Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.02.2016, 12:31

DTB-Team vor dem Fed-Cup-Duell mit der Schweiz

Kerber träumt von Rio - "Petko" und der Toilettenwitz

Nach den Australian Open ist Fed Cup, und dementsprechend grell ist das Blitzlichtgewitter für Angelique Kerber vor dem Duell der deutschen Mannschaft mit der Schweiz. Auch Kerbers Teamkollegin Andrea Petkovic fühlte sich angesichts des großen Andrangs in Leipzig sehr geschmeichelt: "Wir genießen es, dass wir solche Momente haben: eine volle Pre-Draw-Pressekonferenz. Sonst stehen hier zwei Leute und wir machen es auf dem Klo."

Die Laune könnte besser nicht sein: Annika Beck, Angelique Kerber, Barbara Rittner und Andrea Petkovic (v.r.) vor dem Duell mit der Schweiz.
Die Laune könnte besser nicht sein: Annika Beck, Angelique Kerber, Barbara Rittner und Andrea Petkovic (v.r.) vor dem Duell mit der Schweiz.
© picture-allianceZoomansicht

Neun Kamerateams und insgesamt 80 Journalisten waren am Mittwoch zur Pressekonferenz in die Messestadt gekommen. Hauptgrund: Kerbers Melbourne-Triumph und die deutsche Tennis-Wonne danach. Dementsprechend gut aufgelegt waren die Spielerinnen in Leipzig. Kerbers Teamkollegin Andrea Petkovic griff humoristisch ins Klo und versicherte, dass man die neue Nummer zwei der Weltrangliste "auch schon vorher gemocht" habe.

Kerber indes unterstrich ihre augenblickliche Genussphase. "Ich habe mir immer gewünscht, dass nach Steffi und Boris wieder ein Boom kommt", sagte sie. Eine Absage des Fed-Cup-Einsatzes wäre für sie trotz der Strapazen in Australien nicht infrage gekommen. "Ehrlich gesagt nein", antwortete Kerber auf eine entsprechende Frage. "Es war von vorn herein klar, dass ich hierher komme. Es ist für mich immer große Ehre."

Rittners Geheimnis

Bundestrainerin Barbara Rittner mochte sich noch nicht zu ihrer möglichen Aufstellung äußern. Rittner forderte nach Kerbers Triumph jedoch, "dass wir dieses tolle Ereignis abhaken und uns auf das Wochenende fokussieren. Das wird entscheidend sein." Die Teamchefin sprach von einem Spagat, allen voran für Kerber. Außer der Protagonistin, die nach einem Abstecher zur Familie in Polen am Dienstagabend in Leipzig eintraf, und Petkovic gehören Australian-Open-Achtelfinalistin Annika Beck und Doppel-Spezialistin Anna-Lena Grönefeld sowie als Ersatz Anna-Lena Friedsam zum Team. Der übertragende Sender Sat.1 hievte die Spiele übrigens von seinem Subkanal Gold ins Hauptprogramm - auch ein Verdienst Kerbers.

Blick nach Rio

Die richtet ihren Blick nicht nur auf den Fed-Cup, sondern im Olympia-Jahr auch auf Brasilien. "Wir haben noch drei Grand Slams in diesem Jahr, wir haben Rio. Ich war noch nie in Rio, und das war immer so mein Kindheitstraum", sagte die 28-Jährige im ZDF-Morgenmagazin. Die Sommerspiele in Brasilien werden "ein Highlight" in ihrer Karriere, Olympia sei auch für Kerber das Größte. "Ich war vor vier Jahren schon in London. Jetzt das zweite Mal dabei sein zu können, das wird etwas sehr Schönes."

aho/dpa/sid

Der Tag nach dem Melbourne-Triumph in Bildern
Kerbers erster Tag als Champ
Die Freuden einer Siegerin

Angelique Kerber durfte zur Abkühlung nach ihrem heißen Match in den trüben Yarra River eintauchen - das hatte sie für den Fall des Grand-Slam-Triumphs versprochen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
03.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu A. Kerber

Vorname:Angelique
Nachname:Kerber
Nation: Deutschland
Profi seit:2003
Weltranglistenplatz:4

weitere Infos zu A. Petkovic

Vorname:Andrea
Nachname:Petkovic
Nation: Deutschland
Profi seit:2006
Weltranglistenplatz:38

weitere Infos zu Ann. Beck

Vorname:Annika
Nachname:Beck
Nation: Deutschland
Profi seit:2009
Weltranglistenplatz:43

weitere Infos zu A.-L. Friedsam

Vorname:Anna-Lena
Nachname:Friedsam
Nation: Deutschland
Profi seit:2011
Weltranglistenplatz:57

weitere Infos zu A.-L. Grönefeld

Vorname:Anna-Lena
Nachname:Grönefeld
Nation: Deutschland
Profi seit:2003
Weltranglistenplatz:-

Fed Cup

Austragungsort:
Land: (Weltweit)
Modus:Teamwettbewerb