Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.08.2014, 12:40

42-Jähriger beendet bei der USA Pro Challenge seine Karriere

Endgültig: Voigt steigt Ende August vom Sattel

Eigentlich ist es trotz der Ankündigung nicht vorstellbar, doch Ende August soll es soweit sein: Jens Voigt beendet bei der USA Pro Challenge in Colorado seine Karriere als Radprofi. Am 24. August wird der 42-Jährige nach der 7. und letzten Etappe in Boulder vom Sattel steigen und nach insgesamt 17 Jahren im Profisport sein Rennrad in die Ecke stellen.

Jens Voigt
Jens Voigt wird in den USA seine Karriere beenden.
© imagoZoomansicht

Bereits seit knapp einem Jahr steht fest, dass der Routinier in diesem Jahr seine Karriere beenden wird. Doch eigentlich war alles so wie immer. Der Berliner startete bei der Katalonien-Rundfahrt, bei der Kalifornien-Rundfahrt, er nahm bei der Dauphiné teil und von seinem Team Trek wurde er in den Tour-Kader berufen.

Bei all den Rennen sprühte der älteste Fahrer im Peloton wie gewohnt vor Tatendrang und Angriffslust. Bei der 101. Tour sprang er gleich auf der ersten Etappe ins Bergtrikot. "Jetzt war ich ein letztes Mal im Fernsehen", hatte Voigt damals lächelnd gesagt. Zwar musste er das Gepunktete Trikot bereits einen Tag danach wieder abgeben, doch fortan genoss er seine letzte große Rundfahrt in vollen Zügen. "Jetzt bin ich offiziell der beste Kletterer der Tour und warte auf einen Millionenvertrag", hatte er nach seinem spontanen Ausreißversuch mit einem Augenzwinkern gesagt.

Doch Voigt merkte, dass die Zeit auch an ihm nicht spurlos vorbeigegangen ist, dass er den Jüngeren immer weniger folgen konnte. "Ich merke, dass ich ans Limit komme. Irgendwann bemitleiden dich die Zuschauer, das möchte ich nicht erleben", sagte er, nachdem er im Juli zum 14. Mal in Paris angekommen ist. Und deshalb wird er rund zwei Wochen vor seinem 43. Geburtstag seine aktive Karriere beenden.

Geocoaching: Voigt will Fans mit Souvenirs beschenken

Und zum Abschied hat sich Voigt für seine Fans noch etwas Besonderes einfallen lassen. "Ich habe noch immer einen riesigen Stapel von Briefen, die ich nach meinem Sturz 2009 erhalten habe", sagte der Altmeister: "Die Fans haben mich in meiner ganzen Karriere unterstützt und mir durch harte Zeiten geholfen."

Nun will er ihnen etwas zurückgeben. Der bekennende Anhänger der GPS-Schnitzeljagd Geocaching wird in Colorado ein paar Errungenschaften seiner langen Karriere verstecken. "Vielleicht sind es ein paar Trikots, vielleicht aber auch Tour-Startnummern", sagte Voigt: "Hoffentlich können die Fans die Sachen finden und sie als Souvenir behalten."

Voigt begann seine Profikarriere im Jahr 1997 beim damaligen australischen Team Giant-AIS, ein Jahr später schloss er sich der französischen Equipe GAN an. Im Jahr 1998 startete er auch erstmals bei der Tour de France, 16 weitere Starts in Frankreich sollten noch folgen, womit er gemeinsam mit dem US-Amerikaner George Hincapie und dem Australier Stuart O'Grady Rekordhalter bei der Großen Schleife ist.

Hohes Ansehen, doch Schweigen zum Thema Doping

Voigt konnte in seiner Karriere etliche große Siege feiern. Gleich fünfmal entschied der sein Lieblingsrennen Criterium International für sich. Zweimal gewann er die Deutschland-Tour (2006, 2007) und einmal die Polen-Rundfahrt (2008). Die Baskenland-Rundfahrt beendete er im Jahr 2004 als bester Kletterer, hinzu kommen noch etliche andere Sondertrikots bei Rundfahrten. Insgesamt konnte er 29 Profisiege feiern.

Voigt, der nie um einen flotten Spruch verlegen war, genoss auch bei seinen Kollegen höchstens Ansehen und wurde im Jahr 2007 zum Sprecher der Fahrervereinigung gewählt. Doch das im Radsport allgegenwärtige Thema Doping wirft auch einen Schatten auf seine Karriere. Denn obwohl Voigt in der Hochzeit des "EPO-Zeitalters" fuhr, will er nie etwas von der Einnahme verbotener Substanzen in seinen Teams mitbekommen haben. Die geständigen Dopingsünder Tyler Hamilton (USA) und der Deutsche Jörg Jaksche übten jeweils scharfe Kritik an seiner Haltung. Voigt selbst beteuerte stets, nie gedopt zu haben. Jedenfalls wurde er bei keinem der zahlreichen Test der vergangenen 18 Jahre positiv getestet.

Bilder zu den Tour-Teilnahmen von Jens Voigt
Der "unzerstörbare" Voigt wird Tour-Rekordstarter
Jens Voigt
Jung und Frisch

Als 26-Jähriger nahm Jens Voigt im Jahr 1998 erstmals die Tour de France in Angriff.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
04.08.14
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Quick-Tipp-Championsleaguef. von: BridgetW - 28.05.16, 20:12 - 1 mal gelesen
Re (2): Quick-Tipp-Championsleaguef. von: Frankyman - 28.05.16, 20:11 - 3 mal gelesen
Re (7): @ Amitaener. Wie lange warst du ein Pimpf ? von: Meikinho - 28.05.16, 20:10 - 5 mal gelesen

Schlagzeilen

Facebook

Livescores Live

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
20:20 ZDF UEFA Champions League
 
20:25 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
20:30 EURO Tennis
 
20:55 EURO Eurosport News
 
21:00 SKYS2 Golf: US PGA Tour