Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

15.03.2013, 09:10

Indian Wells: Halbfinale gegen Berdych

Comeback-Coup! Nadal zerpflückt Federer

84 Minuten, dann war der Top Act schon beendet! Rafael Nadal hat beim ATP-Masters von Indian Wells das Duell der Superstars gegen Roger Federer mit 6:4, 6:2 gewonnen und steht wie im Vorjahr im Halbfinale - damit hatte der vor kurzem erst genesene Spanier selbst nicht gerechnet. Die Vorstellung war ein klarer Fingerzeig: Mit Nadal ist wieder zu rechnen.

Nach getaner Arbeit: Rafael Nadal in Indian Wells.
Nach getaner Arbeit: Rafael Nadal in Indian Wells.
© Getty ImagesZoomansicht

War es pures Understatement? "Das Spiel gegen Roger kommt definitiv zu früh für mich", hatte Nadal im Vorfeld des Gipfeltreffens mit Federer gesagt. "Ich glaube nicht, dass ich schon auf seinem Level spielen kann."

Und tatsächlich konnte er nicht - er überragte Federers Level diesmal bei Weitem: Der spanische Linkshänder setzte sich am Donnerstag (Ortszeit) im Viertelfinale gegen den 17-maligen Grand Slam-Gewinner klar mit 6:4, 6:2 durch. Für Nadal, der nach einer langwierigen Knieverletzung erstmals seit fast einem Jahr wieder ein Hartplatzturnier spielt, war es im 29. Aufeinandertreffen mit Federer der 19. Sieg.

Im zweiten Satz hat Roger nicht wie sonst gekämpft.Rafael Nadal

- Anzeige -

"Ich habe einen fantastischen ersten Satz gespielt. Der zweite war seltsam", resümierte Nadal "sehr überrascht" im Anschluss: "Im zweiten Satz hat Roger nicht wie sonst gekämpft, wahrscheinlich hatte er irgendwelche Probleme und hat sich nicht wohl gefühlt."

Nadal spielte damit auf die Rückenprobleme an, die Federer schon im gesamten Turnierverlauf plagen. Der Schweizer, der im Achtelfinale gegen Landsmann Stanislas Wawrinka schon gehörig hatte zittern müssen, wollte die jedoch selbst nicht als Grund für seine überraschend klare Niederlage gelten lassen. "Es war das gleiche wie gegen Stan - ich meine: Ich konnte spielen", so Federer.

Murray könnte Federer überholen

Trotzdem: Der Titelverteidiger ist raus, Nadal setzte ein deutliches Zeichen, dass mit ihm auch auf Hartplatz wieder zu rechnen ist. Und auch Andy Murray könnte profitieren: Zieht er ins Endspiel ein, würde er Federer von Platz zwei der Weltrangliste verdrängen.

Nadal, die Nummer fünf der Welt, muss sich in der Vorschlussrunde der mit 5,03 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung mit dem einen Platz hinter ihm geführten Tomas Berdych auseinandersetzen. Der Tscheche hatte sein Viertelfinale gegen Kevin Anderson (Südafrika) mit 6:4, 6:4 zu seinen Gunsten entschieden.

Nadal gewann in Indian Wells in den Jahren 2007 und 2009. Die Knieverletzung hatte ihn in der jüngeren Vergangenheit die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London und an den US Open gekostet. Eine Viruserkrankung verhinderte Nadals Rückkehr bei den Australian Open im Januar.

15.03.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu R. Nadal

Vorname:Rafael
Nachname:Nadal
Nation: Spanien
Profi seit:2001
Weltranglistenplatz:3

weitere Infos zu R. Federer

Vorname:Roger
Nachname:Federer
Nation: Schweiz
Profi seit:1998
Weltranglistenplatz:2

- Anzeige -

BNP Paribas Open

Austragungsort:Indian Wells
Land: USA
Modus:ATP-Masters-Series
Die letzten Sieger:
2014  Novak Djokovic
2013  Rafael Nadal
2012  Roger Federer
2011  Novak Djokovic
2010  Ivan Ljubicic

BNP Paribas Open

Austragungsort:Indian Wells
Land: USA
Modus:WTA-Series
Die letzten Sieger:
2014  Flavia Pennetta
2013  Maria Sharapova
2012  Victoria Azarenka
2011  Caroline Wozniacki
2010  Jelena Jankovic

- Anzeige -

- Anzeige -