Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.09.2014, 17:00

Für die Spiele 2024 oder 2028

Berlin und Hamburg eröffnen Rennen um Olympia

Der Zweikampf kann beginnen: Mit großem Optimismus haben Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und sein Hamburger Kollege Olaf Scholz (beide SPD) am Montag die höchst unterschiedlichen Konzepte ihrer Städte für eine mögliche Olympia-Bewerbung um die Spiele 2024 oder 2028 präsentiert. Berlin setzt auf Nachhaltigkeit und den Hauptstadt-Bonus, die Hansestadt auf ein kompaktes Sportstättenkonzept.

Klaus Wowereit und Frank Henkel
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (li.), präsentiert gemeinsam mit Innensenator Frank Henkel das Konzept zur Olympia-Bewerbung.
© picture allianceZoomansicht

Der deutsche Sport reagierte erfreut auf die kollektive Begeisterung, will sich aber nicht unter Druck setzen lassen. Die Rahmenbedingungen der Kandidaten müssten nun detailliert geprüft werden, erklärte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Mit einer Entscheidung, wann und mit welcher Stadt sich Deutschland beim Internationalen Olympischen Komitee um Olympia bewerben will, ist wohl erst 2015 zu rechnen.

Dabei müsse auch eine mögliche Bewerbung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) um die EM 2024 berücksichtigt werden, sagte Hörmann. Der DFB hat sein Interesse an einer EM-Ausrichtung in zehn Jahren bereits klar signalisiert. Ein deutscher Supersportsommer 2024 mit gleich zwei internationalen Großereignissen scheint nur schwer vorstellbar. Trotzdem ist eine deutsche Kandidatur für die Spiele 2024 als möglicher Testlauf für eine wesentlich aussichtsreichere Bewerbung um die Spiele 2028 nicht auszuschließen.

Eine erste Analyse der Konzeptionen von Berlin und Hamburg ist für die DOSB-Präsidiumssitzung am 11. September in Berlin angesetzt, eine zweite Lesung für die am 28. Oktober in Frankfurt geplant. Am Ende des nun folgenden Diskussionsprozesses ist zu entscheiden, ob wir uns mit Berlin oder Hamburg und gegebenenfalls zu welchem Zeitpunkt um Olympische Spiele bewerben", sagte Hörmann. DOSB-Generaldirektor Michael Vesper stellte klar, eine deutsche Kandidatur für 2024 müsse erst im Herbst 2015 beim IOC eingereicht werden. Auf seiner Mitgliederversammlung am 6. Dezember in Dresden will der deutsche Dachverband das weitere Vorgehen entscheiden. Im Sommer 2017 wählt die IOC-Session den Ausrichter der Spiele 2024.

"Berlin kann Olympia", tönte Wowereit, der am 11. Dezember aus dem Amt scheidet. "Ich bin zutiefst überzeugt, dass man international mit Berlin viel, viel bessere Chancen hätte, vom IOC die Spiele zu bekommen als mit irgendeiner anderen Stadt." Die Zustimmungsrate der Bevölkerung liegt laut Forsa-Umfrage aber nur bei 52 Prozent. Gemeinsam mit Innensenator Frank Henkel (CDU) analysierte Wowereit im Roten Rathaus die Antworten auf die 13 Fragen des DOSB. 15 bereits existierende Sportstätten sollen für Olympia genutzt werden. Auch in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Sachsen sollen Wettkämpfe ausgetragen werden.

Der Senat der Hauptstadt, die 1936 schon einmal Olympia-Gastgeber war, will mit einem dezentralen Plan, größtmöglicher Nachhaltigkeit und Bürgernähe punkten. "Wir wollen eine Rückbesinnung auf die olympische Idee. Die Athleten müssen im Mittelpunkt der Bewerbung stehen und nicht Funktionäre oder andere Randerscheinungen. Es geht um den Wettkampf und die besten Bedingungen für die Athletinnen und Athleten", sagte Wowereit.

Hamburg will Olympia frei von Gigantismus

Olaf Scholz
Hamburgs erster Bürgermeister Olaf Scholz vor einem Modell des geplanten Olympia-Geländes.
© picture allianceZoomansicht

Hamburg baut dagegen auf ein kompaktes Konzept mit der Elbinsel Kleiner Grasbrook als Zentrum. Neben dem Olympiastadion, einer Multifunktionsarena und Schwimmhalle soll dort auch das olympische Dorf entstehen. Die meisten Sportstätten befinden sich vom Olympiastadion aus in einem Radius von zehn Kilometern. Auch das Umland soll miteinbezogen werden: Handball in Kiel und Flensburg, Reiten in Luhmühlen, Golf auf Gut Kaden, Segeln auf der Ost- oder Nordsee.

"Wir werden auf eine Weise nachhaltig und kompakt sein, wie man das in der olympischen Geschichte noch nicht kennengelernt hat, sagte Scholz. Hamburg wolle den Beweis antreten, dass "eine Demokratie Olympische Spiele ausrichten kann, die sich nicht in Gigantismus spiegeln".

Die Kosten für die beiden Bewerbungen werden auf jeweils 50 Millionen Euro geschätzt, allein der Sportstättenbau soll in beiden Fällen knapp zwei Milliarden Euro verschlingen. Die Olympia-Gegner kritisieren diese Zahlen als unrealistisch und Augenwischerei. "Das sind natürlich nicht alle Kosten, die entstehen", räumte Wowereit ein. "Die Gesamtkosten sind noch nicht zu beziffern."

(dpa)

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 
 

kickerCrowd

Die Fußball-Förderplattform


Rissen meets France

Jan-Michael Hadler

30%
Noch 12 Tage
Unterstützen

Gründung einer U12 Mädelsmannschaft JFV Fuldatal-Ludwigsau

JFV Fuldatal-Ludwigsau e.V.

105%
Noch 10 Tage
Unterstützen

Weitere spannende Projekte findest du direkt auf
der kickerCrowd Website.

Zur kickerCrowd

Oder hast du ein eigenes Projekt bei dem du Unterstützung brauchst?
Wir helfen dir dabei!

Jetzt eigenes Projekt starten

 

Schlagzeilen

Livescores Live

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
14.03.17
Sturm

VfL: U-18-Nationalspieler kommt vom TSV 1860

 
 
Xabi Alonso
09.03.17
Mittelfeld

Bayern-Star macht zum Saisonende Schluss

 
01.03.17
Abwehr

Wolfsburger Urgestein wechselt nach Tampa Bay in die USA

 
23.02.17
Torwart

Stuttgart holte schon im Winter einen Ersatz

 
1 von 81
kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
24. Mrz

WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan ohne Weigl, Markus Gisdol verlängert beim HS...
kicker Podcast
23. Mrz

Podolski vergoldet sich den Abschied, Löw muss auf Werner verzichten, Buffon vor 1000. ...
kicker Podcast
22. Mrz

Abschiedsschmerz bei Podolski und Löw, Southgate will Deutschland ärgern, Schweinsteige...
kicker Podcast
21. Mrz

Löw rechnet mit offensiven Engländern, Schweinsteiger wechselt zu Chicago Fire, RB Leip...
kicker Podcast
20. Mrz

Ancelotti verzeiht Robben, Podolski verabschiedet sich aus Nationalelf, Hannover 96 hol...
kicker.tv - Der Talk - Folge 38
20. Mrz

"Die großen Sorgen der kleinen Vereine"
kicker.tv - Der Talk - Folge 37
13. Mrz

"Der Abstiegskampf"
kicker.tv - Der Talk - Folge 36
06. Mrz

"1860, St. Pauli, FCK: Nie mehr 1. Liga?!"
kicker.tv - Der Talk - Folge 35
20. Feb

"Talentschuppen Deutschland - Die Nachwuchs-Debatte"
kicker.tv - Der Talk - Folge 34
13. Feb

"Wie fit sind Bayern & Co. für Europa?"

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: "Unsere Olympia-Mannschaft" von: MaBu85 - 26.03.17, 12:48 - 25 mal gelesen
Re: Unsere lustigen Spaßvögel von: Dabster - 26.03.17, 12:46 - 24 mal gelesen
Re: Unsere lustigen Spaßvögel von: Tasmania_comes_back - 26.03.17, 12:09 - 32 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 16/17

Alle Termine 17/18

TV Programm

Zeit Sender Sendung
13:45 SKYS2 Formel 1: Großer Preis von Australien
 
13:45 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
13:45 SKYS1 Eishockey: Österreich EBEL
 
14:00 SKYS1 Insider - Die Sky Sport Dokumentation
 
14:00 MDR Sport im Osten
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun