3. Etappe, Mijas - Alhaurin de la Torre (178,2 km)

Viviani gewinnt dritte Etappe - Sagan auf Platz drei

Rad - 27.08. 18:39

Der italienische Meister Elia Viviani hat die dritte Etappe der 73. Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der Hamburg-Sieger setzte sich am Montag nach 178,2 Kilometern von Mijas nach Alhaurin de la Torre im Massensprint vor seinem Landsmann Giacomo Nizzolo und Weltmeister Peter Sagan vom deutschen Bora-hansgrohe-Team durch.

Gewann die dritte Etappe: Elia Viviani. © imago

Der italienische Meister vom Team Quick-Step Floors setzte sich nach 178,2 km von Mijas nach Alhaurin de la Torre im Massensprint vor seinem Landsmann Giacomo Nizzolo (Trek-Segafredo) und Weltmeister Peter Sagan (Slowakei/Bora-hansgrohe) durch und feierte seinen ersten Tagessieg bei der Spanien-Rundfahrt.

Das Rote Trikot als Führender der Gesamtwertung behält der Pole Michal Kwiatkowski (Sky), der auf der ersten Sprintetappe 13. wurde. Kapitän Emanuel Buchmann vom deutschen Team Bora-hansgrohe kam als 26. ebenfalls mit dem Hauptfeld ins Ziel und bleibt Siebter im Klassement mit 32 Sekunden Rückstand auf Kwiatkowski.

Das vierte Teilstück führt am Dienstag über 161,4 km von Velez-Malaga nach Alfacar. Insgesamt stehen 21 Etappen auf dem Programm, am 16. September steigt das traditionelle Finale in Madrid.

3. Etappe Mijas/Spanien - Alhaurín de la Torre/Spanien (176,50 km), 27.8.2018

1. Elia Viviani (Italien) - Quick-Step 4:48:12 Std.; 2. Giacomo Nizzolo (Italien) - Trek - Segafredo + 0 Sek.; 3. Peter Sagan (Slowakei) - Bora-hansgrohe; 4. Nacer Bouhanni (Frankreich) - Solutions Credits; 5. Simone Consonni (Italien) - UAE Team Emirates; 6. Danny van Poppel (Niederlande) - Lotto NL-Jumbo; 7. Michael Mörköv (Dänemark) - Quick-Step; 8. Matteo Trentin (Italien) -Mitchelton-Scott; 9. Ryan Gibbons (Südafrika) - Team Dimension Data; 10. Tom Van Asbroeck (Belgien) - Cannondale-Drapac

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 3. Etappe:

1. Michal Kwiatkowski (Polen) - Team Sky 9:10:52 Std.; 2. Alejandro Valverde Belmonte (Spanien) - Movistar Team + 14 Sek.; 3. Wilco Kelderman (Niederlande) - Team Sunweb + 25; 4. Laurens De Plus (Belgien) - Quick-Step + 28; 5. Jon Izagirre Insausti (Spanien) - Bahrain-Merida + 30; 6. Fabio Felline (Italien) - Trek - Segafredo; 7. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe + 32; 8. Tony Gallopin (Frankreich) - AG2R La Mondiale + 33; 9. Nairo Quintana

dpa/sid