Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.03.2016, 20:38

Welte enttäuscht mit Platz sieben über 500 Meter

Weinstein mit Rekord über 4000 Meter

Deutschland hat nach langer Zeit wieder eine Medaille in der Einerverfolgung geholt. Neun Jahre nach Robert Bartko schaffte es Domenic Weinstein aufs Podest. Enttäuschungen gab es dagegen für Miriam Welte und die deutschen Sprinter.

Bahnrad WM
Unterbot seine eigene Bestmarke um mehr als 1,2 Sekunden: Domenic Weinstein.
© getty imagesZoomansicht

Mit einem nationalen Rekord hat Domenic Weinstein für die erste deutsche Medaille in der Einerverfolgung seit 2007 gesorgt. Der Schwarzwälder zog bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften in London in 4:16,206 Minuten ins 4000-Meter-Finale ein und unterbot damit seine alte Bestmarke aus dem vergangenen Jahr (4:17,417) um mehr als 1,2 Sekunden. Damit hatte Weinstein schon vor dem Finale gegen den Italiener Filippo Ganna (4:16,127) Silber bereits sicher. Letztmals hatte Robert Bartko bei den Titelkämpfen vor neun Jahren in Palma de Mallorca als Zweiter hinter dem britischen Superstar Bradley Wiggins auf dem Podest gestanden. Der Doppel-Olympiasieger von Sydney hatte auch 2006 für den letzten deutschen WM-Sieg in der Einerverfolgung gesorgt. "Ich traue mir noch mehr zu, auch wenn es nicht mehr so viel zu verbessern gibt", sagte Weinstein nach seiner herausragenden Zeit. Mit dem Vierer hatte er dagegen am Vortag die Medaillenläufe verpasst und Platz sechs belegt.

Für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ist es bereits die fünfte Medaille bei den Titelkämpfen auf der Olympia-Bahn. Im 500-Meter-Zeitfahren der Frauen und im Männer-Sprint kamen dagegen keine weiteren Podestplätze hinzu. Teamsprint-Olympiasiegerin Miriam Welte (Otterbach) musste sich am Freitag über 500 Meter in 34,192 Sekunden mit dem siebten Platz begnügen und verpasste ihre zweite Medaille deutlich. Welte hatte über diese Distanz 2014 den Titel geholt und im vergangenen Jahr Platz drei belegt. Den Sieg holte sich die Russin Anastasija Woinowa (32,959) vor Wai Sze Lee aus Hongkong (33,736) und der Niederländerin Elis Ligtlee (33,760).

Im Männer-Sprint war für Maximilian Levy (Cottbus) bereits im Sechzehntelfinale Endstation. Damit schwinden die Hoffnungen des Keirin-Olympia-Zweiten immer mehr, noch ins Rio-Aufgebot zu gelangen. "Ich kann es mir nicht erklären. Ich habe bereits Probleme, seit ich in London bin", sagte Levy. Max Niederlag (Heidenau) scheiterte im Achtelfinale und verpasste anschließend auch im Hoffnungslauf das Weiterkommen.

dpa

 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Sport 1 TV von: goesgoesnot - 10.12.16, 02:57 - 27 mal gelesen
Re (2): SGE - SAP von: goesgoesnot - 10.12.16, 02:25 - 37 mal gelesen

Schlagzeilen

Facebook

Livescores Live

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
21:45 SDTV Atletico De Kolkata - Mumbai City FC
 
22:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
22:55 EURO Eurosport News
 
23:00 SKYS1 Golf: US PGA Tour
 
23:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun