Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

20.04.2013, 17:31

Deutschland liegt gegen Serbien zurück

"Noch nie so nervös": Barthel verliert beim Fed-Cup-Debüt

Start verpatzt: Die deutschen Tennis-Damen liegen im Fed-Cup-Relegationsduell gegen Serbien in Stuttgart mit 0:1 zurück. Mona Barthel verlor bei ihrem Debüt gegen Ana Ivanovic. Vor allem zu Beginn war die deutsche Nummer zwei zu nervös. Jetzt steht Angelique Kerber im zweiten Einzel schon unter Druck.

Barbara Rittner und Mona Barthel
Niederlage beim Fed-Cup-Debüt: Mona Barthel, hier im Gespräch mit Bundestrainerin Barbara Rittner.
© Getty ImagesZoomansicht

Mona Barthel hat beim Fed-Cup-Relegationsspiel gegen Serbien ihre Auftaktpartie verloren. Die 22-Jährige unterlag bei ihrem Debüt für Deutschland am Samstag der serbischen Nummer eins Ana Ivanovic mit 6:7 (5:7), 6:2, 2:6. Vor allem zu Beginn war Barthel die Aufregung bei ihrem ersten Einsatz im Fed Cup deutlich anzumerken. "Ich glaube, ich war in einem Spiel noch nie so nervös", gestand die Schleswig-Holsteinerin nach der Partie. "Es ist schon etwas anderes, wenn man plötzlich für sein Team, für das ganze Land spielt", sagte Barthel. Insgesamt unterliefen ihr vor rund 3500 Zuschauern in der Porsche-Arena 47 leichte Fehler, Ivanovic unterliefen nur 25 vermeidbare Patzer.

- Anzeige -

Nach verlorenem ersten Satz drehte Barthel im zweiten Durchgang zwar auf, im entscheidenden Abschnitt setzte sich Ivanovic mit ihrer größeren Erfahrung aber durch. Die ehemalige Weltranglisten-Erste verwandelte nach 1:59 Stunden ihren ersten Matchball. Beim dritten Aufeinandertreffen mit Ivanovic war es für Barthel die erste Niederlage. "Ich denke, es wäre mehr drin gewesen", sagte die Norddeutsche enttäuscht.

Die deutsche Spitzenspielerin Angelique Kerber stand in der zweiten Begegnung gegen Bojana Jovanovski damit gewaltig unter Druck. Es geht um den Wiederaufstieg in die Weltgruppe. Am Sonntag spielt Kerber gegen Ivanovic, Barthel trifft auf Jovanovski. Für das eventuell entscheidende Doppel hat Teamchefin Barbara Rittner bislang Sabine Lisicki und Anna-Lena Grönefeld vorgesehen.

Barthel, die für die Partie in Frankreich im Februar noch abgesagt hatte, lag im ersten Satz schnell mit 2:5 zurück und leistete sich bis dahin 20 leichte Fehler. "Vor allem am Anfang war sie, denke ich, sehr nervös", meinte Ivanovic über ihre deutsche Kontrahentin. Allerdings fand Barthel danach ihren Rhythmus. Die deutsche Nummer zwei machte zwei Breaks wett, wehrte drei Satzbälle ab und schaffte es in den Tiebreak. Doch da nutzte Ivanovic ihre Chance und holte den Satz. "Wer weiß, wie die Partie gelaufen wäre, wenn ich den ersten Satz gewinne", haderte Barthel.

Immerhin kämpfte sie sich weiter in die Partie und gewann Durchgang zwei in nur 26 Minuten mit 6:2. Die Partie schien gekippt, aber im dritten Satz gab Barthel ihr Service zum 2:3 ab und erholte sich davon nicht mehr. (dpa)

20.04.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Barthel

Vorname:Mona
Nachname:Barthel
Nation: Deutschland
Profi seit:2009
Weltranglistenplatz:85

weitere Infos zu A. Ivanovic

Vorname:Ana
Nachname:Ivanovic
Nation: Serbien
Profi seit:2003
Weltranglistenplatz:12

weitere Infos zu A. Kerber

Vorname:Angelique
Nachname:Kerber
Nation: Deutschland
Profi seit:2003
Weltranglistenplatz:7

- Anzeige -

Fed Cup

Austragungsort:
Land: (Weltweit)
Modus:Teamwettbewerb

- Anzeige -

- Anzeige -