Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.04.2015, 17:57

50. Amstel Gold Race

Kwiatkowski setzt sich die Krone auf

Eine Woche nach dem bemerkenswerten John-Degenkolb-Triumph bei Paris-Roubaix haben deutsche Radprofis bei der Entscheidung des 50. Amstel Gold Race keine Rolle gespielt. Weltmeister Michal Kwiatkowski aus Polen holte sich am Sonntag beim einzigen Radklassiker in den Niederlanden den Sieg.

Michal Kwiatkowski
Michal Kwiatkowski

Nach 258 Kilometern verwies der Teamkollege von Tony Martin den Spanier Alejandro Valverde und den Australier Michael Matthews auf die folgenden Plätze. Für Kwiatkowski war es der erste Sieg im Regenbogen-Trikot.

30 Kilometer vor dem Ziel lagen Tour-de-France-Sieger Vincenzo Nibali und der dreifache Zeitfahr-Weltmeister Martin in einer vierköpfigen Spitzengruppe. Aber die Ausreißer wurden von den aufmerksamen Verfolgern auf der 19 Kilometer langen Abschlussrunde wieder gestellt. Wie immer fiel die Entscheidung am dicht von Zuschauern gesäumten Anstieg auf den Cauberg rund zwei Kilometer vor dem Ziel. Der Topfavorit Philippe Gilbert aus Belgien lag zunächst gut, aber im entscheidenden Moment wurde er noch von Kwiatkowski und weiteren Fahrern überrumpelt. Eine Gruppe von rund 15 Fahrern machte den Sieg unter sich aus.

Acht Jahre nach seinem Amstel-Erfolg zu umstrittenen Gerolsteiner-Zeiten stand auch Stefan Schumacher wieder am Start. Nach einer Viruserkrankung und einem Handgelenksbruch war der 33 Jahre alte Radprofi aus Nürtingen, der ab 2009 wegen Dopings zwei Jahre gesperrt war, der Aufgabe aber noch nicht gewachsen. Der Fahrer aus der polnischen Zweitliga-Mannschaft CCC-Sprandi spielte keine Rolle.

Ein anderer deutscher Profi mit großer Vergangenheit gehörte mehrere Stunden zu einer sechsköpfigen Spitzengruppe. Aber Linus Gerdemann, bei T-Mobile Etappensieger bei der Tour de France 2007 und Träger des Gelben Trikots, wurde mit seinen Mitstreitern rechtzeitig vor Beginn des Finales von den Favoritenteams gestellt. Das schwierige Profil des Rennens mit 34 zum Teil giftigen Steigungen war prädestiniert für Ausreißer.

Ergebnisse Amstel Gold Race

Amstel Gold Race (258 km):
1. Michal Kwiatkowski (Polen) - Etixx-Quick Step 6:31:49 Std.; 2. Alejandro Valverde (Spanien) - Movistar Team; 3. Michael Matthews (Australien) - Orica GreenEdge; 4. Rui Costa (Portugal) - Lampre- Merida; 5. Greg Van Avermaet (Belgien) - BMC Racing Team; 6. Tony Gallopin (Frankreich) - Lotto Soudal; 7. Julian Alaphilippe (Frankreich) - Etixx-Quick Step; 8. Enrico Gasparotto (Italien) - Wanty-Groupe Gobert; 9. Maciej Paterski (Polen) - CCC Sprandi Polkowice; 10. Philippe Gilbert (Belgien) - BMC Racing Team alle gleiche Zeit

dpa

 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): Giefer wechselt zu Schalke! von: alemao82 - 23.09.18, 10:11 - 1 mal gelesen
Re: TIPPSPIEL 2. BUNDESLIGA 7. Spieltag 2018/2019 von: lilie_98 - 23.09.18, 10:08 - 0 mal gelesen

Schlagzeilen

Facebook

Livescores Live

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
10:55 SDTV Urawa Red Diamonds - Vissel Kobe
 
11:00 EURO Motorrad
 
11:00 SKYBU Fußball: Bundesliga, Alle Spiele, alle Tore
 
11:00 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 
11:00 SKYS1 Handball: Velux EHF Champions League
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine