Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.02.2016, 00:00

Turniere in Rotterdam und Memphis

Kohlschreiber überrascht Cilic - Aus für Zverev

Am Abend hat die deutsche Tennishoffnung Philipp Kohlschreiber beim ATP-Turnier in Rotterdam gegen den auf Position zwei gesetzten Marin Cilic das Halbfinale erreicht. Später am Abend war noch Alexander Zverev in der niederländischen Hafenstadt gefordert. Der Youngster bot Gael Monfils aus Frankreich großen Widerstand, verlor aber am Ende. In Memphis (USA) unterlag Benjamin Becker dem US-Boy Taylor Fritz.

Philipp Kohlschreiber
In Rotterdam gegen Marin Cilic: Philipp Kohlschreiber.
© Getty ImagesZoomansicht

Philipp Kohlschreiber hat beim ATP-Turnier in Rotterdam das Halbfinale erreicht. Die deutsche Nummer eins setzte sich am Freitagabend in 2:09 Stunden gegen den an Nummer zwei gesetzten Kroaten Marin Cilic mit 3:6, 6:3, 6:4 durch. Für den 32-Jährigen ist es in diesem Jahr die erste Halbfinal-Teilnahme.

Bei der mit rund 1,6 Millionen Euro dotierten Hartplatzveranstaltung trifft Kohlschreiber nun auf den den Franzosen Gael Monfils, der sich am Abend mit Mühe gegen den Hamburger Alexander Zverev mit 7:6 (7:4), 6:3 durchsetzte. Das andere Halbfinale bestreiten der Franzose Nicolas Mahut und Martin Klizan aus der Slowakei.

Nichts zu lachen hatte Benjamin Becker in Memphis (USA). Der 34-jährige unterlag der US-amerikanischen Tennis-Hoffnung Taylor Fritz in einem hochspannenden Match nach drei Sätzen mit 4:6, 7:5 und 6:7. Der 18-jährige US-Boy trifft nun im Halbfinale auf den Weltranglisten-102. Ricardas Berankis aus Litauen.

bst/dpa

13.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

ABN AMRO World Tennis Tournament

Austragungsort:Rotterdam
Land: Niederlande
Modus:ATP-Series
Die letzten Sieger:
2016  Martin Klizan
2015  Stanislas Wawrinka
2014  Tomas Berdych
2013  Juan del Potro
2012  Roger Federer

Memphis Open

Austragungsort:Memphis
Land: USA
Modus:ATP-Series
Die letzten Sieger:
2016  Kei Nishikori
2015  Kei Nishikori
2014  Kei Nishikori
2013  Kei Nishikori
2012  Jürgen Melzer