Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

26.03.2013, 09:41

Miami: Murray und Berdych weiter

Nach 2:6, 1:4: Serena reißt sich zusammen

Das Masters in Miami bleibt von Favoritenstürzen verschont: Am Montag nahmen Andy Murray, Tomas Berdych und Jo-Wilfried Tsonga allesamt ihre Achtelfinalhürden. Bei den Damen musste Serena Williams zittern: Nach einem 2:6, 1:4-Rückstand zog die Weltranglistenerste ihren Kopf noch aus der Schlinge - ein Déjà-vu für die unterlegene Dominika Cibulkova.

Serena Williams in Miami
Schaffte im Achtelfinale noch die Wende - dank Publikum und Dad: Serena Williams.
© Getty ImagesZoomansicht

Auch darum ist sie wohl momentan die Nummer eins: Obwohl Serena Williams Fehler über Fehler produzierte und bei Weitem nicht ihr bestes Tennis präsentierte, rettete sie sich gegen die Setzlisten-13. Cibulkova ins Viertelfinale. Nach 2:6, 1:4 hieß es am Ende 2:6, 6:4, 6:2 für Williams.

"Ich habe so viele vermeidbare Fehler gemacht", klagte die US-Amerikanerin über ihre Schwächephase, "ich konnte mich einfach nicht zusammenreißen." Wie kam es dann zur Wende? "Die Zuschauer waren großartig. Sie begannen, 'Come on Serena' zu singen, und irgendjemand da drüben hat mir immer wieder gesagt, ich soll ruhig bleiben. Und ich habe meinen Dad gesehen, er saß da so ruhig und entspannt. Aus all dem habe ich Energie gezogen - ich wusste, dass ich es besser kann."

- Anzeige -

Die Chinesin Na Li ist in der Runde der letzten Acht Williams' nächste Gegnerin, Cibulkova dagegen erlebte ein bitteres Déjà-vu: Vor einem Jahr war sie in Miami ebenfalls im Achtelfinale an der Nummer eins der Welt gescheitert - nach 6:1, 5:2-Führung gegen Victoria Azarenka.

Mit Maria Sharapova (6:2, 6:2 gegen Klara Zakopalova) löste eine andere Spitzenspielerin ihre Achtelfinalaufgabe souveräner. Ebenfalls bemerkenswert: Die Belgierin Kirsten Flipkens schaffte, was Julia Görges und Andrea Petkovic in den Runden zwei und drei nicht fertig gebracht hatten - einen Sieg gegen die 19-jährige Kroatin Ajla Tomljanovic, die Nummer 242 der Welt. Allerdings brauchte Flipkens drei Sätze.

Herren: Berdych muss Matchbälle abwehren

Alle Topstars sind auch in der Herren-Konkurrenz noch im Rennen. Während Andy Murray beim 7:6 (7:3), 6:3 gegen Grigor Dimitrov und Jo-Wilfried Tsonga beim 6:3, 6:3 gegen Jarkko Nieminen wenig Mühe hatten, wäre Tomas Berdych beinahe ausgeschieden: Gegen Alejandro Falla musste der Weltranglistensechste zwei Matchbälle abwehren, ehe sein 2:6, 7:6 (8:6), 6:4-Sieg feststand.

26.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu S. Williams

Vorname:Serena
Nachname:Williams
Nation: USA
Profi seit:1995
Weltranglistenplatz:1

weitere Infos zu M. Sharapova

Vorname:Maria
Nachname:Sharapova
Nation: Russland
Profi seit:2001
Weltranglistenplatz:6

weitere Infos zu D. Cibulkova

Vorname:Dominika
Nachname:Cibulkova
Nation: Slowakei
Profi seit:2004
Weltranglistenplatz:13

weitere Infos zu A. Murray

Vorname:Andy
Nachname:Murray
Nation: Schottland
Profi seit:2005
Weltranglistenplatz:9

weitere Infos zu T. Berdych

Vorname:Tomas
Nachname:Berdych
Nation: Tschechien
Profi seit:2002
Weltranglistenplatz:7

- Anzeige -

Sony Ericsson Open

Austragungsort:Miami
Land: USA
Modus:ATP-Masters-Series
Die letzten Sieger:
2014  Novak Djokovic
2013  Andy Murray
2012  Novak Djokovic
2011  Novak Djokovic
2010  Andy Roddick

Sony Ericsson Open

Austragungsort:Miami
Land: USA
Modus:WTA-Series
Die letzten Sieger:
2014  Serena Williams
2013  Serena Williams
2012  Agnieszka Radwanska
2011  Victoria Azarenka
2010  Kim Clijsters

- Anzeige -

- Anzeige -