Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

09.03.2013, 19:10

Tirreno-Adriatico, 4. Etappe: Martin fällt zurück

Froome lässt seine Muskeln spielen

Auf der ersten Bergankunft bei Tirreno-Adriatico hat Chris Froome seine Muskeln spielen lassen. Der Zweite der letztjährigen Tour de France siegte auf der 4. Etappe über 173 Kilometer von Narni hinauf zur Skistation Prati di Tevo in 4:41,31 Stunden und schlüpfte damit in die Rolle des Favoriten auf den Gesamtsieg. Der mit viel Ambitionen gestartete Tony Martin konnte nicht mit den besten Bergfahrern mithalten und viel zurück.

Chris Froome
Gewann die Bergankunft bei Tirreno-Adriatico: Chris Froome.
© picture allianceZoomansicht

Bei der Etappenfahrt Tirreno-Adriatico kam es am Samstag zum ersten Schlagabtausch der Favoriten. Die 4. Etappe endete auf dem Skigebiet Prati di Trevi auf 1450 Metern. Der Schlussanstieg war knapp 15 Kilometer lang und wies eine durchschnittliche Steigung von sieben Prozent auf.

Angesichts des Profils durften sich vier Fahrer den Zuschauern präsentieren. Fredrik Kessiakoff (Astana), Anthony Roux (FDJ), Tomasz Marcynski (Vacansoleil) und Francesco Failli (Vini Fantini) konnten sich vom Hauptfeld absetzen. Die vier Ausreißer schafften es aber bis in den Schlussanstieg, ehe sie vom Peloton wieder geschluckt wurden.

- Anzeige -

In der Spitzengruppe drückten die Favoriten auf das Tempo, insbesondere das Team Sky um Froome zeigte sich sehr oft an der Spitze. Acht Kilometer vor dem Ziel wurde mit Marczynski auch der letzte der Ausreißer gestellt.

Nun begann das Ausscheidungsfahren, dem relativ schnell auch Tony Martin zum Opfer fiel. Der Zeitfahr-Spezialist von OmegaPharma-Quickstep konnte nicht mehr folgen und musste abreißen lassen. Wenig später startete dann Alberto Contador (Saxo Bank-Tinkoff) zwei Attacken. Doch das Team Sky holte den Spanier jeweils wieder ein.

Auf dem letzten Kilometer trat dann Froome an. Der Brite konnte eine Lücke reißen und verteidigte einen Vorsprung von sechs Sekunden auf den Italiener Mauro Santambrogio (Vini Fantini) und elf Sekunden auf Titelverteidiger Vincenzo Nibali (Astana) ins Ziel, Contador wurde Vierter (+ 0:15 Min.).

Keine Rolle spielte Tony Martin. Der Zeitfahr-Weltmeister musste im Schlussanstieg abreißen lassen und verlor über sechs Minuten auf die Spitze. Mit dem Gewinn der Fernfahrt hat er damit nichts mehr zu tun. Noch schlimmer erwischte es John Degenkolb, der Argos-Shimano-Profi stieg aus dem Sattel.

In der Gesamtwertung liegt Froome nun auf Rang zwei, vier Sekunden hinter dem neuen Führenden Michal Kwiatkowski. Der Pole übernahm von seinem Teamkollegen Mark Cavendish die Spitze in der Gesamtwertung. Dritter ist Nibali mit einem Rückstand von 16 Sekunden, Contador auf Platz vier liegt exakt eine halbe Minute zurück.

Am Sonntag gehst es über 230 Kilometer von Marina di San Vito nach Chieti. Drei Bergwertungen gilt es dabei zu überwinden. Die Entscheidung über den Gesamtsieg dürfte aber am Dienstag im Einzelzeitfahren über 9,2 Kilometer in San Benedetto del Tronto fallen.


4. Etappe, Narni - Prati di Tivo (173 km):

1. Christopher Froome (Großbritannien) - Sky 4:41:31 Std.; 2. Mauro Santambrogio (Italien) - Vini Fantini-Selle Italia + 0:06 Min.; 3. Vincenzo Nibali (Italien) - Astana + 0:11; 4. Michal Kwiatkowski (Polen) - Omega-Quick Step + 0:13; 5. Christopher Horner (USA) - RadioShack-Leopard Trek + 0:15; 6. Alberto Contador (Spanien) - Saxo-Tinkoff gleiche Zeit; ... 31. Paul Voß (Bielefeld) - Netapp-Endura + 3:38; 37. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) - Omega-Quick Step + 6:11; 65. Paul Martens (Lanaken/Belgien) - Blanco + 12:17; 71. Simon Geschke (Kelmis/Belgien) - Argos-Shimano gleiche Zeit; 91. Christian Knees (Euskirchen) - Sky + 15:17; 92. Johannes Fröhlinger (Freiburg) - Argos-Shimano; 94. Danilo Hondo (Lugano/Schweiz) - RadioShack-Leopard Trek beide gleiche Zeit; 117. Gerald Ciolek (Pulheim) - MTN Qhubeka + 17:16; 134. André Greipel (Alterswilen/Schweiz) - Lotto-Belisol + 17:22; 150. Marcel Sieberg (Bocholt) - Lotto-Belisol + 19:51; 156. Andreas Stauff (Köln) - MTN Qhubeka; 163. Martin Reimer (Cottbus) - MTN Qhubeka beide gleiche Zeit; John Degenkolb (Erfurt) - Argos-Shimano ausgeschieden

Gesamtwertung, nach der 4. Etappe:

1. Michal Kwiatkowski (Polen) - Omega-Quick Step 16:04:59 Std.; 2. Christopher Froome (Großbritannien) - Sky + 0:04 Min.; 3. Vincenzo Nibali (Italien) - Astana + 0:16; 4. Alberto Contador (Spanien) - Saxo-Tinkoff + 0:30; 5. Rigoberto Uran (Kolumbien) - Sky + 0:33; 6. Christopher Horner (USA) - RadioShack-Leopard Trek + 0:40; ... 30. Paul Voß (Bielefeld) - Netapp-Endura + 4:06; 34. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) - Omega-Quick Step + 6:00; 61. Paul Martens (Lanaken/Belgien) - Blanco + 12:43; 62. Simon Geschke (Kelmis/Belgien) - Argos-Shimano + 12:57; 74. Christian Knees (Euskirchen) - Sky + 15:31; 78. Johannes Fröhlinger (Freiburg) - Argos-Shimano + 15:57; 90. Danilo Hondo (Lugano/Schweiz) - RadioShack-Leopard Trek + 17:35; 97. Gerald Ciolek (Pulheim) - MTN Qhubeka + 18:01; 98. André Greipel (Alterswilen/Schweiz) - Lotto-Belisol gleiche Zeit; 131. Marcel Sieberg (Bocholt) - Lotto-Belisol + 22:27; 152. Andreas Stauff (Köln) - MTN Qhubeka + 27:01; 156. Martin Reimer (Cottbus) - MTN Qhubeka + 27:15; John Degenkolb (Erfurt) - Argos-Shimano ausgeschieden

09.03.13
 
- Anzeige -
- Anzeige -

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (4): Werder besser als AS ROM von: Dabster - 22.10.14, 03:59 - 2 mal gelesen
Re (2): AS Roma von: Dabster - 22.10.14, 03:46 - 9 mal gelesen
Re (6): FCB auf dem Prüfstand von: crossroads83 - 22.10.14, 01:11 - 39 mal gelesen

Facebook

Livescores Live

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
04:45 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 
04:45 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
06:00 SKYS2 Sky Sport News HD
 
06:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
06:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
- Anzeige -

- Anzeige -