Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
04.07.2018, 14:58

Wimbledon-Aus mit gesundheitlichen Problemen

Neues Drama um Petkovic

Andrea Petkovic und Wimbledon - das wird wohl keine Liebesbeziehung mehr. Am Mittwoch schied sie gesundheitlich angeschlagen gegen die Nummer 101 der Welt aus. Es entwickelte sich ein Drama.

Andrea Petkovic in ihrem Zweitrundenmatch gegen Yanina Wickmayer
Unwohlsein: Andrea Petkovic in ihrem Wimbledon-Zweitrundenmatch gegen Yanina Wickmayer.
© imago (2)Zoomansicht

Mit einem schmerzhaften Drama ist Wimbledon für Andrea Petkovic zu Ende gegangen. Der 30-Jährigen ging es am Mittwoch in ihrem Zweitrunden-Match beim berühmten Rasenturnier im Südwesten Londons sichtlich nicht gut. Nach einem 4:6, 3:6 gegen die Belgierin Yanina Wickmayer musste die einstige deutsche Nummer eins geknickt Platz 17 verlassen.

Als Petkovic im zweiten Satz mit 2:3 hinten lag, holte sie die Ärztin zu sich, ließ sich behandeln und den Blutdruck messen. Unter einem großen Handtuch versteckt kauerte die Hessin auf ihrem Stuhl, sie schien sich gar in eine Tüte übergeben zu müssen. Obwohl sie nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte war, steckte die Darmstädterin nicht auf. Beim ersten und zweiten Matchball stemmte sich die frühere Weltranglistenneunte noch erfolgreich gegen die Niederlage.

Dann blieb ihr nach 75 bitteren Minuten nichts anderes übrig, als ihrer Gegnerin zum Einzug in die dritte Runde zu gratulieren. Schreckmomente, Tennis-Dramen und schwere Verletzungen haben schon oft ihre Karriere geprägt und sie immer wieder zurückgeworfen, dies dürfte für sie eine erneut bittere Erfahrung gewesen sein - zumal ihr das Spielen auf Rasen ohnehin schwerer fällt als andernorts.

Schon früh wirkte Petkovic nicht zufrieden, haderte mit sich und schüttelte den Kopf. Dennoch schien vieles zunächst wie gewünscht für sie zu laufen. Mit 4:2 lag die Hessin vorn, gleich viermal nacheinander nahmen sich die die Kontrahentinnen gegenseitig den Aufschlag ab. Dann nahm der Druck der Belgierin zu und Petkovic gewann im ersten Satz kein Spiel mehr. Die Weltranglisten-101. Wickmayer, einst Nummer zwölf der Welt, hatte sich in der ersten Runde bereits für Mona Barthel als zu stark erwiesen.

Nach etlichen Tiefschlägen fühlt sich die 30-Jährige generell wieder gewappnet für schwierige Aufgaben. "Ich habe nicht so viel Angst davor schlecht zu spielen, weil ich Lösung A, B, C, D im Hinterkopf habe. Darum bin ich generell weniger gestresst und resistenter gegen Sachen, die nicht so laufen", hatte sie erklärt. Bei den French Open in Paris hatte Petkovic zuletzt aufsteigende Form bewiesen. Auf die vier Majors hat die Weltranglisten-95. ihren Trainingsplan ausgerichtet. Doch in der zweiten Runde von Wimbledon machte ihr offensichtlich die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung.

dpa

Impressionen aus Wimbledon, Tag 2
Kühle Getränke und ein Zopf-Biss
Wimbledon 2018
Es ist heiß in Wimbledon...

Als Wimbledon Championships wird das älteste und prestigeträchtigste Tennisturnier der Welt bezeichnet - und auch 2018 richtet die Tennis-Welt ihren Blick deswegen in den Londoner Stadtteil an der Church Road. Bei beinahe 30 Grad Celsius musste die Profis auf dem heiligen Rasen so einige Hitzewellen überstehen. Bilder von Tag 2...
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu A. Petkovic

Vorname:Andrea
Nachname:Petkovic
Nation: Deutschland
Profi seit:2006
Weltranglistenplatz:64

Wimbledon

Austragungsort:London
Land: England
Modus:Grand Slam
Die letzten Sieger:
2018  Angelique Kerber
2017  Garbine Muguruza
2016  Serena Williams
2015  Serena Williams
2014  Petra Kvitova


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine