel hat den 29. Weltcup-Sieg seiner Karriere verpasst. Beim Wettbewerb der Nordischen Kombinierer auf dem Holmenkollen bei Oslo kam der Oberwiesenthaler am Samstag auf Platz drei. Nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Lauf hatte Frenzel als Dritter 28,22 Sekunden Rückstand auf den Norweger Jarl Magnus Riiber, der erstmals in seiner Karriere gewann. Der 18-Jährige, der mit einem Sprung auf 130 Meter mit 1:10 Minuten Vorsprung ins Rennen gegangen war, verwies Akito Watabe auf Platz zwei. Der Japaner hatte im Ziel 16,6 Sekunden Rückstand. Fabian Rießle belegte Platz acht, Manuel Faißt wurde Zehnter vor Johannes Rydzek.

Freund & Co. am Holmenkollen Vierte bei Slowenien-Sieg

Die deutschen Skispringer haben beim Weltcup auf dem Holmenkollen bei Oslo einen Podestplatz im Mannschaftswettbewerb verfehlt. Karl Geiger, Andreas Wellinger, Richard Freitag und Severin Freund kamen am Samstag im dichten Nebel auf 915 Punkte und damit auf Rang vier. Erstmals in dieser Saison siegte Slowenien mit Jurij Tepes, Domen Prevc, Robert Kranjec und Vierschanzentourneesieger Peter Prevc. Sie ersprangen 977,7 Zähler und verwiesen damit Norwegen mit 945,3 Punkten deutlich auf Platz zwei. Dritter wurde Japan, dass auf 927,2 Punkte kam.

Werner Schuster wollte wegen der knappen Rückstände beim vorletzten Springer alles auf eine Karte setzen. "Ich hatte gedacht, dass die Verhältnisse besser werden. Deshalb bin ich bei Richard Freitag zwei Luken nach unten gegangen, um möglichst viele Zusatzpunkte zu holen. Doch dann schlief der Wind ein", sagte Schuster zu seinem Pokerspiel. Zudem war Freitag an diesem Tag der schwächste Springer im DSV-Quartett, in das sich Geiger mit sehr guten Trainingsleistungen an Stelle von Andreas Wank gekämpft hatte. Freitag kam nur auf 116 statt der erforderlichen 127 Meter, womit Platz drei aus der Reichweite gekommen war.

Bob: Anja Schneiderheinze verteidigt EM-Titel

Anja Schneiderheinze
Anja Schneiderheinze jubelt nach der Zieldurchfahrt über EM-Gold.
© picture allianceZoomansicht

Anja Schneiderheinze verteidigte im Zweier-Bob erfolgreich ihren EM-Titel. Sie wurde Zweite im Weltcup-Rennen in St. Moritz und verbuchte ihren ersten Weltcup-Podestplatz in diesem Winter. Kurz vor der WM überzeugte sie mit Anschieberin Annika Drazek mit zwei Startbestzeiten und musste nach zwei Läufen nur Weltmeisterin Elana Meyers Taylor aus den USA den Vortritt lassen. Dritte wurde Olympiasiegerin Kaillie Humphries aus Kanada. "Endlich geht es voran. Wir wussten, wenn es hier nicht klappt, dann klappt es auch beim Rest der Saison nicht - alles super", meinte Schneiderheinze erleichtert.

Die im Weltcup als Pilotin debütierende Stephanie Schneider kam mit Lisa Marie Buckwitz auf Gesamtrang sechs, was in der EM-Wertung Platz drei hinter der Belgierin Elfje Willemsen bedeutete. Mariama Jamanka landete auf der Natureisbahn im Engadin mit Franziska Bertels aus Erfurt als Gesamt-Zehnte auf EM-Platz sechs.

Bob: Walther und Arndt stark im Zweierbob

Nico Walther und Anschieber Christian Poser sind bei der Zweierbob-Europameisterschaft in St. Moritz auf Rang zwei gefahren. In der Kontinentalwertung des parallel ausgetragenen Weltcups fehlten dem Duo am Samstag 0,20 Sekunden auf den neuen Titelträger Beat Hefti aus der Schweiz. "Meine erste EM-Medaille im kleinen Schlitten - wir können zufrieden sein. Nun wollen wir im Vierer nachlegen", meinte Walther.

Zwischen Hefti und Walther schob sich im Klassement des Weltcups noch der US-Pilot Steven Holcomb. Viererbob-Weltmeister Maximilian Arndt landete mit Kevin Kuske auf Weltcup-Platz vier und somit in der EM-Wertung auf Rang drei. "Zwei Superstarts und vor allem ein super zweiter Lauf haben uns den Weg geebnet", meinte Arndt.

Der verletzte Zweierbob-Weltmeister und Titelverteidiger Francesco Friedrich startete zur Überraschung der Szene nicht wie angekündigt im Sitzen und lief stattdessen eine Woche vor der WM in Innsbruck/Igls mit gebremster Kraft mit. Mit Anschieber Thorsten Margis wurde er als Gesamt-Zehnter zeitgleich mit dem Letten Oskars Melbardis EM-Achter.

dpa

06.02.16
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 
- Anzeige -
Jetzt spielen

Schlagzeilen

Livescores Live

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (6): das aktuelle sportstudio von: goesgoesnot - 31.07.16, 03:11 - 8 mal gelesen
Re (5): das aktuelle sportstudio von: bolz_platz_kind - 31.07.16, 02:01 - 29 mal gelesen
Re (4): das aktuelle sportstudio von: goesgoesnot - 31.07.16, 01:28 - 37 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Magazines" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

kicker Podcast - täglich Live!

Flash Installation

Sie haben leider nicht die benötigte Version des Flash-Plugins installiert.
Klicken sie bitte auf folgenden Button, um die aktuelle Flash-Version zu installieren:



Vielen Dank
Ihr kicker online Team

TV Programm

Zeit Sender Sendung
04:00 SP1 Fußball Live - International Champions Cup
 
04:45 SKYS1 Formel 1: Großer Preis von Deutschland
 
05:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
05:25 SDTV Anzhi Makhachkala - ZSKA Moskau
 
06:00 SKYS2 Golf: PGA Championship