Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.10.2018, 08:30

Frühes Aus in Peking - Struff vergibt Matchball in Tokio

Sieben Punkte mehr - doch Zverev unterliegt Routinier Jaziri

Dicke Überraschung in Peking: Der an Position zwei gesetzte Alexander Zverev ist am Donnerstag schon im Achtelfinale am 34-jährigen Tunesier Malek Jaziri gescheitert. In Tokio vergab Jan-Lennart Struff einen Matchball und flog anschließend raus.

Alexander Zverev
Ratlos: Alexander Zverev in Peking.
© picture allianceZoomansicht

Grigor Dimitrov oder Marin Cilic haben in dieser Saison schon unangenehme Erfahrungen mit Malek Jaziri gemacht. Jetzt kann Alexander Zverev mitfühlen: Der Weltranglistenfünfte unterlag dem 34-jährigen Tunesier, der Nummer 61 im Ranking, am Donnerstag im Achtelfinale des ATP-Turniers in Peking völlig unerwartet. Nach spannenden 2:33 Stunden stand seine 6:7 (4:7), 6:2, 4:6-Niederlage fest, Zverevs 15. im 61. Match 2018.

Der Hamburger, der es im Vorjahr an gleicher Stelle immerhin ins Halbfinale geschafft hatte und diesmal als Setzlistenzweiter ins Rennen gegangen war, kämpfte sich im entscheidenden Satz nach einem 0:2-Rückstand noch einmal heran, vergab in seinem letzten Aufschlagspiel allerdings einen Spielball und kassierte zwei Punkte später das 4:6. Insgesamt machte Zverev sieben Punkte mehr als sein Kontrahent (107:100) - die am Ende entscheidenden jedoch nicht. Während Jaziri alle drei Breakmöglichkeiten nutzte, ließ Zverev 13 von 17 aus!

Anfang August hatte Zverev Jaziri noch abgefertigt

Kurzum: Eine ärgerliche Niederlage gegen einen Routinier, den er Anfang August in Washington - ebenfalls auf Hartplatz - noch mit 6:2, 6:1 abgefertigt hatte. Zverev, der bei der mit 3,4 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung in Chinas Hauptstadt sein erstes offizielles Turnier seit den US Open bestritt, muss noch etwas auf seinen vierten Einzeltitel des Jahres warten. Die nächste Chance bietet sich ab der kommenden Woche beim Masters in Shanghai - eine noch deutlich höhere Herausforderung.

Struff nach vergebenem Matchball in Tokio raus

Jan-Lennard Struff hat beim ATP-Turnier in Tokio den Einzug in das Halbfinale verpasst. Der 28 Jahre alte Warsteiner musste sich am Freitag dem kanadischen Jungstar Denis Shapovalov trotz einer erneut starken Vorstellung mit 6:4, 6:7 (7:9), 4:6 geschlagen geben. Im Tiebreak des zweiten Satzes vergab Struff einen Matchball. Nach 2:21 Stunden machte der Weltranglisten-31. Shapovalov den Halbfinal-Einzug perfekt. Struff hatte zum Auftakt überraschend den topgesetzten Kroaten Marin Cilic bezwungen und wird sich in der Weltrangliste von Platz 56 weiter nach oben verbessern.

jpe/aho

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu A. Zverev

Vorname:Alexander
Nachname:Zverev
Nation: Deutschland
Profi seit:2013
Weltranglistenplatz:5

weitere Infos zu J.-L. Struff

Vorname:Jan-Lennard
Nachname:Struff
Nation: Deutschland
Profi seit:2008
Weltranglistenplatz:58

China Open

Austragungsort:Peking
Land: China
Modus:ATP-Series
Die letzten Sieger:
2018  Nikoloz Basilashvili
2017  Rafael Nadal
2016  Andy Murray
2015  Novak Djokovic
2014  Novak Djokovic

Toray Pan Pacific Open

Austragungsort:Tokio
Land: Japan
Modus:WTA-Series
Die letzten Sieger:
2018  Karolina Pliskova
2017  Caroline Wozniacki
2016  Caroline Wozniacki
2015  Agnieszka Radwanska
2014  Ana Ivanovic


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine