6. Etappe: Huercal-Overa - San Javier (155 km)

Wirbel um Sieger Bouhanni - Molard weiter vorn

Rad - 30.08. 18:27

Der Überraschungs-Spitzenreiter Rudy Molard hat sein Rotes Trikot bei der 73. Spanien-Rundfahrt auf der sechsten Etappe erfolgreich verteidigt. Der 28 Jahre alte Franzose erreichte am Donnerstag das Ziel nach 155,7 Kilometern in San Javier zeitgleich mit dem Tagessieger Nacer Bouhanni.

Knapp vorn: Nacer Bouhanni. © imago

Der Franzose, der am Vortag heftig mit seinem Sportlichen Leiter aneinandergeraten war, siegte im Sprint einer großen Führungsgruppe auf dem vorwiegend flachen Etappenprofil vor Danny van Poppel (Niederlande) und dem Italiener Elia Viviani.

Der im Gesamtklassement drittplatzierte Bora-hansgrohe-Kapitän Emanuel Buchmann fuhr Seite an Seite mit Molard über die Ziellinie. Die als Mitfavoriten gestarteten Wilco Kelderman (Niederlande) und Thibaut Pinot (Frankreich) verloren fast 1:45 Minuten.

Zu Stürzen kam es noch nach der Zieldurchfahrt. Durch heftigen Wind waren Straßenabsperrungen aus Kunststoff durch die Luft gewirbelt worden. Sie brachten einige Fahrer zu Fall.

Wirbel um Bouhanni

Vor der Etappe hatte es Wirbel um Bouhanni gegeben. Einem Bericht der spanischen Sportzeitung AS zufolge soll es eine tätliche Auseinandersetzung zwischen dem heißblütigen Sprinter und seinem sportlichen Leiter Jean Luc Jonrond gegeben haben. AS schrieb, dass Bouhanni Jonrond aus Ärger über eine Zeitstrafe wegen regelwidriger Verpflegung am Mittwoch im Teamauto geschlagen habe. Das Team und Bouhanni dementierten vehement. "Man probiert aus mir den Bad Boy zu machen, der ich nicht bin", sagte Bouhanni.

Die siebte Etappe führt am Freitag über 185,7 Kilometer von Puerto Lumbreras nach Pozo Alcón, das wellige Profil dürfte Ausreißern entgegen kommen.

6. Etappe Huércal-Overa/Spanien - San Javier/Spanien (155,70 km):

1. Nacer Bouhanni (Frankreich) -Solutions Credits 3:58:35 Std.; 2. Danny van Poppel (Niederlande) -Lotto NL-Jumbo + 0 Sek.; 3. Elia Viviani (Italien) -Quick-Step; 4. Simone Consonni (Italien) -UAE Team Emirates; 5. Matteo Trentin (Italien) -Mitchelton-Scott; 6. Ivan Garcia Cortina (Spanien) -Bahrain-Merida; 7. Omar Fraile (Spanien) -Astana; 8. Miguel Angel Lopez Moreno (Kolumbien) -Astana; 9. Peter Sagan (Slowakei) -Bora-hansgrohe; 10. Michael Mörköv (Dänemark) -Quick-Step

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 6. Etappe:

1. Rudy Molard (Frankreich) -FDJ Cycling Team 22:26:15 Std.; 2. Michal Kwiatkowski (Polen) -Team Sky + 41 Sek.; 3. Emanuel Buchmann (Ravensburg) -Bora-hansgrohe + 48; 4. Simon Yates (Großbritannien) -Mitchelton-Scott + 51; 5. Alejandro Valverde Belmonte (Spanien) -Movistar Team + 53; 6. Jon Izagirre Insausti (Spanien) -Bahrain-Merida + 1:11 Min.; 7. Tony Gallopin (Frankreich) -AG2R La Mondiale + 1:14; 8. Nairo Quintana (Kolumbien) -Movistar Team; 9. Steven Kruijswijk (Niederlande) -Lotto NL-Jumbo + 1:18; 10. Enric Mas Nicolau (Spanien) -Quick-Step + 1:23

tru/sid/dpa