Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.07.2010, 17:44

20. Etappe: Petacchi holt Grün

Tagessieg für Cavendish - dritter Toursieg für Contador

Alberto Contador hat zum dritten Mal nach 2007 und 2009 die Tour de France gewonnen. Den Sieg beim letzten Teilstück über 102,5 Kilometer von Longjumeau nach Paris sicherte sich souverän der Brite Mark Cavendish, der damit bereits seinen fünften Tageserfolg bei der diesjährigen Tour feierte. Der zweite Platz reichte Alessandro Petacchi, um den Kampf ums Grüne Trikot für sich zu entscheiden.

Mark Cavendish
Auf den letzten Metern einfach nicht zu schlagen: Mark Cavendish siegte in Paris.
© picture allianceZoomansicht

Mit einem kleinen Zwischenfall startete der letzte Tag der Tour de France 2010. Das Team RadioShack um den siebenmaligen Sieger Lance Armstrong verzögerte den Start der letzten Etappe. Die Profis erschienen zum neutralen Start in Longjumeau in Sondertrikots von Armstrongs Krebsstiftung Livestrong. Erst als die Jury mit einer Disqualifikation drohte, hatten die Fahrer ein Einsehen und wechselten die Trikots. Laut Reglement dürfen die Fahrer nur das offiziell angemeldete Trikot ihres Teams tragen. Ein Wechsel innerhalb eines Rennens ist verboten. Erst Minuten nach dem scharfen Start nahm Armstrong ebenfalls das Rennen auf. Allerdings bummelt das Feld traditionell gen Paris, so dass selbst ein Hobbyfahrer den Anschluss wieder hätte herstellen können.

Erst als es in die französische Hauptstadt ging, setzte sich das Astana-Team von Contador an die Spitze des Feldes und als das Peloton schließlich auf den Rundkurs, der achtmal durchfahren werden musste, einbog, wurde das Tempo sichtlich erhöht. Mit der ersten Zieldurchfahrt begannen auch die ersten Attacken. In einer größeren Gruppe mit zehn Fahrern reihten sich mit Tony Martin, Danilo Hondo und Christian Knees gleich drei deutsche Fahrer ein. Im spannenden Dreikampf um das Grüne Trikot holten sich die Ausreißer die Punkte in den beiden Zwischensprints, so dass der große Showdown zwischen Alessandro Petacchi, Titelverteidiger Thor Hushovd und Mark Cavendish erst auf der allerletzten Ziellinie der "Großen Schleife" stattfand.

Die Sprinter ließen sich selbstverständlich auf der letzten Etappe nicht in die Suppe spucken und "neutralisierten" das Rennen sechs Kilometer vor dem Schluss, als der letzte Ausreißer geschluckt wurde. Und damit war alles für einen "Sprint Royale" bereitet.

Einmal mehr war es dann Cavendish, der die versammelte Konkurrenz stehen ließ und souverän seinen fünften Tageserfolg einfuhr. Fürs Grüne Trikot sollte es trotzdem nicht reichen, weil Petacchi als Zweiter über die Ziellinie fuhr und damit seinen Vorsprung verteidigte.

"Die erste Woche war schlecht, in der ersten Woche habe ich es nicht geschafft. Aber ich habe es immer wieder versucht", sagte Cavendish. "Das hier ist spektakulär. Das ist ein perfektes Ende der Tour für mich." Nach einem schwachen Tourstart blieb der Teamkollege von Martin damit nur um einen Sieg unter seiner Traummarke von 2009 und schloss mit insgesamt 15 Erfolgen zum belgischen Sprinter Freddy Maertens auf.

Contador zum Dritten

Die Gewinner der Wertungen: Schleck, Contador, Petacchi und Charteau (v.l.).
Die Gewinner der Wertungen: Schleck, Contador, Petacchi und Charteau (v.l.).
© picture alliance

Nach 2007 und 2009 holte sich Alberto Contador auch 2010 den Gesamtsieg. Sein größter Kontrahent Andy Schleck landete mit 39 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz. Mit 2:01 Minuten stand Dennis Menchov als Dritter auf dem Podium. Dort fehlte Armstrong, der als 23. fast 40 Minuten Rückstand hatte. Andreas Klöden war einmal mehr bester Deutscher und lag am Ende auf Rang 14 (+16:36).

Ich hatte schwierige Momente bei der Tour. Ich war an manchen Tagen nicht hundertprozentig fit, sowohl körperlich als auch mental. Ich habe gelitten. Mir fehlen die Worte, um meine Freude auszudrücken.Alberto Contador

Das Bergtrikot blieb in Frankreich und ging an Anthony Chartreau. In der Nachwuchswertung war wie schon in den beiden Vorjahren der Luxemburger Schleck nicht zu schlagen. Robert Gesink hatte deutlich das Nachsehen (+8:52). Einen kleinen Trost gab es für den einstigen Dominator Armstrong dann doch noch. Mit seinem Team Radioshack durfte er aufs Podium auf den Champs-Élysées, die US-Amerikaner gewannen die Mannschaftswertung.

Die Tour 2011 beginnt am 2. Juli 2011 auf der Île de Noirmoutier und wird am 24. Juli 2011 wieder in Paris enden.

 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: TIPPSPIEL 2. BUNDESLIGA 17. Spieltag 2018/2019 von: Sippie - 13.12.18, 21:54 - 2 mal gelesen
Jede(r) sechste Deutsche lebt in Armut von: Hoellenvaaart - 13.12.18, 21:53 - 0 mal gelesen
Re: Wettbüro ZWEI geöffnet: 15. Spieltag 2018/2019 von: maetti62 - 13.12.18, 21:46 - 4 mal gelesen

Schlagzeilen

Facebook

Livescores Live

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
22:00 SDTV Top-Scooore: Perth Glory - Melbourne City
 
22:00 SKYS1 Handball: DKB Bundesliga
 
22:00 SKYBU Fußball: Bundesliga Kompakt
 
23:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
23:30 SKYS2 Golf: European Staysure Tour
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine