Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

11.05.2012, 18:00

6. Etappe: Erstmals kommen Ausreißer durch

Rubiano siegt als Solist - Malori in Rosa

Erstmals beim diesjährigen Giro d'Italia war ein Fluchtversuch von Erfolg gekrönt. Die 6. Etappe über 201 Kilometer von Urbino nach Porto Sant'Elpidio gewann der Kolumbianer Miguel Rubiano in 5:38,30 Stunden als Solist. Mit Adriano Malori schlüpfte zudem einer der Ausreißer ins Rosa Trikot des Gesamtführenden. Cesare Benedetti fuhr für das deutsche Team NetApp auf Rang fünf.

Adriano Malori
Adriano Malori freut sich über das Rosa Trikot als neuer Gesamtführender.
© Getty ImagesZoomansicht

Bei erneut sehr guten Bedingungen machte sich das Peloton auf die Reise. Von Beginn an war das Terrain wellig, die Bergwertungen folgten allerdings erst auf dem zweiten Teil der Strecke.

Noch im flachen Stück schaffte eine große Gruppe den Absprung. 15 Mann setzten sich an die Spitze, darunter auch Benedetti vom Team NetApp. Die Ausreißer arbeiteten gut zusammen und konnten sich einen maximalen Vorsprung von über acht Minuten erarbeiten.

Als dann nach knapp 100 Kilometer der erste ernsthafte Anstieg auf dem Programm stand, zerfiel die Führungsgruppe. Eine nächste Vorentscheidung brachte der Passo della Cappella, der auf schlechten Straßen Spitzensteigungen von bis zu 16 Prozent aufwies. Die Spitzengruppe wurde nochmals kleiner, nur noch acht Fahrer fuhren anschließend an der Spitze. Und im Hauptfeld hatte mit Romunas Navardauskas (Garmin-Barracuda) der Gesamtführende Schwierigkeiten, dem Tempo zu folgen.

- Anzeige -

Rund 30 Kilometer vor dem Ziel attackierte dann Malori (Lampre), nur vier Fahrer konnten folgen. Am Montegranaro, einem kleinen, aber umso steileren Anstieg, attackierte Rubiano (Androni-Giocattoli). Der Kolumbianer schüttelte seine letzten verbliebenen Mitstreiter ab und machte sich alleine auf dem Weg Richtung Ziel.

Seine mutige Soloflucht endete mit dem Tagessieg, für das Rosa Trikot reichte es nicht ganz. Dieses holte sich Malori, der zusammen mit Benedetti, Michal Golas (OmegaPharma-Quickstep) und Alexandr Dyachenko (Astana) mit einem Rückstand von 1:10 Minuten auf den Tagessieger das Ziel erreichte. 1:51 Minuten zurück folgte dann das Hauptfeld.

Malori hat in der Gesamtwertung nun 15 Sekunden Vorsprung vor Golas, Dritter ist der Kanadier Ryder Hesjedal (Garmin-Barracuda). Tagessieger Rubiano folgt auf Rang vier mit einem Rückstand von einer halben Minute.

Der Freitag brachte auch die ersten Aufgaben. Neben den gestürzten Spanier Pablo Lastras (Movistar) und Sprinter Tyler Farrar aus den USA (Garmin-Barracuda) steigen auch Romain Feillu (Vacansoleil) und Thor Hushovd (BMC) vom Rad.

Auf der 7. Etappe am Samstag kommt es zur ersten Bergankunft. Nach 205 Kilometern von Recanati wartet am Ende der 1392 Meter hohe Rocca di Cambio.


6. Etappe, Urbino - Porto Sant'Elpidio (210 km):

1. Miguel Angel Rubiano (Kolumbien) - Androni Giocattoli 5:38:30 Std.; 2. Adriano Malori (Italien) - Lampre-ISD + 1:10 Min.; 3. Michal Golas (Polen) - Omega-Quick Step; 4. Alexandr Dyachenko (Kasachstan) - Astana; 5. Cesare Benedetti (Italien) - NetApp alle gleiche Zeit; 6. Daryl Impey (Südafrika) - Orica GreenEdge + 1:51; 7. Filippo Pozzato (Italien) - Farnese Vini - Selle Italia; 8. Fabio Sabatini (Italien) - Liquigas-Cannondal; 9. Francisco Ventoso (Spanien) - Movistar; 10. Michal Kwiatkowski (Polen) - Omega-Quick Step; ... 29. Grischa Niermann (Hannover) - Rabobank alle gleiche Zeit; 154. Timon Seubert (Kelmis/Belgien) - NetApp + 21:11; 166. Andreas Schillinger (Amberg) - NetApp + 23:53

Gesamtwertung, nach der 6. Etappe:

1. Adriano Malori (Italien) - Lampre-ISD 20:25:28 Std.; 2. Michal Golas (Polen) - Omega-Quick Step + 0:15 Min.; 3. Ryder Hesjedal (Kanada) - Garmin-Barracuda + 0:17; 4. Miguel Angel Rubiano (Kolumbien) - Androni Giocattoli + 0:30; 5. Christian Vande Velde (USA) - Garmin-Barracuda + 0:32; 6. Joaquin Rodrigez (Spanien) - Katusha + 0:36; 7. Peter Stetina (USA) - Garmin-Barracuda + 0:37; 8. Daniel Moreno (Spanien) - Katusha + 0:39; 9. Enrico Gasparotto (Italien) - Astana gleiche Zeit; 10. Luke Roberts (Australien) - Saxo + 0:41; ... 67. Grischa Niermann (Hannover) - Rabobank + 1:42; 165. Timon Seubert (Kelmis/Belgien) - NetApp + 29:59; 172. Andreas Schillinger (Amberg) - NetApp + 34:37

11.05.12
 
- Anzeige -
- Anzeige -

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): EURO-PILZ-TIPP-LIGA 1. Spieltag: von: Dabster - 17.09.14, 14:10 - 2 mal gelesen
Re (2): EURO-PILZ-TIPP-LIGA 1. Spieltag: von: Dabster - 17.09.14, 14:08 - 2 mal gelesen
Re (3): 30 Jahre *Prinz Harry* & 30 J. + 4,5 Mon... von: Hexer_h1 - 17.09.14, 14:04 - 6 mal gelesen

Facebook

Livescores Live

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
14:45 EURO Radsport
 
14:45 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
15:00 SDTV Nottingham Forest - Derby County
 
15:15 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
15:30 SKYS2 Golf: Ryder Cup
 
- Anzeige -

- Anzeige -