Alpensia Cross-County Centre

Johannes Thingnes Boe holt Gold - DSV geht leer aus

Olympia - 15.02. 14:10

Im Einzel über die 20 km war Johannes Thingnes Boe letztlich nicht zu schlagen. Der Norweger setzte sich trotz zwei Strafminuten mit 5,5 Sekunden Vorsprung vor den fehlerfreien Jakov Fak (Slowenien) und Dominik Landertinger (Österreich) durch. Topfavorit Martin Fourcade ging leer aus. Und erstmals gibt es für die deutschen Biathleten in Pyeongchang keine Medaille. Im Olympia-Einzel ist Erik Lesser als Neunter noch der Beste.

Olympiasieger trotzt zweier Schießfehler: Johannes Thingnes Boe. © imago

Die deutschen Biathleten sind bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im sechsten Rennen erstmals ohne Medaille geblieben. Im Einzel belegte Erik Lesser am Donnerstag mit einem Schießfehler den neunten Platz und hatte nach 20 Kilometern 1:27,3 Minuten Rückstand auf Olympiasieger Johannes Thingnes Bö aus Norwegen, der sich sogar zwei Strafminuten leisten konnte. Silber ging an den Slowenen Jakov Fak, Bronze an den ebenfalls fehlerfreien Österreicher Dominik Landertinger. Der Thüringer Lesser hatte 2014 in Sotschi noch Olympia-Silber in diesem Wettbewerb gewonnen.

"Das Rennen war nach den ersten beiden Schüssen eigentlich schon gelaufen."

Simon Schempp

Zu viele Schießfehler kosteten den deutschen Männern bessere Resultate. Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer leistete sich drei Patzer und musste sich mit Platz 21 begnügen. Massenstart-Weltmeister Simon Schempp vergab mit zwei Fehlschüssen zum Auftakt früh eine gute Platzierung. Der 29-Jährige aus Uhingen verfehlte insgesamt vier Scheiben und wurde nur 36. "Das Rennen war nach den ersten beiden Schüssen eigentlich schon gelaufen", sagte Schempp: "Zum Schluss gab es noch ein bisschen Schadensbegrenzung und ich habe das Bestmögliche rausgeholt."

Olympia-Debütant Johannes Kühn (6), der für den angeschlagenen Benedikt Doll in die Mannschaft gerückt war, enttäuschte auf Platz 58.

Deutsche Serie damit gerissen

In den fünf vorherigen Rennen in Südkorea hatte es jeweils eine Medaille für die Skijäger gegeben. Überfliegerin Laura Dahlmeier sicherte sich in Sprint und Verfolgung zum Auftakt jeweils Gold sowie am Donnerstag Bronze im Einzel. Arnd Peiffer setzte sich im Sprint durch, Benedikt Doll feierte Bronze in der Verfolgung.

Der Klassiker ist das schwerste aller Biathlon-Rennen und nicht unbedingt eine deutsche Domäne. Zuletzt hatte Anfang Dezember 2015 Schempp als Zweiter beim Weltcup in Östersund in einem Einzel auf dem Podium gestanden. Fast schon legendär ist der Spruch des Norwegers Emil Hegle Svendsen: "Den Sprint gewinnen Jungs, das Einzel gewinnen Männer."

jom