Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
18.10.2015, 20:39

Bahrad-EM in der Schweiz

Deutsche Fahrer: Erfolgreich, aber ohne Glanz

Der Bund Deutscher Radfahrer ist erfolgreich, aber glanzlos in die Olympia-Saison gestartet. Die deutschen Fahrer blieben bei der Europameisterschaft in der Schweiz in den olympischen Disziplinen ohne Goldmedaille. Für die erfolgsverwöhnten deutschen Bahnradsportler ist bei der EM in Grenchen/Schweiz noch nicht alles rund gelaufen.

Sorgte aus deutscher Sicht für eines der Highlights: Max Niederlag.
Sorgte aus deutscher Sicht für eines der Highlights: Max Niederlag.
© picture allianceZoomansicht

"Die Meisterschaft lag nach unserem Höhentrainingslager in den USA wie erwartet zu früh. Trotzdem bin ich mit unserem Abschneiden zufrieden", sagte Bundestrainer Detlef Uibel.

Für das Glanzlicht sorgte Max Niederlag. Der Chemnitzer gewann überraschend Silber im Sprint. Ebenfalls Silber gab es für Joachim Eilers aus Chemnitz im nichtolympischen Zeitfahren. Kristina Vogel aus Erfurt mit Bronze im Sprint sowie die Teamsprint-Mannschaften steuerten mit Silber (Frauen) und Bronze (Männer) weitere Medaillen bei.

Gar nicht gut lief es für Teamsprint-Olympiasiegerin Miriam Welte (Kaiserslautern) und den viermaligen Weltmeister Maximilian Levy (Cottbus). Beide mussten am Sonntag ihre Starts absagen. Die 28 Jahre alte Welte hatte sich in der Vorbereitung Verbrennungen zweiten Grades am rechten Fuß zugezogen. "Die Verletzung ist aufgrund der Belastung wieder schlimmer geworden und ich will nicht riskieren, dass eine Entzündung in die offene Wunde kommt", erklärte Welte. Levy sagte nach einer für ihn enttäuschenden EM seinen Keirin-Einsatz wegen Fieber ab.

Mit Domenic Weinstein aus Villingen-Schwenningen erreichte erstmals seit 2007 wieder ein deutscher Verfolger ein WM- oder EM-Finale. Hier musste sich der deutsche Meister nur Weltmeister Stefan Küng aus der Schweiz (4:14,992) beugen und gewann Silber. In 4:17,755 Minuten verpasste Weinstein nur hauchdünn seinen eigenen deutschen Rekord (4:17,417). Die Vierer-Mannschaft hatte als Fünfter nach Platz zwei im Vorjahr nicht ganz die Erwartungen erfüllen können.

"Wir sind absolut weiter auf dem richtigen Weg, auch wenn es uns schwer gefallen ist, hier unser Potenzial voll abzurufen", sagte Bundestrainer Sven Meyer. In der Olympia-Qualifikation machte das frühere Aushängeschild auf die Konkurrenz sogar Punkte gut und steuert erstmals seit 2004 die Spiele an. Straßen-Profi Roger Kluge (Cottbus) konnte bei seinen zwei Starts keine Argumente für einen dritten Olympia-Start sammeln.

Bei den Frauen war es wieder einmal Stephanie Pohl aus Cottbus, die die deutsche Bilanz rettete. Die amtierende Weltmeisterin wurde Dritte im nichtolympischen Punktefahren. In der Mannschaftsverfolgung fuhr das Frauen-Quartett auf Platz acht. "Einige Frauen waren bei der Straßen-WM am Start. Da mussten wir Abstriche machen. Beim Weltcup hoffen wir auf bessere Ergebnisse", sagte Delegationsleiter Günter Schabel, BDR-Vizepräsident für Leistungssport. Ende des Monats geht es für die Bahnfahrer in Cali/Kolumbien schon weiter auf dem Weg nach Rio.

Kristina Vogel hat zum EM-Abschluss die Medaillenränge auf Platz fünf im Keirin verpasst. Den Titel sicherte sich wie schon im Sprint die Niederländerin Elis Ligtlee. In der Einerverfolgung der Frauen belegte Mieke Kröger aus Bielefeld in 3:36,272 Minuten den vierten Platz. Das Keirin-Finale der Männer ging ohne deutsche Beteiligung über die Bühne. Titelverteidiger Joachim Eilers (Chemnitz) stürzte im Rennen um Platz sieben und konnte den Lauf nicht beenden.

dpa

 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Atletico - Bayern von: ea80 - 28.09.16, 22:25 - 22 mal gelesen
Re (4): Schaaaaaaalke, Schaaaaaaalke, Schaaaaaaalke von: Webi1961 - 28.09.16, 22:19 - 5 mal gelesen
Re: Forumsspiel 2016/17 - 6.Spieltag von: Hoellenvaaart - 28.09.16, 21:57 - 19 mal gelesen

Schlagzeilen

Facebook

Livescores Live

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
22:45 SKYS2 Insider - Die Sky Sport Dokumentation
 
23:00 SDTV Highlights
 
23:00 SP1 Boxenfunk - Der Motorsport-Talk
 
23:00 EURO Eurosport News
 
23:05 EURO Radsport