Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

22.07.2013, 17:25

100. Tour de France

Ausfälle: Westra fehlen 38 Kilometer!

198 Fahrer hatten die Jubiläums-Ausgabe der Tour de France in diesem Jahr in Angriff genommen, 169 Fahrer erreichten nach drei Wochen Paris. 29 mussten die Frankreich-Rundfahrt aus den verschiedensten Gründen aufgeben. Als letzten Profi erwischte es Lieuwe Westra. Der Niederländer vom Team Vacansoleil-DCM stieg auf der Schlussetappe 38 Kilometer vor dem Ziel vom Rad. 3322 Kilometer hat der 30-Jährige abgespult, dann zwang ihn eine Krankheit in die Knie. 38 Kilometer - welch eine Tragik!

Lieuwe Westra
Lieuwe Westra fehlten am Ende 38 Kilometer, um die 100. Tour de France zu beenden.
© picture allianceZoomansicht

Westra musste bereits die letzten zwei Tage Antibiotika zu sich nehmen. Doch die Avenue des Champs-Élysées wollte er dennoch erreichen. Sichtlich gekennzeichnet stieg er deshalb am Sonntag auf sein Rad.

Die ersten Kilometer Richtung Paris stellten für den Zeitfahr-Spezialisten kein Problem dar. Das Feld bummelte mehr oder weniger dahin, die Trikotträger genehmigten sich einen Schluck Champagner oder posierten für die Fotografen.

In Paris nahm das Peloton dann aber Tempo auf. Noch schlimmer wurde es, als die Avenue des Champs-Élysées erreicht wurde. Insgesamt zehnmal musste der Prachtboulevard umrundet werden, nach der fünften Runde stieg Westra entkräftet vom Rad. Nach drei Wochen fehlten 38 Kilometer!


Greipel verliert Sieberg als Helfer

Marcel Sieberg
War schon seit der 12. Etappe angeschlagen: Marcel Sieberg.
© imagoZoomansicht

Die Alpen waren für Sieberg (Castrop-Rauxel) nicht zu überwinden. Der Anfahrer und Freund von Sprintstar André Greipel war auf der Abfahrt des Col de la Madeleine gestürzt und hat während der 19. Etappe das Rennen aufgegeben. Damit fehlt Greipel (Rostock/Lotto) am Sonntag in Paris auf den Champs Élysées einer seiner wichtigsten Helfer. Sieberg war seit der 12. Etappe gehandicapt, war im Finale des Teilstücks, das Marcel Kittel (Arnstadt/Argos) gewonnen hatte, in einen Sturz verwickelt und hatte sich am Knie verletzt.

Auch der dreimalige Etappensieger Kittel verlor am Freitag einen seiner Anfahrer. Der Niederländer Tom Veelers war wie Sieberg nicht imstande, die 204,5 Kilometer von Bourg d'Oisans nach Le Grand-Bornand zu beenden.


- Anzeige -

Nach Kiriyenka: Froome verliert auch Boasson Hagen

Christopher Froome kann sich ab der 13. Etappe nur noch auf die Hilfe von sechs Helfern verlassen. Nach Vasili Kiriyenka, der auf der 9. Etappe aus dem Zeitlimit fiel, musste sich nun auch Edvald Boasson Hagen verabschieden. Der norwegische Meister im Zeitfahren zog sich bei einem Sturz auf der 12. Etappe einen Bruch des Schulterblatts zu.

"Es ist eine Schande für Edvald und ein Rückschlag für das Team. Es ist nie schön, einen Fahrer von Edvalds Qualität zu verlieren, aber wir sind überzeugt, dass wir mit den verbleibenden Fahrern weiter bestehen können", sagte Teamchef Dave Brailsford.

Boasson Hagen wird nun zu weiteren Behandlungen in seine norwegische Heimat reisen, eine Operation ist nach ersten Erkenntnissen nicht notwendig.


Schär kann nicht mehr

Michael Schär stellte wie alle Teilnehmer der Tour seine Leidensfähigkeit unter Beweis. Der Schweizer Meister renkte sich bereits auf der 7. Etappe bei einem Sturz die linke Schulter aus. Nachdem das Gelenk wieder in seine richtige Position gebracht wurde, setzte er die Fahrt fort und trat auch noch am Samstag an. Zur 9. Etappe am Sonntag erschien der BMC-Profi aber nicht mehr zum Start, die Schmerzen und die damit verbundenen Schwierigkeiten auf dem Rad wurden zu groß.

Auch Dennis Rohan trug sich nicht mehr in die Startlisten ein. Der Australier in den Diensten von Garmin-Sharp wurde von der Teamleitung aus dem Rennen genommen. Wie Garmin-Sharp mitteilte, sollte Rohan nur bis zum ersten Ruhetag am Montag an der Frankreich-Rundfahrt teilnehmen. Nun wird er einen Tag eher in seine Heimat zurückkehren, um sich zu erholen.

Mehrere Fahrer wurden zudem ein "Opfer" der 9. Etappe. Darunter auch Froome-Helfer Vasili Kiryienka, der das Zeitlimit überschritt. Das Team Sky verlor somit seinen ersten Fahrer.

Jürgen van den Broeck
Schluss nach der 5. Etappe: Die Verletzung von Greipels Teamkollege Jürgen van den Broeck war zu stark.
© Getty Images

Auf der 6. Etappe traf es unter anderem Jurgen van den Broeck, Co-Kapitän in André Greipels Lotto-Team, der die Etappe wegen Knieproblemen erst gar nicht antrat. "Es war eine Menge Flüssigkeit in seinem Knie. Wir haben einiges abgesaugt. Jurgen hat einen Versuch auf der Rolle unternommen, aber das hat nicht funktioniert", sagte Teamarzt Jan Mathieu. Van den Broeck war am Mittwoch beim Massensturz kurz vor dem Ziel in Marseille zu Fall gekommen.

Ebenfalls nicht angetreten hatte die sechste Etappe Maxim Bouet von Ag2r La Mondiale, der sich bei besagtem Massensturz den Arm gebrochen hatte. Im Verlaufe des Teilstücks gaben auch der Franzose Nacer Bouhanni (FDJ) und der schwedische Astana-Fahrer Fredrik Kessiakoff auf.

Zuvor hatten bereits Andrey Kashehkin (Astana), Yoann Bagot (Cofidis) und Ted King (Cannondale) die 100. Tour vorzeitig beenden müssen. Vor einem Jahr waren 153 der 198 Starter in Paris angekommen.

Alle Ausfälle im Überblick

Name Nationalität Team Etappe Grund
Westra, Lieuwe Niederlande Vacansoleil 21 aufgegeben
Sieberg, Marcel Deutschland Lotto 19 aufgegeben
Boeckmans, Kris Belgien Vacansoleil 19 aufgegeben
Le Mével, Christophe Frankreich Cofidis 19 aufgegeben
Bauer, Jack Neuseeland Garmin 19 aufgegeben
Veelers, Tom Niederlande Argos 19 aufgegeben
Bonnet, William Frankreich FDJ 18 aufgegeben
Lutsenko, Alexey Kasachstan Astana 18 aufgegeben
Peraud, Jean-Christophe Frankreich Ag2r 17 aufgegeben
Izaguirre Insausti, Gorka Spanien Euskatel 17 nicht am Start
Pinot, Thibaut Frankreich FDJ 16 nicht am Start
van Poppel, Danny Niederlande Vacansoleil 16 nicht am Start
Boasson Hagen, Edvald Norwegen Sky 13 nicht am Start
Kiryienka, Vasili Weißrussland Sky 9 Zeitlimit überschritten
Noval, Benjamin Frankreich Saxo-Tinkoff 9 aufgegeben
José Gutierrez Spanien Movistar 9 aufgegeben
Rohan, Dennis Australien Garmin 9 nicht am Start
Schär, Michael Schweiz BMC 9 nicht am Start
Bono, Matteo Italien Lampre 8 aufgegeben
Malori, Andrea Italien Lampre 7 aufgegeben
Brajkovic, Janez Slowenien Astana 7 nicht am Start
Vande Velde, Christian USA Garmin 7 aufgegeben
Kessiakoff, Fredrik Schweden Astana 6 aufgegeben
Bouhanni, Nacer Frankreich FDJ 6 aufgegeben
Van den Broeck, Jürgen Belgien Lotto-Belisol 6 nicht am Start
Bouet, Maxime Frankreich AG2R 6 nicht am Start
King, Ted USA Cannondale 4 Zeitlimit überschritten
Kashechkin, Andrey Kasachstan Astana 3 aufgegeben
Bagot, Yohann Frankreich Cofidis 3 aufgegeben
22.07.13
 
- Anzeige -
- Anzeige -

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): duck typing = Elefantenfehler von: Depp72 - 24.09.14, 06:23 - 1 mal gelesen
Re: Zambrano von: seelenwinter - 24.09.14, 02:28 - 25 mal gelesen
Re: Zambrano von: star1959 - 24.09.14, 01:32 - 30 mal gelesen

Facebook

Livescores

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
06:30 SKYS2 Sky Sport News HD
 
06:30 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
07:00 SKYS2 Golf: European Tour
 
07:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
07:05 SDTV Bradford - Leeds United
 
- Anzeige -

- Anzeige -