Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

25.03.2013, 08:49

Miami: Kerber abgefertigt - Kamke-Aus

"Besser geht's nicht": Haas freut sich auf Djokovic

Bittere Klatsche für Angelique Kerber: Die Nummer sechs der Welt verpasste in Miami durch ein 4:6, 0:6 gegen Sorana Cirstea überraschend das Achtelfinale, es ist der nächste Rückschlag einer im Vergleich zum Vorjahr durchwachsenen Saison. Viel besser lief es für Tommy Haas, der Oleksandr Dolgopolov mit 6:3, 6:2 bezwang - und jetzt auf Novak Djokovic trifft! Haas ist der letzte Deutsche im Rennen, nachdem Tobias Kamke auch großer Kampfgeist nicht half.

Angelique Kerber beim WTA-Turnier in Miami
Verlor schon zum siebten Mal in dieser Saison: Angelique Kerber.
© picture allianceZoomansicht

Am Ende geriet Angelique Kerber wieder ins Schwimmen: Das Miami-Abenteuer, das die deutsche Nummer eins mit einer Spaßeinheit im Delphinbecken begonnen hatte, endete schon am Sonntag mit einer herben Enttäuschung. Die Weltranglistensechste blamierte sich gegen die Rumänin Sorana Cirstea mit 4:6, 0:6 - nur 58 Minuten dauerte die einseitige Angelegenheit bei windigen Wetterverhältnissen.

Für Kerber, die als letzte von sechs deutschen Spielerinnen die Segel streichen musste und hinterher einmal mehr über Rückenprobleme klagte, setzte es damit schon die siebte Saisonniederlage bei zwölf Siegen. In der Vorwoche hatte sie in Indian Wells zwar das Halbfinale erreicht, allerdings auch ein wenig Glück gehabt, dass Samantha Stosur zum Viertelfinale verletzungsbedingt nicht hatte antreten können. Der tollen Form aus der Vorsaison läuft Kerber also noch hinterher, trotzdem festigte sie ihren Platz in den Top Ten der Weltrangliste: 2012 war sie in Miami schon an ihrer Auftakthürde gescheitert.

Haas revanchiert sich und freut sich auf Djokovic

Tommy Haas mit Tochter Valentina
Szene aus Miami: Tommy Haas holt sich nach seinem Sieg gegen Dolgopolov die Glückwünsche seiner Tochter Valentina ab.
© Getty ImagesZoomansicht

Revanche geglückt, Highlight vor Augen: Tommy Haas erlebte am Sonntag eine ganz andere Gefühlswelt als Kerber. Erst bezwang er in der dritten Runde des Miami-Masters den Ukrainer Oleksandr Dolgopolov, der Haas vergangene Saison im Finale des ATP-Turniers in Washington bezwungen hatte. Dann stand fest, dass es Haas im Achtelfinale mit dem Weltranglistenprimus Novak Djokovic zu tun bekommen wird.

"Das war heute ein Match, bei dem ich Revanche-Gedanken im Hinterkopf hatte", räumte Haas gegenüber der dpa nach seinem 6:3, 6:2-Erfolg ein, bei dem der 34-Jährige nach anfänglichem 0:2-Rückstand klar am Drücker war. Spätestens mit dem Break zum 4:2 war Dolgopolov besiegt.

Das sind die Matches, für die ich noch Tennis spiele.Tommy Haas über sein Miami-Achtelfinale gegen Novak Djokovic

- Anzeige -

Und jetzt also Djokovic. Der Serbe, der vorige Woche in Indian Wells seine erste Niederlage 2013 kassiert hatte, schaltete den Inder Somdev Devvarman mühelos mit 6:2, 6:4 aus und machte sich nach dem Schnelldurchgang auf zum Heimspiel der Miami Heat gegen die Charlotte Bobcats, wo er neben Wladimir Klitschko und Wozniacki-Freund Rory McIlroy zur Promi-Riege gehörte. Gegen Haas verlor der "Djoker" bei sechs Aufeinandertreffen zwar schon zweimal, das allerdings jeweils auf Rasen. Haas freut sich schon auf Duell Nummer sieben: "Das sind natürlich die Matches, für die ich noch Tennis spiele. Hier auf den Centre Court gegen Djokovic - besser geht's nicht."

Kamke trotz Klasse-Leistung ausgeschieden

Tobias Kamke hat trotz einer abermals starken Leistung das Achtelfinale knapp verpasst. Der Lübecker verlor am in der dritten Runde ein hochklassiges 2:30-Stunden-Match gegen den Österreicher Jürgen Melzer mit 7:6 (7:3), 3:6, 4:6 und schied somit aus. In der Runde zuvor hatte die Nummer 89 der Weltrangliste mit einem glatten Zweisatzsieg gegen den argentinischen Olympiadritten Juan Martin Del Potro noch für die größte Überraschung bei der mit 4,2 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung gesorgt.

25.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu T. Haas

Vorname:Tommy
Nachname:Haas
Nation: Deutschland
Profi seit:1996
Weltranglistenplatz:77

weitere Infos zu A. Kerber

Vorname:Angelique
Nachname:Kerber
Nation: Deutschland
Profi seit:2003
Weltranglistenplatz:9

weitere Infos zu T. Kamke

Vorname:Tobias
Nachname:Kamke
Nation: Deutschland
Profi seit:2004
Weltranglistenplatz:98

weitere Infos zu N. Djokovic

Vorname:Novak
Nachname:Djokovic
Nation: Serbien
Profi seit:2003
Weltranglistenplatz:1

- Anzeige -

Sony Ericsson Open

Austragungsort:Miami
Land: USA
Modus:ATP-Masters-Series
Die letzten Sieger:
2014  Novak Djokovic
2013  Andy Murray
2012  Novak Djokovic
2011  Novak Djokovic
2010  Andy Roddick

Sony Ericsson Open

Austragungsort:Miami
Land: USA
Modus:WTA-Series
Die letzten Sieger:
2014  Serena Williams
2013  Serena Williams
2012  Agnieszka Radwanska
2011  Victoria Azarenka
2010  Kim Clijsters

- Anzeige -

- Anzeige -