Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

16.11.2012, 23:55

Davis-Cup-Finale in Prag: 1:1 nach Tag eins

Berdych hält Tschechien im Rennen - Lopez sorgt für Ärger

Im 100. Davis-Cup-Finale ist nach dem ersten Tag noch alles offen - weil sich beide Teams auf ihre Nummer eins verlassen konnten: Nachdem David Ferrer Titelverteidiger Spanien in Prag in Führung gebracht hatte, glich Tomas Berdych für Tschechien aus. Für Ärger sorgte der spanische Ersatzmann Feliciano Lopez.

- Anzeige -
Tomas Berdych
Hatte den längeren Atem im Krimi gegen Nicolas Almagro: Tomas Berdych.
© Getty Images Zoomansicht

Prag durfte spät am Abend erleichtert jubeln, Berdych glich gegen Nicolas Almagro zum 1:1 aus. Im Topspiel des Aufeinandertreffens - der Weltranglistensechste nahm es mit dem Weltranglistenelften auf - ging es bis zum Schluss hochspannend zu. Erst nach 3:58 Stunden hatte Berdych seinen 6:3, 3:6, 6:3, 6:7 (5:7), 6:3-Sieg in der Tasche. Auch 21 Asse Almagros konnten das nicht verhindern. Der Spanier verlor damit das fünfte von sechs Matches gegen Berdych in dieser Saison.

Und das war wohl auch ein Grund, warum Ersatzmann Feliciano Lopez im Vorfeld offen die Nominierung von Teamchef Alex Corretja kritisiert hatte. "Ich verstehe die Entscheidung nicht, auch wenn ich sie respektiere. Auf der fachlichen Ebene ist das schwer nachzuvollziehen", sagte Lopez der "AS": "Fragen sie Berdych, gegen welchen Gegner er nicht gerne spielen würde. Wenn jemand ihn auf diesem Platz schlagen kann, dann bin ich das." Lopez hat insgesamt vier seiner sieben Duelle mit Berdych für sich entschieden.

Für positive Schlagzeilen im spanischen Lager sorgte am Freitag nur einer: Ferrer war zuvor ebenfalls seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hatte das Duell mit einem klaren 6:3, 6:4, 6:4 gegen Radek Stepanek eröffnet. Der Spanier, die Nummer fünf der Welt, ist in Abwesenheit des verletzten Rafael Nadal die Nummer eins der Iberer und brauchte für seinen Erfolg gegen den Weltranglisten-37. Stepanek 2:58 Stunden. Auf dem schnellen Hardcourt war der 30-Jährige von Beginn an der dominierende Spieler.

Titelverteidiger Spanien greift vor 14.000 Zuschauern nach dem vierten Sieg in den letzten fünf Jahren beim traditionsreichen Mannschaftswettbewerb. Die Spanier sind das dominierende Team in diesem Jahrtausend und haben seit 2000 bereits fünfmal die vierstöckige Silber-Trophäe gewonnen. 2009 bezwangen sie im Endspiel Tschechien mit 5:0 - das ist diesmal schon einmal nicht mehr möglich.

Für das Doppel am Samstag (14 Uhr) sind die World-Tour-Champions Marcel Granollers/Marc Lopez und Lukas Rosol/Ivo Minar nominiert. Es wird allerdings erwartet, dass die Einzelspieler Stepanek und Berdych für Tschechien auflaufen werden.

16.11.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu D. Ferrer

Vorname:David
Nachname:Ferrer
Nation: Spanien
Profi seit:2000
Weltranglistenplatz:6

weitere Infos zu R. Stepanek

Vorname:Radek
Nachname:Stepanek
Nation: Tschechien
Profi seit:1996
Weltranglistenplatz:35

weitere Infos zu T. Berdych

Vorname:Tomas
Nachname:Berdych
Nation: Tschechien
Profi seit:2002
Weltranglistenplatz:5

weitere Infos zu N. Almagro

Vorname:Nicolas
Nachname:Almagro
Nation: Spanien
Profi seit:2003
Weltranglistenplatz:29

weitere Infos zu F. Lopez

Vorname:Feliciano
Nachname:Lopez
Nation: Spanien
Profi seit:1997
Weltranglistenplatz:25

- Anzeige -

Davis Cup

Austragungsort:
Land: (Weltweit)
Modus:Teamwettbewerb

- Anzeige -

- Anzeige -