Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

04.04.2013, 19:20

Viertelfinale im Davis Cup

Topspiel in Idaho: USA gegen Djokovics Serben

Ab Freitag steigt das Viertelfinale im Davis Cup. Überraschend dabei sind die Kasachen, die in der Runde der letzten acht Teams auf den Titelverteidiger aus Tschechien treffen. Zudem spielen die Argentinier gegen die Franzosen und die Kanadier gegen die Italiener - die Ahornblätter warfen niemand geringeren als die Spanier aus diesem Wettbewerb. Das Top-Spiel findet im US-amerikanischen Idaho statt, wo die US-Boys die Serben mit dem Weltranglistenersten Novak Djokovic empfangen.

- Anzeige -
Hat richtig Lust mit seinem Team für Serbien zu spielen: Novak Djokovic trifft im Davis Cup auf die USA.
Hat richtig Lust mit seinem Team für Serbien zu spielen: Novak Djokovic trifft im Davis Cup auf die USA.
© Getty Images

Vier gebürtige Russen wollen unter kasachischer Fahne den Titelverteidiger im Davis Cup stürzen. Und die Chancen im Viertelfinale gegen ein tschechisches Not-Team stehen nicht schlecht. Der Vorjahressieger muss an diesem Wochenende in Astana auf seinen Star Tomas Berdych verzichten. Zudem wird Tennis-Altmeister Radek Stepanek nach einer Nackenoperation im Januar am Auftakttag geschont, soll aber im Doppel am Samstag und bei Bedarf am Schlusstag eingreifen.

Die Gäste haben schon schlechte Erfahrungen mit dem vermeintlichen Außenseiter gemacht: Das Kasachen-Quartett gewann vor zwei Jahren in der ersten Runde in gleicher Besetzung 3:2 in Prag.

Damals feierte der einstige Hamburg-Sieger Andrej Golubev zwei Erfolge, darunter einen zum Ausgleich über Berdych. Die Überraschung machte danach Michail Kukushkin perfekt, als 156. momentan der bestplatzierte Kasache in der Einzel-Weltrangliste. Außerdem sind Jevgeni Koroljev und Juri Schukin dabei.

Die Tschechen hoffen darauf, dass ihnen ein ähnlicher Kraftakt gelingt wie beim 3:2 in der Schweiz vor zwei Monaten. Damals holte Berdych in Abwesenheit von Stepanek alle drei Punkte, darunter im sieben Stunden dauernden Doppel an der Seite von Lukas Rosol. Auf Rosol, im vergangenen Jahr in Wimbledon Sensationssieger gegen Rafael Nadal vor dessen langer Verletzungspause, kommt es auch diesmal an.


Djokovic liebt sein Team auf 850 Metern

zum Thema

Das Topspiel steigt allerdings in Boise/Idaho, wo Rekordsieger USA auf einem schnellen Hallen-Hartplatz die Serben mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic erwartet. "Ich liebe diese Tage mit dem serbischen Team, es ist fantastisch", sagte Djokovic vor dem Duell in dem kleinen Ort auf 850 Meter Höhe. Den Gästen fehlt allerdings ihr zweiter Top-Ten-Spieler Janko Tipsarevic nach einer überstandenden Fersenverletzung.

Das bislang einzige Duell gewann Serbien 2010 auf dem Weg zum Cup-Triumph. Das damalige US-Quartett aus John Isner, Sam Querrey und den Bryan-Zwillingen will diesmal die Revanche schaffen - denn im Halbfinale wartet in Kanada oder Italien ein Außenseiter. Die Kanadier hatten sich mit einem Erfolg über die stark ersatzgeschwächten Spanier für das Duell in Vancouver qualifiziert.

USA-Teamchef Jim Courier hofft, dass der schnelle Bodenbelag und die Höhe des Spielortes seinen aufschlagstarken Profis entgegenkommen. Zudem war Djokovic zuletzt nicht unschlagbar - in der Vorwoche verlor er in Miami sensationell gegen Tommy Haas.


Gauchos wieder ohne del Potro

Zwei Monate nach dem 5:0 über die deutsche Auswahl erwartet Argentinien die starken Franzosen in Buenos Aires. Die Gastgeber müssen erneut ohne Top-Star Juan Martin del Potro auskommen, den Gästen fehlt der verletzte Richard Gasquet. In Gilles Simon steht aber ein starker Ersatz an der Seite von Jo-Wilfried Tsonga bereit. Die Statistik ist eindeutig: Von fünf Partien gewann Frankreich bislang fünf.


Gelingt Kanada der zweite Coup?

zum Thema

In Vancouver versuchen die Kanadier ihren zweiten Coup zu landen. Nachdem die Nordamerikaner in der ersten Runde sensationell Spanien bezwangen, warten nun die Italiener auf das Team um den Weltranglisten-16. Milos Raonic. Wie schon gegen die Iberer sind auch die Kanadier gegen Italien, das mit Andreas Seppi und Fabio Fognini als Einzelspieler antritt, in der klaren Außenseiterrolle."Wir können nur gewinnen", sagt Kanadas Teamchef Martin Laurendeau, der natürlich auf den Heimvorteil setzt und damit auf die Unterstützung von den Rängen.

04.04.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu N. Djokovic

Vorname:Novak
Nachname:Djokovic
Nation: Serbien
Profi seit:2003
Weltranglistenplatz:2

weitere Infos zu J. Isner

Vorname:John
Nachname:Isner
Nation: USA
Profi seit:2007
Weltranglistenplatz:11

weitere Infos zu M. Raonic

Vorname:Milos
Nachname:Raonic
Nation: Kanada
Profi seit:2008
Weltranglistenplatz:10

weitere Infos zu A. Seppi

Vorname:Andreas
Nachname:Seppi
Nation: Italien
Profi seit:2002
Weltranglistenplatz:35

weitere Infos zu J.-W. Tsonga

Vorname:Jo-Wilfried
Nachname:Tsonga
Nation: Frankreich
Profi seit:2004
Weltranglistenplatz:12

- Anzeige -

Davis Cup

Austragungsort:
Land: (Weltweit)
Modus:Teamwettbewerb

- Anzeige -

- Anzeige -