14. Goldmedaille für Deutschland

Viererbob: Friedrich triumphiert, Silber für Walther

Olympia - 25.02. 03:59

Zweierbob-Olympiasieger Francesco Friedrich hat am Abschlusstag auch im Viererbob triumphiert. Der Oberbärenburger setzte sich am Sonntag im Olympic Sliding Centre in Pyeongchang vor seinem Vereinskollegen Nico Walther durch, der zeitgleich mit dem Südkoreaner Won Yunjong Silber einfuhr. Es war die 14. Goldmedaille für Deutschland bei diesen Spielen.

Doppel-Olympiasieger: Francesco Friedrich triumphierte auch im Viererbob. © Getty Images

"Das waren echt anstrengende Wochen. Jetzt bin ich wirklich fertig, aber überglücklich, dass wir es geschafft haben", resümierte Friedrich. "Wir haben wahnsinnig hart gearbeitet, wir haben alles getan für diesen Moment. Die Arbeit hat sich 100 Prozent ausgezahlt", meinte der Doppel-Olympiasieger.

Der mit Friedrich im Vorjahr zeitgleiche Viererbob-Weltmeister Johannes Lochner hatte erneut Probleme und landete schließlich auf einem enttäuschenden achten Rang. Weltcupgesamtsieger Lochner wartete in Finalläufen vergeblich auf ein Wunder. Er haderte immer wieder mit der Kurve zwei: "Ich habe alles probiert. Es ist die einzige Kurve der Welt, die ich nicht auf die Reihe krieg"», sagte der Berchtesgadener.

Friedrich hatte am Montag zeitgleich mit dem Kanadier Justin Kripps im Zweierbob gewonnen und ist nun der sechste Doppel-Olympiasieger der Geschichte. "Willkommen im Klub, damit ist Franz in der Gilde der Großen angekommen", sagte der viermalige Olympiasieger Andre Lange der Deutschen Presse-Agentur. Es ist zudem das zweite Mal nach Lange und Sandra Kiriasis 2006, dass ein Land bei Winterspielen alle drei Bob-Wettbewerbe für sich entscheiden konnte. Mariama Jamanka und Lisa Buckwitz (Oberhof/Potsdam) hatten bei den Frauen triumphiert.

Männer, Viererbob

Gold: Deutschland 1 (Francesco Friedrich/Altenberg, Candy Bauer/Altenberg, Martin Grothkopp/Altenberg, Thorsten Margis/Halle/Saale) 3:15,85 Min. (48,54 Sek./49,01 Sek./48,76 Sek./49,54 Sek.)
Silber: Südkorea 2 (Won Yunjong, Jun Junglin, Seo Youngwoo, Kim Donghyun) +0,53 Sek. (48,65/49,19/48,89/49,65) UND Deutschland 3 (Nico Walther/Altenberg, Kevin Kuske/Potsdam, Alexander Rödiger/Oberhof, Eric Franke/Altenberg) +0,53 (48,74/49,16/48,90/49,58)
4. Schweiz 1 +0,74 (49,05/49,16/48,87/49,51); 5. Lettland 2 +0,80 (48,82/49,39/48,91/49,53); 6. Kanada 1 +0,84 (48,85/49,28/48,95/49,61); 7. Österreich 1 +1,05 (49,10/49,21/49,03/49,56); 8. Deutschland 2 (Johannes Lochner/Stuttgart, Christian Poser/Potsdam, Christopher Weber/Winterberg, Christian Rasp/Schönau am Königssee) +1,26 (48,95/49,26/49,10/49,80);

aho