Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.05.2018, 23:28

Roberta Vincis Karriereende nach Rom

Drittel Madrid-Titel für Kvitova - Thiem im Finale

Die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien hat zum dritten Mal nach 2011 und 2015 das WTA-Turnier in Madrid gewonnen. Roberta Vinci beendet nach dem Heimturnier in Rom ihre Karriere und Dominic

Drittel Titel auf dem Sand von Madrid: Petra Kvitova aus Tschechien.
Drittel Titel auf dem Sand von Madrid: Petra Kvitova aus Tschechien.
© imagoZoomansicht

Die Weltranglistenzehnte setzte sich im Finale der mit rund 6,6 Millionen Dollar dotierten WTA-Premier-Veranstaltung 7:6 (8:6), 4:6, 6:3 gegen die Niederländerin Kiki Bertens durch und hat nun als erste Tennisspielerin dreimal in Madrid triumphiert.

In den vergangenen beiden Jahren hatte die Rumänin Simona Halep das Turnier in Spaniens Hauptstadt gewonnen.

Vor Wochenfrist gewann Kvitova bereits erstmals ihr Heimturnier in Prag und ist nun seit elf Partien ohne Niederlage. Der Sieg in Madrid war der vierte Titel für die 28-Jährige in der laufenden Saison und der 24. in ihrer Karriere auf der WTA-Tour.

Vor ihren Erfolgen in Prag und Madrid hatte sie in St. Petersburg und Doha gewonnen. Mit dem Turniersieg verbessert sich die Tschechin in der Weltrangliste ab Montag auf Platz acht.

Roberta Vinci hört nach Rom auf

Die frühere US-Open-Finalistin Roberta Vinci (Italien) wird ihre Karriere als Tennisprofi nach ihrem am Montag beginnenden Heimturnier in Rom beenden. Das bestätigte die 35-Jährige am Samstag. Vincis größter Erfolg im Einzel war die Teilnahme am Endspiel in Flushing Meadows von 2015, bei dem sie das italienische Duell gegen Flavia Pennetta verlor. Im Doppel schaffte sie mit Landsfrau Sara Errani den Karriere-Grand-Slam.

"Die Zeit zum Aufhören ist gekommen", sagte Vinci, die zum Auftakt in Rom auf eine Qualifikantin treffen wird: "Es gibt keinen bestimmten Grund. Man wird älter. Es ist schwieriger, zu trainieren und neue Herausforderungen zu finden. Sich nach einem Match zu erholen, erfordert immer mehr Zeit." Vinci will der Tenniswelt als Trainerin erhalten bleiben.

Im Einzel gewann sie bislang zehn Turniere auf der WTA-Tour. Mit Errani feierte sie zudem Triumphe bei allen vier Grand-Slam-Turnieren in Melbourne (2013 und 2014), Paris (2012), Wimbledon (2014) und New York (2012).

Thiem im Finale

Dominic Thiem hat das Endspiel beim ATP-Masters in Madrid erreicht. Der an Position fünf gesetzte Österreicher gewann das Halbfinale gegen den Südafrikaner Kevin Anderson (Nr. 6) mit 6:4, 6:2 und trifft nun auf Deutschlands Topspieler Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 2). Thiem hat damit die Chance auf seinen ersten Masters-Titel.

Der 24-jährige Thiem hatte sich im Viertelfinale gegen den Spanier Rafael Nadal durchgesetzt und dessen Serie von 21 Siegen und 50 Satzgewinnen auf Sand beendet. Schon im letzten Jahr war Thiem ins Finale von Madrid eingezogen, unterlag dort jedoch Nadal.

kon

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu R. Vinci

Vorname:Roberta
Nachname:Vinci
Nation: Italien
Profi seit:1999
Weltranglistenplatz:-

weitere Infos zu D. Thiem

Vorname:Dominic
Nachname:Thiem
Nation: Österreich
Profi seit:2011
Weltranglistenplatz:9

weitere Infos zu D. Thiem

Vorname:Dominic
Nachname:Thiem
Nation: Österreich
Profi seit:2011
Weltranglistenplatz:9

weitere Infos zu A. Zverev

Vorname:Alexander
Nachname:Zverev
Nation: Deutschland
Profi seit:2013
Weltranglistenplatz:3

Mutua Madrid Open

Austragungsort:Madrid
Land: Spanien
Modus:ATP-Masters-Series
Die letzten Sieger:
2018  Alexander Zverev
2017  Rafael Nadal
2016  Novak Djokovic
2015  Andy Murray
2014  Rafael Nadal

Mutua Madrid Open

Austragungsort:Madrid
Land: Spanien
Modus:WTA-Series
Die letzten Sieger:
2018  Petra Kvitova
2017  Simona Halep
2016  Simona Halep
2015  Petra Kvitova
2014  Maria Sharapova


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine