Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.02.2019, 20:30

Steelers müssen (wohl) ohne ihren Star-Receiver auskommen

Abschiedsgruß: Antonio Brown vor Pittsburgh-Abgang

Überraschend ist es nicht mehr, hohe Wellen schlägt es trotzdem noch: Antonio Brown, der sich mit den Pittsburgh Steelers überworfen hat, wird keine Touchdowns mehr in der "Steel City" verbuchen. Stattdessen zieht "AB" weiter.

Antonio Brown
Football-Star auf Abwegen? Antonio Brown hat sich mit den Pittsburgh Steelers überworfen.
© imagoZoomansicht

Zwischen Wide Receiver Antonio Brown und den Pittsburgh Steelers ist das Verhältnis schon eine ganze Weile zerrüttet - seine jüngsten Eskapaden kurz vor Ende der Regular Season, als das Team noch ums Play-off-Ticket gekämpft hatten (letztlich vergebens), haben das Fass zum Überlaufen gebracht.

Hintergrund: Der Passempfänger soll nach Unstimmigkeiten mit Quarterback Ben Roethlisberger und Trainer Mike Tomlin inklusive Wegschleudern des Balls das Training kurz vor dem entscheidenden Week-17-Spiel abgebrochen und an den folgenden Tagen unentschuldigt gefehlt sowie das offizielle Team-Meeting geschwänzt haben. Er beklage laut Berichten der "Pittsburgh Post-Gazette" und "ESPN" die Wertschätzung des Teams ihm gegenüber. Dazu noch das: Der NFL-Superstar (mit 15 Touchdowns 2018/19 bester Receiver der Liga) hat die Pittsburgh Steelers laut Reporter Jason La Canfora von "CBS Sports" längst um einen Wechsel gebeten. Grund sei das schon länger belastete Verhältnis zu Spielmacher "Big Ben", der seinerseits Brown als "engen Freund" bezeichnet, und Head Coach Tomlin.

Jetzt ist der Abschied im Grunde offiziell, postete der 30-Jährige doch ein Video mit seinen persönlichen Highlights als Steelers-Profi auf Twitter - und soll damit den bevorstehenden Trade trotz Vertrages bis 2021 eingeläutet haben. Darunter schreibt er: "Danke SteelerNation für großartige neun Jahre... Es ist Zeit, weiter zu ziehen."

Brown habe sich verändert

Insgesamt brachte es der Top-Athlet, der 2010 im NFL-Draft in der 6. Runde an 195. Stelle von Pittsburgh gewählt wurde und seither sportlich als unverzichtbar gilt, 2018/19 auf bärenstarke 104 Catches für 1297 Yards und 15 Touchdowns - seine sechste 100-Catch-Saison in Folge ist NFL-Rekord. Insgesamt stehen in neun Jahren Pittsburgh in 130 Partien stolze 11.207 Yards und 74 Touchdowns zu Buche.

Die Zeichen, sie stehen nun voll auf Abschied - obwohl die Steelers der Trade-Forderung von Brown (wohl) noch nicht nachgekommen sind. Präsident Art Rooney II hatte Reportern bereits im Januar mitgeteilt, dass sich bei Brown irgendwas in der letzten Woche der abgelaufenen Saison verändert habe und er nicht wisse, warum. Er selbst habe versucht, Brown zu erreichen. Vergeblich.

Als mögliche neue Teams für "AB" gelten die San Francisco 49ers, die Arizona Cardinals oder die Oakland Raiders. Grundsätzlich interessiert an einem solchen Athleten dürften allerdings alle Mannschaften sein.

mag

Die Top-15-Jahresverdienste in der National Football League
Jahresgehälter in der NFL: Aaron Rodgers thront
Jahresgehälter der NFL
Millionen, Millionen, Millionen

Die San Fracisco 49ers hatten Jimmy Garoppolo Anfang 2018 zum bestbezahlten Quarterback gemacht. Der 26-Jährige erhält für die nächsten fünf Jahre im Optimalfall 137,5 Millionen US-Dollar. 74 Millionen sind garantiert. Doch inzwischen sind Kirk Cousins (Minnesota), Matt Ryan (Atlanta) und Aaron Rodgers (Green Bay) vorbeigezogen. Die folgende Bildergalerie listet die Top-15-Jahresgehälter der NFL auf...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Pittsburgh Steelers
Gründungsdatum:19.05.1933
Vereinsfarben:schwarz und gold
Anschrift:Pittsburgh Steelers
3400 South Water Street
Pittsburgh, Pennsylvania, USA 15203-2349
Internet:http://www.steelers.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine