Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

26.07.2012, 23:03

Fußball, Männer: Japan sorgt für die erste Überraschung

Brasilien zittert sich zum Sieg, GB kassiert Ausgleich

Das Olympische Fußballturnier der Männer wurde mit einem 2:2 (0:1) zwischen Honduras und Marokko eröffnet. Im zweiten Spiel gab es dann die erste große Überraschung: Japan schlug die favorisierten Spanier mit 1:0. Stotternd verlief der Start auch für die Schweiz und Uruguay. Brasilien kam am Abend zu einem knappen Sieg über Ägypten und der Senegal erreichte gegen Gastgeber Großbritannien ein hochverdientes 1:1.

Yuki Otsu
Gladbachs Yuki Otsu erzielte den entscheidenden Treffer gegen die favorisierten Spanier.
© picture allianceZoomansicht

Der Gladbacher Yuki Otsu hat beim olympischen Fußball-Turnier für die erste große Sensation gesorgt. In Glasgow erzielte der 22-jährige Mittelfeldspieler der Borussia den Siegtreffer zum völlig überraschenden 1:0 Japans über Spanien. Otsu brach mit dem Schlusspfiff in Freudentränen aus: "Ich wollte unbedingt ein Tor erzielen. Ich wollte auch unbedingt dieses Auftaktspiel gewinnen. Ich muss mich bei den Spielern bedanken, die bis zum Schluss gekämpft haben. Jetzt möchte ich, dass wir uns jetzt einmal im Zaum halten und eine Medaille anpeilen. Das Tor tat hat sich gut angefühlt", hofft er auf einen Schub für den Rest des Turniers.

- Anzeige -

Dabei standen in der Auswahl Spaniens neben dem Neu-Gladbacher Alvaro Dominguez mit Alba, Juan Mata und Javi Martinez drei Europameister.

Otsu erzielte das entscheidende Tor in der 34. Minute aus fünf Metern nach einem Eckball per Abstauber. Torhüter David de Gea von Manchester United war machtlos.

Neben Otsu, der zur Pause ausgewechselt wurde, waren bei Japan auch der Hannoveraner Hiroki Sakai und Hiroshi Kiyotake (1. FC Nürnberg) von Beginn an auf dem Platz. Stuttgarts Gotoku Sakai wurde eingewechselt, Takashi Usami (1899 Hoffenheim) saß auf der Bank. In der Schlussphase hatte Japan mehrere Großchancen, konnte aber das Ergebnis nicht weiter ausbauen. Allerdings waren die Iberer ab der 41. Minute dezimiert, weil Inigo Martinez wegen einer Notbremse gegen Kensuke Nagai Rot gesehen hatte.

Marokko und Honduras zum Auftakt remis

Abdelaziz Barrada
Volltreffer: Marokkos Barrada erzielt das 1:0 gegen Honduras, am Ende hieß es 2:2.
© picture allianceZoomansicht

Zum Auftakt des olympischen Fußballturniers der Männer standen sich am Donnerstagmittag im ersten Spiel der Gruppe D im Glasgower Hampden Park Honduras und Marokko gegenüber. Am Ende heiß es nach kurzweiligen 90 Minuten 2:2 (0:1). Allerdings dürfte das Remis die beiden Kontrahenten angesichts der Konkurrenz aus Spanien und Japan nicht viel weiter bringen.

Honduras zeigte die bessere Spielanlage, erarbeitete sich ein optisches Übergewicht und hatte mehr Ballbesitz. Marokko präsentierte sich aber in der Offensive brandgefährlich. In der 39. Minute gelang den Nordafrikanern durch einen strammen Schuss von Barrada die 1:0-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Mittelamerikaner ihre Bemühungen und wurden dafür belohnt. Bengtson (56., 65., Elfmeter) drehte mit zwei Toren zunächst das Ergebnis. Doch den Marokkanern gelang nur 120 Sekunden später durch Labyad noch der Ausgleich. Diesen einen Punkt verteidigten die Nordafrikaner auch in Unterzahl (Rot gegen Bergdich, 72.) bis zum Schlusspfiff.

Am Ende wurde es für Brasilien noch einmal knapp

Mitfavorit Brasilien gewann sein Auftaktspiel in Cardiff gegen Ägypten trotz einer 3:0-Pauseführung am Ende nur knapp mit 3:2. In der ersten Halbzeit lieferte der WM-Gastgeber 2014 beeindruckenden Fußball ab und spielte den Gegner regelrecht schwindelig. Rafael (16.), Leandro Damião (26.) und Superstar Neymar (30.) erzielten die Treffer für das junge Team von Trainer Mano Menezes.

Erst locker und leicht, am Ende war's dann eng: Neymar und Hulk starteten per 3:2 über die "Baby-Pharaonen" ins Turnier.
Erst locker und leicht, am Ende war's dann eng: Neymar und Hulk starteten per 3:2 über die "Baby-Pharaonen" ins Turnier.
© Getty Images

Nach der Pause aber taten die Südamerikaner dann nicht mehr als unbedingt nötig und bauten so den Gegner wieder auf. Für die vom früheren Bundesligaprofi Hamy Ramzy trainierten Ägypter machten schließlich Routinier Mohamed Abou-Treika (52.) und Mohamed Salah (76.) das Spiel noch einmal spannend.

Die Selecao steht nun vorerst an der Tabellenspitze der Gruppe C, nächster Gegner ist am Sonntag Weißrussland, das zeitgleich in Coventry gegen Neuseeland 1:0 (1:0) gewann.

Schweizer enttäuschen, Uruguay kommt mit Schrecken davon

Nur zu einem 1:1 kam die Schweiz in ihrem Auftaktspiel gegen Gabun. In Newcastle brachte Admir Mehmedi die Eidgenossen, in deren Startelf neben Torwart Benaglio dessen Klubkollege Ricardo Rodriguez und Timm Klose vom 1. FC Nürnberg standen, per Foulelfmeter in Führung (5.). Doch Gabuns Stürmerstar Pierre Aubameyang glich aus (45.). Der Schweizer Oliver Buff flog nach einer Schwalbe mit Gelb-Rot vom Platz (78.). Dank des 0:0 zuvor an gleicher Stelle von Mexiko gegen Südkorea mit Spielführer Ja-Cheol Koo (FC Augsburg) belegen beide Teams nun in der Gruppe B die Tabellenführung.

Knapp um eine Blamage herum kam im Old Trafford von Manchester der zweimalige Olympiasieger Uruguay. Denn gegen die Vereinigten Arabischen Emirate liefen Luis Suárez, Edinson Cavani & Co. sogar einem Rückstand hinterher, denn Ismaeil Matars traf schon in der 23. Minute. Doch Gastón Ramírez per direkt verwandeltem Freistoß (42.) und der eingewechselte Nicolas Lodeiro (56.) drehten das Spiel.

Der Führungstreffer von Craig Bellamy (li.) war gegen den Senegal am Ende zu wenig für einen Sieg.
Der Führungstreffer von Craig Bellamy (li.) war gegen den Senegal am Ende zu wenig für einen Sieg.
© imagoZoomansicht

Uruguay führt damit nach dem ersten Spieltag die Gruppe A an, denn Gastgeber Großbritannien kam gegen den Senegal nicht über ein 1:1 hinaus. Nach der Führung durch den Waliser Craig Bellamy (19. Minute) blieb das "Team GB" aus Engländern und Walisern zwar überwiegend im Ballbesitz, doch die Torchancen gingen fast ausschließlich auf das Konto der Afrikaner. Moussa Konate (81.) erzielte schließlich den verdienten Ausgleich, der Brite Marvin Sordell vergab zwei Minuten vor Schluss frei vor dem Tor stehend den erneuten Führungstreffer: Sein Linksschuss knallte an die Latte.

Bilderstrecke
Der Auftakt ins Olympische Fußballturnier
Volles Haus

Beim ersten Auftritt von Großbritannien (gegen den Senegal) war Old Trafford gut gefüllt. In den anderen Stadien herrschte hingegen teilweise gähnenden Leere.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
26.07.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -