Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.08.2017, 10:25

Los Angeles erhält 1,8 Milliarden Dollar

Glückliche olympische Familie: Freude in Paris und LA

Olympischer Friede zwischen Paris und Los Angeles. Beide Städte werden Gastgeber der Jugend der Welt. Klar, auch das liebe Geld hat geholfen, dass sich die verbliebenen Rivalen um die Sommerspiele 2024 geeinigt haben. Präsidentenfreude dies- und jenseits des Atlantik.

Große Freude: Los Angeles' Bürgermeister Eric Garcetti, IOC-Präsident Thomas Bach und Paris' Bürgermeisterin Anne Hidalgo.
Große Freude: Los Angeles' Bürgermeister Eric Garcetti (li.), IOC-Präsident Thomas Bach und Paris' Bürgermeisterin Anne Hidalgo.
© picture allianceZoomansicht

Beachvolleyball vor dem Eiffelturm, Basketball unter kalifornischer Sonne am Strand von Venice - die Jugend der Welt kann sich bei den Olympischen und Paralympischen Spielen 2024 und 2028 auf Wettkämpfe vor spektakulären Kulissen freuen. Die französische Hauptstadt und die Metropole an der US-Westküste haben sich gütlich auf die Reihenfolge der Ausrichtung geeinigt - das Internationale Olympische Komitee (IOC) versüßt Los Angeles das Warten bis 2028 mit dem stattlichen Betrag von 1,8 Milliarden US-Dollar (derzeit etwa 1,52 Milliarden Euro).

Auch für den Skandal geplagten US-Präsidenten Donald Trump ein Grund zur Freude, auch wenn er während der Spiele in LA definitiv nicht mehr im Amt ist. "Zum ersten Mal seit einer Generation kehren die Olympischen Spiele in die USA zurück, und ich bin stolz darauf, LA 2028 zu unterstützen", sagte Trump laut einer Erklärung vom späten Montagabend (Ortszeit). Zuletzt hatte Atlanta 1996 Olympische Spiele und Paralympics in den USA ausgerichtet.

Bach: "Win-Win-Win-Situation für die drei Partner"

Zufrieden ist auch IOC-Präsident Thomas Bach. "Los Angeles hatte eine exzellente Bewerbung vorgelegt", sagte Bach laut einer IOC-Erklärung. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir ein dreiseitiges Abkommen unter Führung des IOC mit LA und Paris im August erreichen, die eine Win-Win-Win-Situation für die drei Partner schafft." Darüber muss dann die Vollversammlung aller IOC-Mitglieder, die sogenannte Session, am 13. September in der peruanischen Hauptstadt Lima entscheiden. Die Zustimmung gilt als sicher.

Los Angeles hat als Gastgeber große Tradition: Schon 1932 und 1984 richtete die Metropole Olympia aus, die ersten privat finanzierten Sommerspiele vor nunmehr 33 Jahren in Kalifornien galten als Modell für die Zukunft. Die Stadt habe den "allerbesten Preis" gewonnen, sagte LA-Bürgermeister Eric Garcetti. Der Deal sei einfach zu gut gewesen, um ihn auszuschlagen. Etwa 160 Millionen Dollar des IOC sollen in die Förderung des Jugendsports fließen.

Hidalgo: "Drei Gewinner: Paris, Los Angeles und das IOC"

Für Paris bedeutet der Zuschlag für 2024 eine historische Wiederkehr: Schon vor 100 Jahren war die Metropole an der Seine Gastgeber der Spiele. Erstmals hatte Paris im Rahmen der Weltausstellung 1900 Olympische Spiele ausgerichtet. Bürgermeisterin Anne Hidalgo freute sich, dass sich Los Angeles nun offiziell für Olympia 2028 beworben hat. "Glücklich, dass mein Freund @MayorOfLA einen neuen wichtigen Schritt für eine Vereinbarung macht, die drei Gewinner schaffen wird: Paris, Los Angeles und das IOC", schrieb Hidalgo an Garcetti. Die französische Hauptstadt war zuvor mit Bewerbungen für 2008 und 2012 gescheitert.

Das IOC hatte am 11. Juli den Weg für die Doppelvergabe frei gemacht. Es war ein historischer Beschluss, denn es ist erst die zweite Doppelvergabe der Olympia-Geschichte: Im Juni 1921 waren die Spiele 1924 an Paris und 1928 an Amsterdam vergeben worden.

Bach hatte die Doppelvergabe vorangetrieben. Seiner Ansicht nach bringt das bisherige Vergabeverfahren zu viele Verlierer hervor. Schon eine Bewerbung ist mit hohen Kosten und politischen Risiken verbunden. Gescheiterte Bewerber mit durchaus konkurrenzfähigen Konzepten treten nicht unbedingt ein zweites Mal an. Die Bewerbungen von Paris und Los Angeles ernteten großes Lob vor allem wegen vergleichsweise geringer Kosten. Beide Städte wollen fast ausschließlich auf bestehende Wettkampfstätten zurückgreifen.

Für 2024 hatten sich neben Paris ursprünglich auch Hamburg, Boston, Rom und Budapest beworben. Alle vier Konkurrenten der Franzosen zogen zurück. Grund war fast immer das Misstrauen der Bürger in das Versprechen, die Ära des teuren Gigantismus bei Olympia sei vorbei. Für Boston ging Los Angeles ins Rennen.

dpa

 kicker Sonderheft Bundesliga 2017/18
 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 

Schlagzeilen

- Anzeige -

Livescores

kickerCrowd

Die Fußball-Förderplattform


...ein unvergessliches E-Jugend-Jahr!

André Bode

10%
Noch 39 Tage
Unterstützen

Weitere spannende Projekte findest du direkt auf
der kickerCrowd Website.

Zur kickerCrowd

Oder hast du ein eigenes Projekt bei dem du Unterstützung brauchst?
Wir helfen dir dabei!

Jetzt eigenes Projekt starten

kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
14. Aug

Nur gegen bare Münze: UEFA-Supercup im TV, Verliert Bayern Rudy?, Schalke plagen Person...
kicker Podcast
13. Aug

Nach Supercup-Sieg lobt Kovac seine WM-Heimkehrer, BVB mit Sieg im letzten Testspiel, Ö...
kicker Podcast
10. Aug

Kovac will Sonntag den ersten Titel mit Bayern, Leipzig siegt in EL-Quali, Neues beim V...
kicker Podcast
09. Aug

Premier-League-Start: Klopp will Gas geben, Kepa der teuerste Keeper der Welt, Otto Reh...
kicker Podcast
08. Aug

Real siegt auch ohne Ronaldo, BVB patzt gegen Neapel, Kroenke kauft Arsenal vollends
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 27
06. Apr

Dortmunds Weichenstellung für die Zukunft
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 26
30. Mrz

"Offene Baustellen in München und Dortmund"
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 25
16. Mrz

Der Abstieg als Neuanfang für den HSV?
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 24
09. Mrz

Aufregung um Heynckes "übertrieben" - Tuchel in der Poleposition
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 23
02. Mrz

"Das ist absurd": Wenn Liebe in Hass umschlägt

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Kicker-Server von: goesgoesnot - 15.08.18, 00:22 - 20 mal gelesen
Re (5): Tor nach Robben-Schwalbe von: Suedstern2 - 15.08.18, 00:18 - 15 mal gelesen
Re (10): Fazit Vorbereitung BVB von: jekimov - 15.08.18, 00:06 - 15 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

TV Programm

Zeit Sender Sendung
01:00 SDTV Shanghai SIPG FC - Shanghai Shenhua
 
02:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga Kompakt
 
02:00 SKYS2 Wrestling: WWE
 
03:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
03:00 SDTV Transfermarkt TV
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine