Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.09.2016, 22:49

Erfolgsserie hält: Deutsche Radsportler dominieren in Rio

Sieg von Durst und Bronze für Majunke

Wieder zweimal Gold und zweimal Bronze: Die Radsportler polieren bei den Paralympics in Rio weiter die Medaillenbilanz der gesamten deutschen Mannschaft auf.

Hans-Peter Durst
Zweites Gold: Hans-Peter Durst hat reichlich Grund zur Freude.
© picture allianceZoomansicht

Drei Tage, achtmal Gold: Die deutschen Radsportler sind bei den Paralympics nicht zu stoppen. Der zweifache Weltmeister Steffen Warias und erneut Hans-Peter Durst haben eine bemerkenswerte Erfolgsserie in Rio de Janeiro am Freitag einfach fortgesetzt.

Dreiradfahrer Durst feierte beim Straßenrennen in bereits seinen zweiten Sieg, nachdem er zuvor schon mit kaputtem Sattel das Zeitfahren gewonnen hatte. Warias sprintete auf den letzten Metern eines packenden Straßenrennens über 71,1 Kilometer noch an dem Belgier Kris Bosmans und dem Italiener Fabio Anobile vorbei.

Bahnradspezialistin Denise Schindler hatte in einem ähnlich engen Schlussspurt Pech und wurde nur Dritte. Jana Majunke holte danach ebenfalls Bronze. Die Gesamtbilanz von acht Gold-, drei Silber- und drei Bronzemedaillen seit Mittwoch zeigt die deutsche Dominanz auf dem schönen Straßenkurs am Strand des Stadtteils Barra.

"Wir sind eben die coolsten Hunde im deutschen Team", sagte der 31 Jahre alte Warias, der als Schwabe ansonsten nicht für flotte Sprüche bekannt ist. Die Erfolge der deutschen Paracycler haben aber auch ganz handfeste Gründe. Der Grad der Professionalisierung ist bei ihnen extrem hoch. Auch die hohen Kosten für ihre spezialgefertigen Räder sorgen dafür, dass in diesem Sport nur bestens ausgestattete und vorbereitete Sportler eine Chance haben.

Warias: "Das ist jetzt die Krönung"

"Wir haben alle unsere Heimtrainer, waren alle in mehreren Trainingslagern und haben sogar noch ein Extra-Höhentrainingslager vorgeschaltet", erklärte Warias. Auch Bundestrainer Patrick Kromer lobte sein Team: "Das Ziel war es, die 14 Medaillen von London zu wiederholen. Das haben wir geschafft. Jetzt sind wir völlig zufrieden. Ich bin riesig stolz auf diese Mannschaft."

Vor allem Warias gelang nach den WM-Titeln 2010 und 2013 sowie seiner Silbermedaille bei den Paralympics 2012 der bislang größte Erfolg seiner Karriere. "Ein Paralympics-Sieg ist das Größte, was man in unserem Sport erreichen kann. Das ist jetzt die Krönung", sagte er.

Der Mann mit zwei Klumpfüßen und einer nur eingeschränkten Unterschenkelmuskulatur profitierte bei seinem Rennen auch von seiner großen Erfahrung. "Ich wusste, dass die Anderen sehr, sehr stark sind. Also habe ich beim Sprint auch extra lange gewartet", sagte er. So fuhr er auf den letzten Metern aus dem Windschatten heraus noch an seinen beiden Rivalen aus Belgien und Italien vorbei.

Durst kam diesmal auf seinem Sattel ins Ziel. Der brach ihm nicht schon wieder nach wenigen Meter ab wie noch bei seinem denkwürdigen Zeitfahr-Triumph zwei Tage zuvor. "Ich hatte heute Morgen immer noch starke Schmerzen. Aber sobald man an der Startlinie steht, merkt man nichts mehr davon", sagte der 58-Jährige. "Ich weiß nicht, woher die Kraft kommt. Ich hätte mich auch über eine Goldmedaille gefreut. Jetzt sind es zwei. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl."

Schindler hadert mit Bronze

Während sich auch Majunke über Bronze über 30 Kilometer freute, war Schindler mit ihrem Abschneiden nicht zufrieden. "Es war mehr drin. Eigentlich wollte ich Gold holen", sagte die Bahnrad-Weltmeisterin von 2015. "Dass es Bronze geworden ist, ist ein bisschen schade. Aber: Es hätte ja auch gar nichts werden können."

Für die 30 Jahre alte Münchnerin endeten damit äußerst wechselhafte Paralympics. In ihrer Spezialdisziplin auf der Bahn wurde sie disqualifiziert. Silber und Bronze auf der Straße retteten aber ihre Bilanz. "Gold und Silber wären mir lieber gewesen", sagte Schindler, die sich am Freitag vor allem über die taktische Prägung des Straßenrennens beklagte. "Wir hätten zwischendurch auch Kaffee trinken können. Keiner wollte das Tempo machen", sagte sie.

dpa

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 
 

Schlagzeilen

Livescores Live

kickerCrowd

Die Fußball-Förderplattform

Weitere spannende Projekte findest du direkt auf
der kickerCrowd Website.

Zur kickerCrowd

Oder hast du ein eigenes Projekt bei dem du Unterstützung brauchst?
Wir helfen dir dabei!

Jetzt eigenes Projekt starten

kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
20. Apr

Hasenhüttl will wieder Dreier sehen, Kampf um Europa: BVB gegen Bayer, Arsenal-Trainer ...
kicker Podcast
19. Apr

Frankfurt im DFB-Pokal-Finale gegen Bayern, Übersetzungsfehler bei Videobeweis-Regeln, ...
kicker Podcast
18. Apr

Eintracht Frankfurt schöpft personell aus dem Vollen - Klose kehrt zurück zu den Bayern
kicker Podcast
17. Apr

Elfmeterentscheidung in der Pause, Packt Bayer auch die Bayern?, Köln verpflichtet Anfa...
kicker Podcast
16. Apr

BVB patzt gegen Schalke, Mainz will gegen Freiburg punkten, Vidal fällt weiter aus
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 27
06. Apr

Dortmunds Weichenstellung für die Zukunft
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 26
30. Mrz

"Offene Baustellen in München und Dortmund"
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 25
16. Mrz

Der Abstieg als Neuanfang für den HSV?
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 24
09. Mrz

Aufregung um Heynckes "übertrieben" - Tuchel in der Poleposition
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 23
02. Mrz

"Das ist absurd": Wenn Liebe in Hass umschlägt

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (13): Hoffendlich nicht Pauli...... von: exilunioner-uwe - 20.04.18, 22:34 - 1 mal gelesen
Re (13): Hoffendlich nicht Pauli...... von: exilunioner-uwe - 20.04.18, 22:22 - 8 mal gelesen
Re (4): IT: die Partie ist wirklich sehr gut von: Webi1961 - 20.04.18, 22:15 - 21 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18
Alle Termine 18/19

TV Programm

Zeit Sender Sendung
22:45 EURO #TGIM - Der kicker.tv Talk
 
22:50 SKYBU Fußball: Bundesliga Kompakt
 
23:00 SDTV Melbourne City - Brisbane Roar
 
23:10 SKYBU Fußball: Bundesliga Kompakt
 
23:15 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine