Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

30.07.2012, 23:44

Heidemann holt die erste Medaille - Boll scheidet aus

Montag: Silber für Deutschland!

Das Olympische Feuer brennt wieder. Nachdem die Flamme aufgrund der Umbauarbeiten im Olympiastadion vor den Leichtathletik-Wettbewerben aus der Stadionmitte entfernt werden musste, ist die Flamme nun wieder entzündet und auf ihrem nun dauerhaften Platz. Die Fechterin Britta Heidemann holte am späten Abend die erste Medaille für Deutschland. Nach einem spannenden Turnierverlauf unterlag die 29-Jährige im Finale und holte Silber. Alles Wichtige zum heutigen Montag in London lesen Sie hier ...

Britta Heidemann
Silber für Deutschland: Fechterin Britta Heidemann lieferte spannende Duelle und wurde Zweite.
© picture alliance

Hockey:

+++ Deutsche Hockey-Herren starten mit Sieg +++
Die deutschen Hockey-Herren sind mit einem 2:1-Sieg gegen Belgien in die "Mission Titelverteidigung" gestartet. Zunächst musste Team Deutschland aber einen 0:1-Rückstand nach einer Strafecke hinnehmen. Davon unbeeindruckt nahm die DHB-Elf immer mehr Fahrt auf und drehte durch die Tore von Florian Fuchs und Philipp Zeller den Spielstand auf 2:1. Dieser hatte bis zum Schlusspfiff Bestand.


- Anzeige -

Tischtennis

+++ Medaillenhoffnung Boll scheidet früh aus +++
Er war Deutschlands große Medaillenhoffnung an der Platte: Der Düsseldorfer Timo Boll, Siebter der Weltrangliste, schied im Achtelfinale früh und sensationell aus dem Olympischen Einzelwettbewerb aus. Gegen den Rumänen Adrian Crisan konnte Boll zwischenzeitlich noch zum 1:1 nach Sätzen ausgleichen, verlor dann aber komplett den Faden und gab alle weiteren Sätze ab. Besonders bitter gestaltete sich der letzte, den Boll sang- und klanglos mit 6:11 abgeben musste. Dimitri Ovtcharov hingegen hält Deutschlands Fahne weiter hoch. Er steht nach einem glatten 4:0 gegen Chen Weixing (Österreich) im Viertelfinale.


Britta Heidemann
Strahlt mit der Silbermedaille um die Wette: Fechterin Britta Heidemann holte das erste Edelmetall für Deutschland.
© picture allianceZoomansicht

Fechten:

+++ ENTSCHEIDUNG: Silber für Heidemann +++
Gold: Yana Shemyakina (Ukraine)
Silber: Britta Heidemann (Leverkusen)
Bronze: Sun Yujie (China)

Die ukrainische Konkurrentin Yana Shemyakina erwischte sowohl im ersten als auch im zweiten Drittel einen guten Start und landete je einen Treffer. Britta Heidemann gelangen in der Anfangsphase ausschließlich Doppeltreffer. Erst im dritten Durchgang kämpfte sich die Deutsche eindrucksvoll zurück und glich aus. Im Sudden Death bekam Heidemann den Vorteil zugelost und wäre bei einer Gleichzahl von Treffern Olympiasiegerin gewesen. Nach hochspannenden Sekunden und zwei Doppeltreffern platzierte Shemyakina den Degen am Oberarm ihrere Gegnerin und sicherte sich so Gold. Heidemann holte Silber und damit die erste Medaille für Deutschland.


Fußball:

+++ Schweizer Michel Morganella fliegt raus +++
Die Schweizer Delegation schloss Fußballer Michel Morganella aus, nachdem der Profi von US Palermo über den Kurznachrichtendienst Twitter Spieler aus Südkorea auf das Übelste beleidigt hatte. Swiss Olympic kam damit einer Sanktion durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) zuvor. Morganella (23) twitterte nach dem 1:2 gegen Südkorea am Sonntag sinngemäß: "Ich könnte alle Südkoreaner verprügeln. Geht euch alle abfackeln, ihr Bande von Mongos!"

"Er hat die Ehre der Südkoreaner verletzt", sagte Gian Gilli, Teamchef der Schweizer Olympiamannschaft. Morganella entschuldigte sich, sein Account bei Twitter wurde geschlossen. Vom Schweizer Fußball-Verband (SFV) muss der Abwehrspieler, der unter Trainer Ottmar Hitzfeld bereits in der Nationalmannschaft debütierte, laut Sprecher Marco von Ah weitere "harte Sanktionen" fürchten.

Michel Morganella
Eklat via Twitter: Der Schweizer Michel Morganella wurde von den Olympischen Spielen ausgeschlossen.
© picture alliance


Gewichtheben:

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, bis 62 kg +++
Gold: Kim Un Guk (Nordkorea) 327 kg (Weltrekord)
Silber: Oscar Figueroa Mosquera (Kolumbien) 317
Bronze: Irawan Eko Yuli (Indonesien) 317


Schwimmen:

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, 100 m Brust +++
Gold: Ruta Meilutyte (Litauen) 1:05,47 Minuten Silber: Rebecca Soni (USA) 1:05,55 Bronze: Satomi Suzuki (Japan) 1:06,46


Tennis:

+++ Görges und Grönefeld in Runde zwei +++
Das deutsche Tennis-Doppel bestehend aus Julia Görges (Bad Oldesloe) und Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn) steht beim olympischen Tennisturnier in Wimbledon in der zweiten Runde. Das Duo setzte sich gegen die britische Paarung Elena Baltacha und Anne Keothavong mit 6:3 und 6:1 durch. In der nächsten Runde wartet mit Jekaterina Makarowa und Elena Wesnina ein russisches Doppel.


Fechten:

+++ Südkoreas Protest abgelehnt +++
Der Protest Südkoreas gegen den Halbfinal-Erfolg der deutschen Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann im Degenturnier gegen Shin A Lam (6:5 im Sudden Death) ist abgelehnt worden. Damit steht Heidemann im Finale und trifft dort auf die Ukrainerin Yana Shemyakina.


Helge Meeuw
100 Meter Rücken: Schwimmer Helge Meeuw belegte Rang sechs.
© picture allianceZoomansicht

Schwimmen:

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, 100 m Rücken +++
Gold: Matthew Grevers (USA) 52,16 Sekunden
Silber: Nick Thoman (USA) 52,92
Bronze: Ryosuke Irie (Japan) 52,97
6.: Helge Meeuw (Magdeburg) 53,48

Helge Meeuw hat bei seinen dritten und letzten Olympischen Spielen eine Medaille verpasst. Die 100 Meter Rücken bewältigte der 27-Jährige in 53,48 Sekunden, belegte damit den sechsten Rang und blieb deutlich hinter dem Top-Trio bestehend aus Matthew Grevers (USA, 52,16 Sekunden), Nick Thoman (USA, 52,92) und Ryosuke Irie (Japan, 52,97).


Schwimmen:

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, 100 m Rücken +++
Gold:Missy Franklin (USA) 58,33 Sekunden
Silber: Emily Seebohm (Australien) 58,68
Bronze: Aya Terakawa (Japan) 58,83


Badminton:

+++ Mixed-Doppel im Viertelfinale +++
Das deutsche Badminton-Doppel Michael Fuchs (Bischmisheim) und Birgit Michels (Bonn) stehen im Olympia-Viertelfinale. Gegen die Russen Alexander Nikolaenko und Waleri Sorokina setzte sich das Duo mit 21:18, 12:21 und 21:19 durch. In der Runde der letzten acht geht es nun entweder gegen Indonesien oder gegen Dänemark.


Paul Biedermann
Enttäuscht: Paul Biedermanns Traum von einer Olympischen Medaille ist geplatzt.
© picture allianceZoomansicht

Schwimmen:

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, 200 m Freistil +++
Gold: Yannick Agnel (Frankreich) 1:43,14 Minuten
Silber: Sun Yang (China) und Park Tae Hwan (Südkorea) beide 1:44,93
5.: Paul Biedermann (Halle/Saale) 1:45,53

Genau sechs Zehntelsekunden fehlten Paul Biedermann zur olympischen Medaille. Am Ende landete der 25-Jährige aus Halle/Saale auf Rang fünf. Gold geht an den jungen Franzosen Yannick Agnel, der bereits am Sonntag die Staffel seines Landes zum überraschenden Sieg geführt hatte. Platz zwei teilen sich mit Sun Yang (China) und Park Tae Hwan (Südkorea) zwei Asiaten, die exakt zeitgleich anschlugen. Der favorisierte US-Amerikaner Ryan Lochte verpasste das Treppchen und wurde nur Vierter. Der Weltmeister brauchte 1:45,04 Minuten für die 200 Meter Freistil.


Schwimmen:

+++ Lippock verpasst das Finale +++
Schwimmerin Silke Lippock hat den Finaleinzug verpasst. Die 200 Meter Freistil ging die Deutsche schnell an und war nach der Hälfte der Zeit sogar in Front. Kurz vor Schluss ging ihr allerdings die Luft aus.


Fechten:

+++ Südkorea legt Protest ein +++
Südkorea hat Protest gegen den Halbfinal-Sieg der deutschen Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann im Degenturnier gegen Shin A Lam (6:5 im Sudden Death) eingelegt. Nach dem Gefecht hatten Offizielle, Trainer und Zeitnehmer 28 Minuten lang darüber diskutiert, ob Heidemann den entscheidenden Treffer vor oder nach Ablauf der Verlängerung gesetzt hatte.


Britta Heidemann
Das erste Edelmetall für Deutschland: Fechterin Britta Heidemann steht im Finale.
© Getty Images

Fechten:

+++ Die erste Medaille für Deutschland: Heidemann zieht ins Finale ein +++
Die deutsche Fecht-Hoffnung Britta Heidemann sicherte der deutschen Olympia-Mannschaft die erste Medaille. Im Halbfinale bezwang die 29-Jährige die Südkoreanerin Shin A Lam in einem spannenden Sudden-Death mit 6:5. Obwohl nur noch eine Sekunde auf der Uhr war, startete Heidemann noch vier Angriffe. Nach drei Doppeltreffern setzte die Deutsche den entscheidenden Punkt und löste eine Diskussionslawine aus: Die Südkoreaner protestierten und so zog sich die Entscheidung eine knappe halbe Stunde lang hin.

Am Ende wurde Heidemann als Siegerin bestätigt, allerdings haben die Südkoreaner noch die Möglichkeit, Protest einzulegen. Damit steht Heidemann vorerst im Finale und wird dort gegen Yana Shemyakina um Gold fechten. Die Ukrainerin setzte sich mit 14:13 gegen ihre chinesische Gegnerin durch. "Es gab nichts zu diskutieren, ich habe einen regulären Treffer gesetzt. Ich hätte mir allerdings einen anderen Finaleinzug gewünscht", so Heidemann.


Philipp Boy
Abgestürzt: Turner Philipp Boy leistete sich Fehler.
© Getty ImagesZoomansicht

Kunstturnen:

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, Mannschaft +++
Gold: China
Silber: Japan
Bronze: Großbritannien
7.: Deutschland


Vielseitigkeitsreiten:

+++ Team Deutschland vor Doppel-Gold +++
Die deutschen Vielseitigkeitsreiter stehen kurz vor dem Olympiasieg. Team Deutschland liegt vor Großbritannien und Schweden auf dem ersten Rang. Im Einzel ist Ingrid Klimke in Führung.


Bogenschießen:

+++ Richter ausgeschieden +++
Die einzige deutsche Bogenschützin Elena Richter ist in der zweiten Runde des olympischen Einzel-Turniers ausgeschieden. Die Berlinerin musste sich mit 2:6 gegen Tan Ya-Ting (Taiwan) geschlagen geben. "Ich war sehr aufgeregt, weil ich wusste, dass das meine letzte Chance war. Das Publikum hat mich sehr motiviert", sagte die 23-Jährige.


Gewichtheben:

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, bis 58 kg +++
Gold: Li Xueying (China) 246 kg
Silber: Pimsiri Sirikaev (Thailand) 236 kg
Bronze: Julia Kalina (Ukraine) 235 kg
13.: Christin Ulrich (Ladenburg) 207 kg (drei deutsche Rekorde)

Stimmen:

Christin Ulrich: "Ich kann es gar nicht in Worte fassen. Alles hier ist so unglaublich, viel größer und schöner, als ich es erwartet habe. Die Atmosphäre war der Wahnsinn, die Zuschauer habe mich nach vorne gepusht."
Bundestrainer Thomas Faselt: "Das war ein toller Wettkampf. Sie war anfangs etwas nervös, hat sich dann aber klasse reingesteigert. Wunderbar."


Philipp Petzschner
Als einziger Deutscher im Einzel ausgeschieden: Philipp Petzschner verabschiedete sich in Runde zwei.
© picture alliance

Tennis:

+++ Petzschner ausgeschieden +++
Der einzige Deutsche im Einzel, Philipp Petzschner, ist beim olympischen Tennisturnier in Wimbledon ausgeschieden. Auf dem Rasen im All England Club unterlag der 28-Jährige aus Bayreuth dem Weltranglistenachten Janko Tipsarevic aus Serbien in der zweiten Runde mit 3:6, 6:3 und 4:6.

Ferner zog Wimbledonsieger Roger Federer souverän ins Achtelfinale ein. Der Schweizer setzte sich gegen den Franzosen Julien Benneteau mit 6:2 und 6:2 durch. Jetzt trifft der Weltranglistenerste auf Denis Istomin (Usbekistan).


Judo:

+++ ENTSCHEIDUNG: Männer, Klasse bis 73 kg +++
Gold: Mansur Issajew (Russland)
Silber: Riki Nakaya (Japan)
Bronze: Nyam-Ochira Sainjargal (Mongolei) und Ugo Legrand (Frankreich)
in der zweiten Runde ausgeschieden: Christopher Völk (Abensberg)


Judo:

+++ ENTSCHEIDUNG: Frauen, Klasse bis 57 kg +++
Gold: Kaori Matsumoto (Japan)
Silber: Corina Caprioriu (Rumänien)
Bronze: Automne Pavia (Frankreich) und Marti Malloy (USA)
in der ersten Runde ausgeschieden: Miryam Roper (Leverkusen)


Fechten:

+++ Heidemann der Medaille ganz nah +++
Britta Heidemann hat auch das Halbfinale erreicht. Sie gewann am Montag gegen die tunesische Außenseiterin Sarra Besbes im Viertelfinale sicher mit 15:12. Besbes ist lediglich die Nummer 33 des Welt-Rankings. Damit ist Heidemann nur noch einen Sieg von der ersten deutschen Medaille der Spiele in London entfernt.


Schwimmen:

+++ ENTSCHEIDUNG: Wasserspringen, Männer, Turm synchron +++
Gold: Cao Yuan/ Zhang Yanquan (China) 486,78 Punkte
Silber: German Sanchez/ Ivan Navarro (Mexiko) 468,90
Bronze: Nicholas McCrory/ David Boudia (USA) 463,47
7.: Sascha Klein/ Patrick Hausding (Riesa/Berlin) 446,07 die Europameister lagen zur Halbzeit des Finalwettbewerbs noch auf Rang drei, patzten dann aber im vierten Sprung


Fechten:

+++ Sozanska draußen, Heidemann weiter +++
Britta Heidemann ist beim Degenwettbewerb ins Viertelfinale eingezogen und damit noch zwei Siege von einer Medaille entfernt. In der Neuauflage des olympischen Halbfinals von 2008 gewann die 29-Jährige aus Leverkusen gegen Weltmeisterin Li Na aus China 14:13. Ausgeschieden ist die Weltranglistenfünfte Monika Sozanska aus Heidenheim durch ein 9:14 gegen die Asienmeisterin Shin A Lam aus Südkorea. Imke Duplitzer war bereits in der zweiten Runde gescheitert.


Alin Moldoveanu
Zielsicher mit dem Luftgewehr: Olympiasieger Alin Moldoveanu.

Schießen:

+++ ENTSCHEIDUNG: Schießen, Männer, Luftgewehr +++
Gold: Alin George Moldoveanu (Rumänien) 702,1 Ringe
Silber: Niccolo Campriani (Italien) 701,5
Bronze: Gagan Narang (Indien) 701,1
im Vorkampf ausgeschieden: 12. Julian Justus (Homberg/Ohm) 595, 25. Tino Mohaupt (Suhl) 592


Tennis:

+++ Kerber im Schnelldurchgang +++
Wimbledon-Halbfinalistin Angelique Kerber ist beim olympischen Tennisturnier in London in die zweite Runde eingezogen. Die Weltranglistensiebte aus Kiel führte gegen Petra Cetkovska bereits 6:1, 3:0, ehe die Tschechin das Match aufgeben musste. Kerber trifft nun auf Timea Babos aus Ungarn. Vor Kerber, die im All England Club als größte deutsche Medaillenhoffnung gilt, hatte bereits Fed-Cup-Kollegin Julia Görges mit einem Überraschungserfolg über die Wimbledonfinalistin Agnieszka Radwanska (Polen) die zweite Runde erreicht.

Deutlich schwerer hatte es da schon Sabine Lisicki. Die Weltranglisten-17. aus Berlin gewann die Fortsetzung der Partie gegen die erst 17-jährige Tunesierin Ons Jabeur mit 4:6, 6:0, 7:5 und trifft nun auf Jaroslawa Schwedowa aus Kasachstan. Lisickis Erstrunden-Match war am Sonntagabend beim Stand von 3:4 wegen Regens unterbrochen worden.


Timo Boll
Im Schongang eine Runde weiter: Timo Boll.
© Getty Images

Tischtennis:

+++ Boll und Ovtcharov im Achtelfinale+++
Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov haben im olympischen Einzel-Wettbewerb mit souveränen Auftaktsiegen das Achtelfinale erreicht. Der Weltranglistensiebte Boll bezwang bei seinem ersten Auftritt in London den Iraner Noshad Alamiyan 4:0. Zuvor hatte Ovtcharov, Nummer zwölf der Welt, den Lokalmatadoren Paul Drinkhall (Großbritannien) mühelos mit 4:0 ausgeschaltet. Rekordeuropameister Boll, der 2008 im olympischen Einzel überraschend im Achtelfinale ausgeschieden war, kämpft am Abend gegen den Rumänen Adrian Crisan oder den Spanier He Zhiwen um den Einzug in die Runde der letzten Acht, Ovtcharov bekommt es mit dem Österreicher Chen Weixing zu tun.


Gewichtheben:

+++ Ulrich: Drei deutsche Rekorde +++
Christin Ulrich hat bei ihrer Olympia-Premiere in der Klasse bis 58 kg gleich drei deutsche Rekorde aufgestellt. Im olympischen Zweikampf brachte es Ulrich auf 207 kg (93/114) und steigerte damit den deutschen Bestwert um sieben Kilo. Dabei verbesserte die Ladenburgerin gleich auch im Reißen und Stoßen den nationalen Rekord.


Fechten:

+++ Duplitzer scheitert an Chinesin +++
Imke Duplitzer hat das olympische Degen-Achtelfinale verpasst. Die Nummer 57 der Weltrangliste unterlag am Montag in ihrem zweiten Gefecht der topgesetzten Chinesin Yujie Sun mit 10:15. Die 19-Jährige ist Weltranglistenerste und WM-Zweite von Catania 2011. Zum Auftakt hatte sich Imke Duplitzer unter den Top 64 gegen Maria Martinez aus Venezuela mit 15:10 durchgesetzt. Duplitzer nimmt zum fünften Mal an Olympischen Spielen teil. 2008 in Peking und vier Jahre davor in Athen war sie jeweils Fünfte.

Olympiasiegerin Britta Heidemann und Monika Sozanska haben dagegen die Runde der besten 16 erreicht. Die EM-Dritte von 2012 und WM-Siebte von 2011 bezwang nach einem Erstrundenfreilos in ihrem Auftaktgefecht die Russin Violetta Kolobowa in der Verlängerung mit 15:14. Mindestens ebenso dramatisch machte es Heidemann, die nach deutlichem Rückstand kurz vor Schluss ebenfalls noch in der Verlängerung mit 14:13 gewann.


Radfahren:

+++ Cancellara will starten +++
Mitfavorit Fabian Cancellara wird nach seinem Sturz im olympischen Straßenrennen am Mittwoch im Zeitfahren an den Start gehen. Der Schweizer Radprofi teilte am Montag mit, er werde trotz Schmerzen in der Schulter fahren. Cancellara hatte 2008 in Peking Gold in seiner Spezialdisziplin gewonnen. Cancellara war im Straßenrennen rund 15 km vor dem Ziel auf die rechte Seite gestürzt. Dabei erlitt er eine Schulterprellung mit Einblutungen in der Muskulatur. Bei der Flandern-Rundfahrt Anfang April hatte sich der Schweizer das rechte Schlüsselbein vierfach gebrochen.


Silke Lippok
Schnell genug für das Halbfinale: Silke Lippok.
© picture alliance

Schwimmen:

+++ Lippok im Halbfinale +++
Obwohl Silke Lippok in ihrem Vorlauf nur Platz fünf belegte, schaffte die 200-m-Freistil-Schwimmerin den Einzug ins Halbfinale. Denn die Zeit von 1:58,59 Minuten genügte der Deutschen als insgesamt 13. der Vorläufe. Schnellste war die Italienerin Federica Pellegrini (1:57,16). Sie gewann ihren Vorlauf in 1:57,16 Minuten vor der Amerikanerin Missy Franklin, die 1:57,62 benötigte. Das Halbfinale findet am Montagabend statt.

+++ Auch Michalek ist weiter +++
Über 200 m Lagen erreichte Kurzbahn-Europameisterin Theresa Michalak in 2:12,75 als Elfte das Semifinale. Die 20-Jährige aus Halle/Saale blieb knapp eine halbe Sekunde über ihrer Zeit bei der Europameisterschaft. Nicht zu schlagen war erneut die 16-Jährige Chinesin Ye Shiwen, die sich am Samstag über die doppelte Distanz Olympiagold in Weltrekordzeit gesichert hatte. Die Weltmeisterin schwamm in 2:08,90 deutlich die beste Zeit.

+++ Phelps schwächelt weiter +++
Michael Phelps kommt weiterhin nicht richtig in Fahrt. Der Schwimm-Superstar wurden in den Vorläufen über 200 Meter Schmetterling nur Fünfter in 1:55,53 Minuten. Zuvor hatte Phelps über 400-m-Lagen überraschend eine Medaille verpasst und war auch mit der 4x100-m-Freistil-Staffel der USA hinter Frankreich nur Zweiter.


Judo:

+++ Roper, Völk scheitern früh+++
Auch für Miryam Roper ist Olympia bereits nach dem ersten Kampf beendet. Die 30-Jährige aus Leverkusen unterlag am Montag zum Auftakt in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm der Brasilianerin Rafaela Silva und schied damit aus. Gegen die WM-Zweite geriet die deutsche Mattenkämpferin von Beginn an in die Defensive und war letztlich chancenlos. Auch an den ersten beiden Wettkampftagen hatten die deutschen Judokas früh das Feld räumen müssen. In der 2. Runde unterlag der Abensberger Nyam-Ochira Sainjargal aus der Mongolei durch eine mittlere Wertung.


Schießen:

+++ Mohaupt und Justus verpassen Finale +++
Die deutschen Schützen haben bei den Olympischen Spielen die nächste Medaillenchance ausgelassen. Sowohl Olympia-Debütant Julian Justus (Homberg/Ohm) als auch Tino Mohaupt (Suhl) qualifizierten sich am Montag mit dem Luftgewehr nicht für das Finale der besten Acht. Der 24-jährige Justus scheiterte als Zwölfter der Vorrunde mit 595 Ringen nur knapp, Mohaupt (592) landete auf Platz 25.


Stephanie Schiller, Tina Manker
Müssen in den Hoffnungslauf: Stephanie Schiller und Tina Manker.
© picture alliance

Rudern:

+++ Alle deutschen Boote bleiben im Wettbewerb +++
Kerstin Hartmann aus Ulm und Marlene Sinnig aus Rostock sind auf dem Dorney Lake von Eton im Zweier ins Finale eingezogen, das am Mittwoch stattfindet. Sie hatten nach ihrem vierten Platz im Vorlauf die direkte Qualifikation fürs Finale verpasst, zogen nun aber hinter den Rumäninnen, die Rang eins im Hoffnungslauf errangen, doch in den Kampf um die Medaillen ein.

Auch die anderen deutschen Booten blieben allesamt im Wettbewerb. So ebnete ein Sieg im Hoffnungslauf auch dem Zweier ohne der Herren am Montag den Weg in das Halbfinale. In souveräner Manier gaben Anton Braun (Berlin) und Felix Drahotta (Rostock) der Konkurrenz aus Serbien das Nachsehen. In sehr mäßiger Form präsentierten sich dagegen der Frauen-Doppelzweier. Weit abgeschlagen mussten sich das höher gehandelte Duo Tina Manker (Berlin) und Stephanie Schiller (Potsdam) im Vorlauf mit Rang vier begnügen. Als letzte Chance bleibt der Hoffnungslauf. Dagegen blieb der Vierer ohne Steuermann im Soll. In einem sehenswerten Endspurt sicher sich die Crew um Schlagmann Sebastian Schmidt (Mainz) im Vorlauf den zweiten Rang hinter Mitfavorit Australien.

Der als souveräner Vorlaufsieger bereits für das Finale qualifizierte Deutschland-Achter bekommt im Rennen um Gold bekannte Gegner: Großbritannien, die Niederlande und Kanada, die von den Deutschen im Vorlauf bereits mit einer dreiviertel Länge geschlagen werden konnten, sowie Australien setzten sich im Hoffnungslauf durch. Fünfter Gegner sind die USA. Der Deutschland-Achter ist seit vier Jahren in 35 Rennen ungeschlagen.


Umbaumaßnahmen im Olympiastadion: Die Flamme wurde versetzt.
Umbaumaßnahmen im Olympiastadion: Die Flamme wurde versetzt.
© Getty Images

+++ Flammenstandort wurde verändert +++
Die Olympische Flamme erlosch am Montagmorgen kurzzeitig, strahlt nun aber an seinem endgültigen Platz. Jackie Brock-Doyle, Kommunikations-Chefin des Organisations-Komitees LOCOG, bestätigte französische Medienberichte, wonach das Feuer nur 48 Stunden nach der spektakulären Entzündung wieder ausgemacht wurde. Der Grund: Der Standort der Flamme in der Mitte des Olympiastadions war kritisiert worden. Mitten in der Arena und nicht wie gewohnt bei Olympia über der Silhouette des Stadion - das sorgte für Missfallen und wurde mittlerweile geändert. Im Innenraum des Stadion laufen derzeit die Vorbereitungen für die Leichtathletik-Wettbewerbe.


+++ Montag: Heidemann & Co. greifen nach Gold +++
Der dritte Wettkampftag der Olympischen Spiele in London steht heute an. An dieser Stelle informieren wir Sie wieder kompakt über alle Entscheidungen und die wichtigsten Vorkämpfe. Im Blickpunkt stehen heute u.a. Patrick Hausding und Sascha Klein, Silbermedaillengewinner von Peking 2008, die ambitioniert in das Synchronspringen vom 10-Meter-Turm gehen (ab 16 Uhr). Ab 17.30 Uhr wollen die deutschen Turner um Fabian Hambüchen im Mannschafts-Finale nach einer Medaille greifen. Auch Britta Heidemann, Olympiasiegerin von 2008, will gemeinsam mit Imke Duplitzer und Monika Sozanska ab 20.40 Uhr im Degen-Finale nach Gold greifen. Im Aquatic Center sind die DSV-Schwimmer weiter um Wiedergutmachung bemüht. Paul Biedermann ist im 200-Meter-Freistil-Finale (ab 20.41 Uhr) Goldkandidat. Helge Meeuw startet im 100-Meter-Rücken-Finale ab 20.49 Uhr. Am späten Abend bestreiten die deutschen Hockey-Herren ihr ersten Spiel. Gegner ist ab 22.15 Uhr Belgien.

Fotos: Der 3. Tag in London
Silber, Emotionen und ein Standortwechsel
Jana Schemyakina & Britta Heidemann
Spannung pur!

Für atemberaubende Spannung sorgte die deutsche Fechterin Britta Heidemann (re.), die sich in nervenaufreibenden Duellen bis ins Finale vorkämpfte. Gegen die Ukrainerin Jana Schemyakina (li.) ging es um Gold.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
30.07.12
 
- Anzeige -

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -
- Anzeige -
 
- Anzeige -
 
 
   

Schlagzeilen

 

Livescores Live

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
13.10.14
Mittelfeld

Mainz: Rukavytsyas Vertrag aufgelöst

 
25.09.14
Torwart

Ex-Nationaltorhüter kommt als Back-Up für Wiedwald

 
19.09.14
Mittelfeld

Rostock: Deutsch-Serbe ist gegen Bielefeld schon spielberechtigt

 
 
 
1 von 62

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
CL Youth-League von: heilfried - 22.10.14, 17:52 - 2 mal gelesen
Re (2): Ein einziger Grund für die Bayern Dominanz von: opul - 22.10.14, 17:32 - 15 mal gelesen
Re (3): kann ganz schnell passieren von: RudyMentaire - 22.10.14, 17:30 - 15 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Magazines" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

European Sport Magazines Top 11

European Sport Magazines Top 11
Xabi Alonso überzeugt auf Anhieb

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 14/15

kicker Podcast - täglich Live!

Flash Installation

Sie haben leider nicht die benötigte Version des Flash-Plugins installiert.
Klicken sie bitte auf folgenden Button, um die aktuelle Flash-Version zu installieren:



Vielen Dank
Ihr kicker online Team

TV Programm

Zeit Sender Sendung
18:00 SDTV Urawa Red Diamonds - Ventforet Kofu
 
18:30 SP1 Bundesliga Aktuell
 
18:30 EURO Snooker
 
19:00 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 
19:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
- Anzeige -

- Anzeige -