Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.04.2018, 17:45

104. Lüttich-Bastogne-Lüttich

Nach Soloritt: Jungels jubelt bei der "Doyenne"

Radprofi Bob Jungels hat am Sonntag mit einem 20 Kilometer-Solo den ältesten Frühjahrs-Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich gewonnen. Als dritter Luxemburger in der 126-jährigen Geschichte des Traditionsrennens siegte der Landesmeister nach 258 Kilometern vor dem Kanadier Michael Woods (+37 Sekunden). Deutsche Fahrer konnten sich nicht in Szene setzen.

Bob Jungels
Bob Jungels jubelt auf der Ziellinie von Lüttich-Bastogne-Lüttich.
© picture allianceZoomansicht

"Ich habe erst geglaubt, dass ich es schaffe, als ich auf der Zielgeraden gesehen habe, dass da keiner mehr hinter mir ist", sagte Jungels im Ziel. Zuletzt hatte sein Landsmann Andy Schleck die "Doyenne" 2009 gewonnen.

Jungels, der am vorletzten von elf klassifizierten Anstiegen aus einer Favoritengruppe angegriffen hatte, feierte seinen bedeutendsten Sieg. Erst in einer dritten Verfolgergruppe fuhren die vorher hoch gehandelten Julian Alaphilippe aus Frankreich und der viermalige Sieger Alejandro Valverde aus Spanien über die Ziellinie im Lütticher Vorort Ans. Deutsche Profis hatten im Finale keine Rolle gespielt.

Durch Jungels konnte sein Team Quick-Step als bisher erfolgreichste Formation den 26. Sieg in dieser Saison feiern. Darunter waren nach dem Triumph vom Sonntag zwei weitere Klassiker-Siege durch den Niederländer Niki Terpstra (Flandern-Rundfahrt) und Alaphilippe (Flèche Wallonne).

Der letzte verbliebene von neun Ausreißern, Jerome Baugnies, war am Sonntag 22,5 Kilometer vor dem Ziel gestellt worden. Die Favoriten-Teams Movistar, Bahrain-Merida und Quickstep hatten aufgeschlossen. Wenige Kilometer später startete Jungels, im Vorjahr Achter des Giro d'Italia, seinen mutigen Soloritt.


Lüttich-Bastogne-Lüttich in Lüttich, (258 km):

1. Bob Jungels (Luxemburg) - Quick-Step 6:24:44 Std.; 2. Michael Woods (Kanada) - Cannondale-Drapac + 37 Sek.; 3. Romain Bardet (Frankreich) - AG2R La Mondiale; 4. Julian Alaphilippe (Frankreich) - Quick-Step + 39; 5. Domenico Pozzovivo (Italien) - Bahrain-Merida; 6. Enrico Gasparotto (Italien) - Bahrain-Merida; 7. Davide Formolo (Italien) - Bora-hansgrohe; 8. Roman Kreuziger (Tschechien) - Mitchelton-Scott; 9. Sergio Henao Montoya (Kolumbien) - Team Sky; 10. Jakob Fuglsang (Dänemark) - Astana

dpa

 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): Ausverkauf des Fußballs von: acker1966 - 17.11.18, 15:35 - 10 mal gelesen
Re: Zu lang am Sack gerochen von: rauschberg - 17.11.18, 15:33 - 17 mal gelesen

Schlagzeilen

Facebook

Livescores Live

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
17:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
17:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
17:00 SKYS2 Golf: European Tour
 
17:00 SP1 Hans Sarpei - Das T steht für Coach
 
17:15 BR3 Blickpunkt Sport
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine