Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.08.2018, 18:50

2. Etappe, Marbella - Caminito del Rey, (163,5 km)

Valverde siegt, Kwiatkowski in Rot - Buchmann Siebter

Der sonstige Edelhelfer Kwiatkowski fährt an die Spitze der Vuelta-Gesamtwertung, ist aber wegen des entgangenen Etappensieges nicht hundertprozentig zufrieden. Den sicherte sich Altstar Alejandro Valverde. Bei Bora-hansgrohe-Kapitän Emanuel Buchmann läuft es optimal: Nach Etappe zwei ist er Siebter.

Alejandro Valverde (r.) jubet vor Michal Kwiatkowski
Alejandro Valverde (r.) jubet vor Michal Kwiatkowski
© imagoZoomansicht

Radprofi Emanuael Buchmann ist bei seiner Premiere als Team-Kapitän stark in die 73. Vuelta gestartet. Der 25 Jahre alte Ravensburger belegt nach den ersten beiden Etappen Rang sieben. Das Rote Leadertrikot sicherte sich am Sonntag am Caminito del Rey der polnische Alleskönner Michal Kwiatkowski.

Der Ex-Weltmeister vom britischen Star-Team Sky, nach 163,5 Kilometern hinter Altmeister Alejandro Valverde aus Spanien Tageszweiter, gilt als eine Art Geheimfavorit. Sein Sportlicher Leiter Gabriel Rasch hält bei der Frage, ob sich der sonstige Edelhelfer der Toursieger Chris Froome und Geraint Thomas auf das Gesamtklassement fährt, noch bedeckt: "Wir entscheiden von Tag zu Tag. Sein Auftakt war jedenfalls nahezu perfekt".

Der 38 Jahre alte Valverde hatte Kwiatkowski am Sonntag kurz vor dem Ziel mit einer Energieleistung noch abgefangen. "In der Tour de France hatte ich ja nicht die Erfolge, die geplant waren. Deshalb habe ich hart trainiert, um bei der Vuelta besser zu sein - ich bin zufrieden", sagte der Tagessieger bei "Eurosport".

Buchmann zufrieden: "Die Form stimmt"

Bilderstrecke zur Spanien-Rundfahrt
Neun Bergankünfte: Vuelta-Etappen im Profil
Streckenkarte Vuelta 2018
Neun Bergankünfte: Vuelta-Etappen im Profil

Vom 25. August bist 16. September findet in Spanien die Vuelta statt. Wie in den vergangenen Jahren kommt die Strecke mehrheitlich den Kletterern entgegen, insgesamt stehen nicht weniger als neun Bergankünfte auf dem Programm. Unter anderem auf der 15. Etappe der spektakuläre Anstieg zu den Lagos de Covadogna oder die 20. Etappe, bei der auf nur 97,3 Kilometern gleich sechs (!) Anstiege zu bewältigen sind.
© Unipublic

vorheriges Bild nächstes Bild

Zufrieden konnte auch der Bora-hansgrohe-Kapitän Buchmann sein. "Die Form stimmt. Das war ein erfreulicher Start", resümierte der Bergspezialist, der in der Endabrechnung mindestens einen Platz unter den ersten Zehn haben will. Für seine Verhältnisse konnte er mit Rang 25 im Auftakt-Zeitfahren in Marbella zufrieden sein. Einen Tag später im Ziel der zweiten Etappe wurde Buchmann siebter. Im Gesamtklassement weist er 32 Sekunden Rückstand auf Kwiatkowski auf.

Schnellster Zeitfahrer zum Auftakt war am Samstag der ehemalige Stunden-Weltrekordler Rohan Dennis (Australien) in 9:39 Minuten. Kwiatkowski war mit sechs Sekunden Rückstand Zweiter. Der Berliner Simon Geschke war in seiner dritten diesjährigen GrandTour nach Giro und Tour als bester deutscher Profi Achter.


2. Etappe Marbella - Caminito del Rey (163,5 km):

1. Alejandro Valverde Belmonte (Spanien) - Movistar Team 4:13:01 Std.; 2. Michal Kwiatkowski (Polen) - Team Sky + 0 Sek.; 3. Laurens De Plus (Belgien) - Quick-Step + 3; 4. Wilco Kelderman (Niederlande) - Team Sunweb; 5. George Bennett (Neuseeland) - Lotto NL-Jumbo; 6. Tony Gallopin (Frankreich) - AG2R La Mondiale; 7. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe; 8. Rigoberto Urán (Kolumbien) - Cannondale-Drapac; 9. Nairo Quintana (Kolumbien) - Movistar Team; 10. Thibaut Pinot (Frankreich) - FDJ Cycling Team ... 37. Simon Geschke (Freiburg im Breisgau) - Team Sunweb + 37; 134. Johannes Fröhlinger (Freiburg/Schweiz) - Team Sunweb + 10:54 Min.; 159. Michael Schwarzmann (Kempten) - Bora-hansgrohe + 13:31; 160. Maximilian Walscheid (Neuwied) - Team Sunweb; 165. Marcus Burghardt (Samerberg) - Bora-hansgrohe

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 2. Etappe:

1. Michal Kwiatkowski (Polen) - Team Sky 4:22:40 Std.; 2. Alejandro Valverde Belmonte (Spanien) - Movistar Team + 14 Sek.; 3. Wilco Kelderman (Niederlande) - Team Sunweb + 25; 4. Laurens De Plus (Belgien) - Quick-Step + 28; 5. Jon Izagirre Insausti (Spanien) - Bahrain-Merida + 30; 6. Fabio Felline (Italien) - Trek - Segafredo; 7. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe + 32; 8. Tony Gallopin (Frankreich) - AG2R La Mondiale + 33; 9. Nairo Quintana (Kolumbien) - Movistar Team; 10. Bauke Mollema ... 30. Simon Geschke (Freiburg im Breisgau) - Team Sunweb + 58; 129. Johannes Fröhlinger (Freiburg/Schweiz) - Team Sunweb + 11:57 Min.; 149. Maximilian Walscheid (Neuwied) - Team Sunweb + 14:13; 166. Michael Schwarzmann (Kempten) - Bora-hansgrohe + 14:41; 173. Marcus Burghardt (Samerberg) - Bora-hansgrohe + 14:46

dpa

 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): SCHEISS RED BULL LEIPZIG von: Depp72 - 19.09.18, 18:24 - 2 mal gelesen
Re (8): Weisste... von: Eckfahnenfan - 19.09.18, 18:23 - 3 mal gelesen
Re (3): Diese Drecksbelgier... von: Depp72 - 19.09.18, 18:22 - 6 mal gelesen

Schlagzeilen

Facebook

Livescores Live

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
18:45 SP1 Fantalk
 
18:50 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
19:00 EURO Radsport
 
19:00 SDTV Football Stars
 
19:30 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine