Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

02.08.2012, 23:53

Bahn-Radfahren, Tischtennis, Schwimmen u.v.m.

Olympia-Splitter: Gold & Bronze im Velodrome

Nach dem spektakulären Mittwoch mit dem Sieg des favorisierten Deutschland-Achters und einigen Überraschungsmedaillen wie dem sensationellen Silber von Marcel Nguyen im Mehrkampf beim Turnen wollten die deutschen Athleten in der Erfolgsspur bleiben. Miriam Welte und Kristina Vogel gehörten als Weltmeisterinnen im Teamsprint beim Radfahren ebenso zu den Favoriten wie René Enders, Maximilian Levy und Stefan Nimke bei den Männern. Der 6. Wettkampftag im Einzelnen ...

- Anzeige -


Beachvolleyball

+++ Lospech: Deutsches Aufeinandertreffen im Achtelfinale +++
Im Achtelfinale des Beachvolleyball-Turniers der Frauen bei Olympia kommt es zu einem deutschen Duell. Das Duo Sara Goller/Laura Ludwig trifft auf das zweite deutsche Team Katrin Holtwick/Ilka Semmler. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in London.


Schwimmen

+++ Le Clos gewinnt zweites Halbfinale - Deibler dabei +++
Gespannt verfolgte Steffen Deibler am Beckenrand den zweiten Semifinallauf über 100 Meter Schmetterling. Nachdem der Hamburger im ersten Lauf auf Platz zwei schwamm, freute er sich anschließend über die sichere Teilnahme am morgigen Finale. Gewonnen wurde der zweite Durchgang von Chad Le Clos, in der addierten Wertung landete Deibler auf Rang sechs.


Schwimmen

+++ Deibler direkt hinter Phelps +++
Steffen Deibler kann vom 100-Meter-Schmetterling-Finale träumen. Im ersten Halbfinale schlug der Hamburger als Zweiter direkt hinter Michael Phelps an. "Ich will mich nicht zu früh freuen, aber es ist echt geil", freute sich Deibler direkt nach dem Rennen in der ARD. Für Benjamin Starke blieb nur der siebte Rang.


Schwimmen

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, 100 m Freistil +++
Gold: Ranomi Kromowidjojo (Niederlande) 53,00 Sekunden (OR)
Silber: Alexandra Herassimenja (Weißrussland) 53,38
Bronze: Tang Yi (China) 53,44
Britta Steffen und Daniela Schreiber schieden im Halbfinale aus. Vor vier Jahren in Peking hatte Steffen das Rennen gewonnen. Zudem ist sie Weltrekordhalterin mit 52,07 Sekunden.


Michael Phelps
20. Olympia-Medaille und dann auch noch eine Goldene: Michael Phelps krönt seine beeindruckende Olympia-Karriere.
© Getty Images

Fechten

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, Florett, Mannschaft+++
Gold: Italien
Silber: Russland
Bronze: Südkorea


Schwimmen

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, 200 m Lagen +++
Gold: Michael Phelps (USA) 1:54,27 Minuten
Silber: Ryan Lochte (USA) 1:54,90
Bronze: Laszlo Cseh (Ungarn) 1:56,22
8. Markus Deibler (Hamburg) 1:59,10
Das Giganten-Duell zwischen Michael Phelps und Ryan Lochte ging an Ersteren. Phelps, der seine 20. Olympia-Medaille und sein erstes Einzel-Gold in London einfuhr, verpasste nur knapp einen neuen Weltrekord (1:54,00 Minuten). Lochte landete direkt hinter seinem amerikanischen Konkurrenten auf Rang zwei. Der deutsche Starter Markus Deibler belegte abgeschlagen den achten Platz.


Schwimmen

+++ Mensing im Halbfinale raus +++
Jenny Mensing ist mit einer Zeit von 2:10,68 Minuten im Halbfinale der 200 m Rücken ausgeschieden.


Schwimmen

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, 200 m Rücken +++
Gold: Tylor Clary (USA) 1:53,41 Minuten (OR)
Silber: Ryosuke Irie (Japan) 1:53,78
Bronze: Ryan Lochte (USA) 1:53,94
Nachdem Ryan Lochte über 150 Meter das Feld angeführt hatte, wurde er auf der letzten Bahn doch noch von seinem Teamkollegen Tylor Clary eingeholt. Und auch der Japaner Ryosuke Irie zog gar auf den letzten Metern noch vorbei. Für Lochte heißt es nun schnell regenerieren. In wenigen Minuten startet er gegen Michael Phelps im Finale der 200 m Lagen.


Schwimmen

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, 200 m Brust +++
Gold: Rebecca Soni (USA) 2:19,59 Minuten (WR)
Silber: Satomi Suzuki (Japan) 2:20,72
Bronze: Julia Efimova (Russland) 2:20,92


Tennis

+++ Sharapova komplettiert das Halbfinale +++
Maria Sharapova ist durch einen 6:2, 7:5-Erfolg über die Belgierin Kim Clijsters ins Halbfinale eingezogen. Damit trifft die Lisicki-Bezwingerin in der Vorschlussrunde auf ihre Landsfrau Maria Kirilenko, die etwas überraschend Petra Kvitova besiegt hat.
Das zweite Semifinale tragen Serena Williams und die Weltranglistenerste Viktoria Azarenka aus.


Bahnrad

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, Teamsprint +++
Gold: Großbritannien (Hindes, Hoy, Kenny) 42,600 Sekunden (WR)
Silber: Frankreich (Bauge, d'Almeida, Sireau) 43,013
Bronze: Deutschland (René Enders, Maximilian Levy, Robert Förstemann) 43,209
Wenige Minuten nach der deutschen Goldmedaille durch die Teamsprint-Damen sicherten sich die Herren Bronze gegen Australien. Gold ging an die Briten, die wie schon im Lauf zuvor einen neuen Weltrekord aufstellten.


Kristina Vogel und Miriam Welte
Bissfest und zum knutschen: Kristina Vogel (li.) und Miriam Welte freuten sich über Gold im Bahnrad-Teamsprint.
© Getty Images

Bahnrad

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, Teamsprint +++
Gold: Deutschland (Miriam Welte, Kristina Vogel)
Silber: China (Gong Kinjie/Guo Shuang)
Bronze: Australien (Anna Meares/Kaarle McCulloch)
Verwirrspiel bei der Entscheidung um Gold. Im Finale zwischen dem chinesischen und dem deutschen Duo fuhren zunächst die Asiatinnen den Sieg auf der Bahnradstrecke ein. Anschließend gaben sie auch schon Sieger-Interviews, ehe die Jury doch noch anders entschied und das deutsche Pärchen Miriam Welte und Kristina Vogel zum Olympiasieger kürte.
Das deutsche Team profitierte dabei von einem Wechselfehler der Chinesinnen. Zuvor waren sie bereits durch die Disqualifikation der Briten ins Finale vorgerückt.


Kunstturnen

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, Mehrkampf, Einzel +++
Gold: Gabrielle Douglas (USA) 62,232 Punkte
Silber: Wictoria Komowa (Russland) 61,973
Bronze: Alija Mustafina (Russland) 59,566
10.: Elisabeth Seitz (Mannheim) 57,365


Bahnrad

+++ Deutsche Herren fahren um Bronze, Briten Weltrekord +++
Also doch nur das Bronze-Rennen für Deutschland, nachdem sich Frankreich zunächst mit einem olympischen Rekord (42,991 Sekunden) vor das deutsche Team gesetzt hatte, konterte Großbritannien gar mit neuem Weltrekord. In 42,747 Sekunden überquerten die Lokalmatadoren die Ziellinie und fahren in der Entscheidungsrunde nun um Gold gegen Frankreich. Deutschland bleibt das Bronze-Rennen gegen Australien.


Bahnrad

+++ Männer, Teamsprint +++
Mit einer Zeit von 43,178 Sekunden hat das deutsche Team in der ersten Runde schon einmal eine gute Zeit auf die Bahn gelegt. Das Bronze-Rennen ist bereits sicher.


Tennis

+++ Kas/Lisicki gelingt die Überraschung +++
Gleich nochmal Tennis. Diesmal mit einer erfreulichen Nachricht aus deutscher Sicht: Das Mixed-Doppel Christopher Kas und Sabine Lisicki schlug überraschend die amerikanische Paarung Bob Bryan/Liezel Huber 7:6 (7:5), 6:7 (5:7), 10:5 und steht somit im Viertelfinale.


Dimitri Peters
Feiert seine Bronze-Medaille: Dimitri Peters.
© Getty Images

Tennis

+++ Herren, Einzel, Viertelfinale +++
Novak Djokovic (Serbien/2) - Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich/5) 6:1, 7:5
Andy Murray (Großbritannien/3) - Nicolas Almagro (Spanien/11) 6:4, 6:1
Juan Martin del Potro (Argentinien/8) - Kei Nishikori (Japan/15) 6:4, 7:6 (7:4)
Roger Federer (Schweiz/1) - John Isner (USA/10) 6:4, 7:6 (7:5)


Tennis

+++ Federer kommt der Medaillen-Premiere näher +++
Roger Federer hat beim Tennisturnier das Halbfinale erreicht. Auf der Anlage von Wimbledon, wo er dieses Jahr bereits zum siebten Mal triumphieren konnte, schlug der Schweizer den Amerikaner John Isner mit 6:4, 7:6 (7:5). Als nächstes wartet nun der Argentinier Juan Martin Del Potro. Sollte "FedEx" auch den Südamerikaner schlagen, ist dem Weltranglistenersten seine erste olympische Medaille garantiert, nachdem er 2000 in Sydney im Halbfinale erst Tommy Haas und später im kleinen Finale Arnaud di Pasquale unterlag.


Hockey

+++ Deutscher Pflicht-Sieg gegen Südafrika +++
Die deutschen Hockey-Damen haben einen wichtigen Sieg im Kampf um die Halbfinalteilnahme eingefahren. Gegen das Team aus Südafrika gewann das Team um Bundestrainer Michael Behrmann mit 2:0. Marie Mavers brachte Team Deutschland in der ersten Hälfte in Führung (25.), Fanni Rinne sorgte mit ihrem Treffer nach einer Strafecke nach dem Wiederbeginn für die Entscheidung (44.). Bedanken konnten sich die Feldspielerinnen zudem bei ihrer Torhüterin Yvonne Frank, die mehrfach gut eingriff.
Die nächsten Aufgaben heißen Australien und Neuseeland. Gegen beide Teams müssen die deutschen Damen punkten, da sich nur die ersten beiden Mannschaften der Sechsergruppe für das Halbfinale qualifizieren.


Boxen

+++ Männer, Mittelgewicht, Achtelfinale +++
Stefan Härtel (Berlin) - Darren O'Neill (Irland) 19:12


Tischtennis

+++ ENTSCHEIDUNG: Herren, Einzel +++
Gold: Zhang Jike (China)
Silber: Wang Hao (China)
Bronze: Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland)

im Achtelfinale ausgeschieden: Timo Boll (Düsseldorf)


Kanuslalom

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, Kajak-Einer +++
Gold: Emilie Fer (Frankreich) 105,90 Sekunden
Silber: Jessica Fox (Australien) 106,51
Bronze: Maialen Chourraut (Spanien) 106,87

5. Jasmin Schornberg (Lippstadt)110,97


Judo

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, Klasse bis 100 kg +++
Gold: Tagir Chaibulajew (Russland)
Silber: Naidan Tuvshinbayar (Mongolei)
Bronze: Dimitri Peters (Rotenburg an der Wümme) und Henk Grol (Niederlande)


Judo

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, Klasse bis 79 kg +++
Gold: Kayla Harrison (USA)
Silber: Gemma Gibbons (Großbritannien)
Bronze: Audrey Tcheumeo (Frankreich) und Mayra Aguiar (Brasilien)

im Achtelfinale ausgeschieden: Heide Wollert (Leipzig)


Bogenschießen

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, Einzel +++
Gold: Ki Bo-Bae (Südkorea)
Silber: Aida Roman (Mexiko)
Bronze: Mariana Avitia (Mexiko)

in der zweiten Runde gescheitert: Elena Richter (Berlin)


Judo

+++ Peters sichert sich Bronzemedaille +++
Judoka Dimitri Peters hat die dritte Medaille für die deutsche Mattenkämpfer geholt. Der 28-Jährige aus Rotenburg besiegte im kleinen Finale den Usbeken Ramsiddin Sajidow. Der Olympia-Debütant gewann vorzeitig durch Ippon. Im Halbfinale hatte Peters unter den Augen von Russlands Staatspräsident Wladimir Putin gegen den russischen Weltmeister Tagir Chaibulajew aus Russland verloren.


Dimitrij Ovtcharov
Gewann überrschend Bronze: Dimitrij Ovtcharov.
© Getty Images

Tischtennis

+++ Ovtcharov erspielt sich Bronze+++
Der Hamelner Weltranglistenzwölfte Dimitrij Ovtcharov gewann in London das Spiel um Platz drei gegen Chuang Chi-Yuan aus Taiwan (Nummer acht der Weltrangliste) mit 4:2 (12:10, 9:11, 8:11, 13:11, 11:5, 14:12) und holte damit die erste deutsche Einzel-Medaille bei Olympia seit Jörg Roßkopf 1996. Das Halbfinale gegen den Chinesen Zhang Jike hatte Ovtcharov noch mit 1:4 verloren.


Schießen

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, Doppeltrap +++
Gold: Peter Wilson (Großbritannien) 188 Treffer
Silber: Hakan Dahlby (Schweden) 186
Bronze: Wasili Mosin (Russland) 185

ohne deutsche Beteiligung


Kanuslalom

+++ ENTSCHEIDUNG: Herren, Canadier-Zweier +++
Gold: Tim Baillie/Etienne Stott (Großbritannien)
Silber: David Florence/Richard Hounslow (Großbritannien)
Bronze: Pavol Hochschorner/Peter Hochschorner
(Slowakei)

im Vorlauf ausgeschieden: David Schröder/Frank Henze (Leipzig)


Beachvolleyball

+++ Goller/ Ludwig im Achtelfinale +++
Die Medaillenkandidatinnen Sara Goller und Laura Ludwig sind beim olympischen Beachvolleyballturnier als drittes deutsches Duo direkt ins Achtelfinale eingezogen. Die früheren Europameisterinnen aus Berlin gewannen ihr letztes Gruppenspiel gegen Madelein Meppelink/ Sophie van Gestel (Niederlande) nach ihrer bisher stärksten Leistung in London mit 2:0 (21:18, 21:14) und sicherten sich nach zwei Siegen in der Vorrundengruppe E den zweiten Platz. Ebenfalls direkt für das am Freitag beginnende Achtelfinale qualifiziert sind die Europameister Julius Brink/ Jonas Reckermann (Berlin) sowie Katrin Holtwick/ Ilka Semmler (Essen). Jonathan Erdmann/ Kay Matysik kämpften am Donnerstagabend noch um das Ticket für die nächste Runde.


Boxen

+++ Weltverband korrigiert Urteil +++
Der Boxweltverband AIBA hat das Urteil eines Kampfes beim olympischen Turnier in London nach Protest korrigiert. Ursprünglich war der Aserbaidschaner Magomed Abdulhamidov im Schwergewichtsduell am Mittwochabend gegen den Japaner Satoshi Shimizu mit 22:17 Punkten zum Sieger erklärt worden. In der Begründung heißt es, Shimizu habe seinen Rivalen in der dritten Runde sechsmal zu Boden geschickt. Bei den letzten drei Niederschlägen hätte der Aserbaidschaner laut Reglement angezählt werden müssen. Das unterließ der turkmenische Ringrichter jedoch. Der Verband will nun prüfen, ob gegen den Unparteiischen Sanktionen ergriffen werden.


Angelique Kerber
Trotz ordentlicher Leistung gegen die Nummer eins chancenlos: Angelique Kerber.
© Getty Images

Tennis

+++ Auch Kerber ausgeschieden +++
Der Traum von einer Medaille ist für Angelique Kerber im Viertelfinale geplatzt. Die deutsche Nummer eins verlor am Donnerstag gegen die weißrussische Weltranglisten-Erste Victoria Asarenka mit 4:6, 5:7. Damit sind in den Einzelwettbewerben von Wimbledon keine deutschen Profis mehr vertreten. Kerber zeigte gegen Asarenka zwar eine kämpferisch starke Vorstellung, war gegen das druckvolle Spiel der Nummer eins der Welt am Ende aber ohne Chance.


Schießen

+++ Reitz und Schumann bangen ums Finale +++
Die mitfavorisierten Schnellfeuerschützen Christian Reitz und Ralf Schumann droht das vorzeitige Aus. Denn beim eher durchwachsenen Start am Donnerstag in London leisteten sie sich einige Ausrutscher. Der Raunheimer Reitz, 2008 Olympia-Dritter in Peking, schoss 292 Ringe und liegt derzeit auf Rang acht. Der dreimalige Olympiasieger Schumann aus Dusslingen kam nur auf 287 Ringe und braucht als 15. sogar ein kleines Wunder für das Finale der besten Sechs, im dem es dann wieder bei null Zählern beginnt.


Reiten

+++ Dessurteam mit starkem Auftakt +++
Das deutsche Dressurteam hat bei dank Dorothee Schneider einen sehr guten Start erwischt. Die 43 Jahre alte Debütantin aus Framersheim ritt mit Diva Royal am Donnerstag in London zu 76,277 Prozentpunkten. "Das war große Klasse. Das Pferd war in Topform, die Runde war nahezu perfekt", sagte Bundestrainer Jonny Hilberath. Für die deutsche Mannschaft reiten am Freitag Kristina Sprehe aus Dinklage mit Desperados, Helen Langehanenberg aus Havixbeck mit Damon Hill. Anabel Balkenhol aus Rosendahl, die in London als Einzelstarterin reitet, zeigte allerdings eine enttäuschende Vorstellung und erhielt für ihren Ritt mit Dablino 70,973 Prozentpunkte. Eine Mannschaft besteht in London nur aus drei Paaren.


Deutscher Vierer ohne
Erschöpft, aber glücklich im Finale: Der deutsche Vierer ohne Steuermann.
© Getty Images

Rudern

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, Achter +++
Gold: USA
Silber: Kanada
Bronze: Niederlande

im Vorlauf ausgeschieden: 7. Deutschland (Nadja Drygalla/ Rostock, Julia Lepke/ Rostock, Kathrin Marchand/ Leverkusen, Daniela Schulze/ Potsdam, Ronja Schütte/ Essen, Ulrike Sennewald/ Rostock, Constanze Siering/ Wanne-Eickel, Katrin Thiem/ Hannover, Steuerfrau: Laura Schwensen/ Kappeln)


Schwimmen

+++ Deibler, Starke und Mensing im Halbfinale +++
Steffen Deibler hat mit persönlicher Bestzeit das olympische Halbfinale über 100 m Schmetterling erreicht. Der deutsche Meister blieb im Vorlauf in 51,92 acht Hundertstelsekunden unter seiner zuvor besten Zeit, die er bei den deutschen Meisterschaften in Berlin erzielt hatte. "Das hat tierisch Spaß gemacht. Ich denke, ich kann mich noch verbessern. Es ist eine schöne Bestätigung, wenn man die persönliche Bestzeit beim Jahreshöhepunkt schwimmt", sagte der 25-Jährige.

Ebenfalls im Halbfinale steht der Berliner Benjamin Starke, der vom Startverzicht des zeitgleich angekommenen Takeshi Matsuda profitierte und so um ein nötiges Ausschwimmen mit dem Japaner herumkam. Damit zog Starke auf Platz 16 in die nächste Runde ein. Titelverteidiger und Rekord-Olympiasieger Michael Phelps erreichte das Halbfinale mit der zweitbesten Zeit (51,72). Und auch Vize-Europameisterin Jenny Mensing hat vier Tage nach ihrem enttäuschenden Vorlauf-Auscheiden über 100 m Rücken über die doppelte Distanz das olympische Halbfinale erreicht. Die 26-Jährige aus Wiesbaden belegte in 2:10,54 Minuten Gesamtrang 15.


Rudern

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, Leichter Vierer ohne +++
Gold: Südafrika
Silber: Großbritannien
Bronze: Dänemark

im Halbfinale gescheitert: Deutschland (Jochen Kühner, Martin Kühner/beide Saarbrücken, Bastian Seibt, Lars Wichert/beide Hamburg)


Deutsche Volleyballer
Erster Sieg im dritten Spiel: Deutschland im Spiel gegen Serbien.
© Getty Images

Volleyball

+++ Deutschland besiegt Serbien +++
Die deutschen Volleyballer haben ihre Chance auf den Viertelfinal-Einzug beim Olympia-Turnier gewahrt. Nach zwei Niederlagen gewann die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen nach dramatischem Kampf mit 0:2-Rückstand 3:2 (22:25, 27:29, 25:18, 25:20, 20:18). Ein weiterer Sieg gegen Außenseiter Tunesien am Samstag oder den Weltranglisten-Ersten aus Brasilien am Montag könnte nun für den Einzug in die K.o.-Runde reichen. Es wäre der größte Erfolg seit Silber durch die DDR 1972 in München.


Rudern

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, Doppelzweier +++
Gold: Nathan Cohen/ Joseph Sullivan (Neuseeland)
Silber: Alessio Sartori/ Romano Battisti (Italien)
Bronze: Luka Spik/ Iztok Cop (Slowenien)

Eric Knittel/ Stephan Krüger (Berlin/ Rostock) scheiterten bereits im Halbfinale


Judo

+++ Peters kämpft um die Medaillen - Wollert ausgeschieden +++
Judoka Dimitri Peters hat sich mit einem Sieg gegen Henk Grol ins Halbfinale vorgekämpft. Der 28-Jährige aus dem niedersächsischen Rotenburg gewann am Donnerstag das Pool-Finale in seiner Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm gegen den starken Niederländer und steht damit nach drei überzeugenden Siegen im Halbfinale. Dagegen scheiterte die Leizigerin Heide Wollert gleich in ihrem ersten Kampf. Die deutschen Judokas haben bereits zwei Medaillen in London erkämpft.


Rudern

+++ Drei weitere deutsche Boote im Finale +++
Die deutsche Flotte schlägt sich auf dem Dorney Lake von Eton weiter beachtlich. Am drittletzten Wettkampftag zogen sowohl der Vierer ohne Steuermann als auch die beiden leichten Doppelzweier durch Platz drei im Halbfinale in den Endlauf um die Medaillen ein. Weniger erfreulich lief es für Marie-Louise Dräger. Die Einer-Rudererin aus Rostock kam nicht über den letzten Rang hinaus und startet daher nun im B-Finale.


Tischtennis

+++ Zhang Jike zu stark für Ovtcharov +++
Dimitrij Ovtcharov hat die Sensation verpasst. Im Halbfinale im Einzel erwies sich Weltmeister Zhang Jike aus China als zu stark für den letzten deutschen Teilnehmer. Der 23-Jährige verlor am Donnerstag das Duell gegen den Top-Favoriten in fünf Durchgängen mit 8:11, 3:11, 11:5, 9:11 und 8:11. Im kleinen Finale um Bronze ist am Nachmittag der Verlierer der Partie zwischen Wang Hao (China) und Chuang Chih-Yuan (Taiwan) der Gegner im Kampf um den dritten Platz.

Dimitrij Ovtcharov
Im Halbfinale gegen den Weltmeister nahezu chancenlos: Dimitrij Ovtcharov.
© Getty Images


Handball

+++ Norwegen kommt nicht in Schwung +++
Top-Favorit Norwegen hat im olympischen Handball-Turnier der Frauen einen weiteren Dämpfer erhalten. Der Olympiasieger von Peking kam in seinem dritten Spiel gegen Südkorea nicht über ein 27:27 (13:15) hinaus. Der Welt- und Europameister hatte zum Auftakt gegen Frankreich verloren und steht vor dem Spiel am Freitag gegen Dänemark gehörig unter Druck. Vize-Weltmeister Frankreich ist nach dem 29:17 (16:11)-Erfolg gegen Schweden hingegen weiter ungeschlagen und führt die Vorrundengruppe B zusammen mit Südkorea an. Im dritten Spiel der Gruppe gewann der WM-Dritte Spanien gegen Dänemark mit 24:21 (14:9). In der Gruppe A verlor Mitfavorit Russland überraschend mit 28:30 (15:15) gegen Kroatien.


Judo

+++ Peters startet erfolgreich +++
Dimitri Peters hat beim Judo-Turnier in London das Achtelfinale erreicht. Der 26-Jährige aus Rotenburg gewann seinen Auftaktkampf gegen Ariel Zeevi (Israel) bereits nach 43 Sekunden durch eine große Wertung (Ippon). In der Runde der letzten 16 trifft der EM-Dritte von 2006 auf Jevgenijs Borodavko aus Lettland.


Rudern

+++ Bleibt Cheftrainer Buschbacher? +++
DRV-Präsident Siegfried Kaidel hat offen gelassen, ob der am Jahresende auslaufende Vertrag mit Cheftrainer Hartmut Buschbacher verlängert wird. "Wir werden uns nach Olympia zusammensetzen, das Ganze kritisch betrachten und über die Zukunft reden", sagte Kaidel. Eine Tendenz gebe es nicht, eine Entscheidung werde aber zeitnah fallen, so Kaidel. Buschbacher hatte das Amt nach den Olympischen Spielen von Peking angetreten, nachdem der DRV erstmals seit 1956 bei Olympischen Spielen ohne Goldmedaille geblieben war. In London starteten die Ruderer am Mittwoch mit Gold durch den Deutschland-Achter und Silber durch den Frauen-Doppelvierer in die Finaltage.


Schwimmen

+++ Dank Le Clos - Deibler 5. Finalteilnehmer +++
Dank Olympiasieger Chad Le Clos hat Markus Deibler doch noch als erst fünfter Deutscher bei den Spielen von London das olympische Finale erreicht. Der 22-Jährige profitierte vom Startverzicht des Südafrikaners. Deibler hatte über die 200-m-Lagen in 1:58,88 Minuten im Halbfinale Platz neun belegt. Le Clos war über die 200 m Schmetterling in einem Herzschlagfinale gegen Michael Phelps überraschend Olympiasieger geworden.


Judith Arndt
Nach zweimal Silber, wie hier durch Judith Arndt, heute erstmals Gold? Im Teamsprint gehören die Deutschen zu den Favoriten.
© Getty Images

Mit einmal Gold, fünfmal Silber und einmal Bronze erlebte die deutsche Olympia-Mannschaft am Mittwoch eine regelrechte Medaillenflut. Geht diese auch am Donnerstag weiter? Bei insgesamt 17 Entscheidungen hat Dimitrij Ovtcharov die Medaille bereits am dichtesten vor Augen, der im Tischtennis-Einzel im Halbfinale steht. Mit dem Chinese Jike Zhang wartet auf den in Kiew geborenen Deutschen aber eine ganz schwere Aufgabe. Im Rudern finden die drei Finalläufe nach Gold und Silber am Mittwoch diesmal ohne deutsche Beteiligung statt. Im Radfahren gehören im Teamsprint sowohl Männer als auch Frauen zum engesten Favoritenkreis.

Fotos vom 6. Tag in London
Zwischen Euphorie und Enttäuschung
Dimitrij Ovtcharov
Unglaube

Dimitrij Ovtcharov kann es nicht fassen: Nicht etwa Deutschlands Nummer eins Timo Boll folgt Bundestrainer Jörg Roßkopf als Bronzenmedaillengewinner bei Olympischen Spielen - sondern der Weltranglistenzwölfte Ovtcharov!
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
02.08.12
 
- Anzeige -

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
 
 
 
   

Schlagzeilen

 

Livescores

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
13.10.14
Mittelfeld

Mainz: Rukavytsyas Vertrag aufgelöst

 
25.09.14
Torwart

Ex-Nationaltorhüter kommt als Back-Up für Wiedwald

 
19.09.14
Mittelfeld

Rostock: Deutsch-Serbe ist gegen Bielefeld schon spielberechtigt

 
 
 
1 von 62

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (9): Alle Jahre wieder von: hkn - 30.10.14, 13:37 - 3 mal gelesen
Re: Konter von Susi.... von: Roentved - 30.10.14, 13:36 - 3 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Magazines" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

European Sport Magazines Top 11

European Sport Magazines Top 11
Xabi Alonso überzeugt auf Anhieb

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 14/15

kicker Podcast - täglich Live!

Flash Installation

Sie haben leider nicht die benötigte Version des Flash-Plugins installiert.
Klicken sie bitte auf folgenden Button, um die aktuelle Flash-Version zu installieren:



Vielen Dank
Ihr kicker online Team

TV Programm

Zeit Sender Sendung
14:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
14:00 SKYS2 Golf: European Tour
 
14:30 SKYS1 Fußball: DFB-Pokal
 
15:00 SDTV Sporting Braga - Benfica Lissabon
 
15:30 EURO Eiskunstlauf
 
- Anzeige -

- Anzeige -