Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.01.2019, 00:30

Erster Super-Bowl-Teilnehmer steht fest - Field Goal entscheidet

Nach Fehlentscheidung: Rams siegen in der Overtime!

Über dieses NFC-Championship-Game wird man noch lange reden - vor allem in New Orleans. Nach schwachem Start kämpften sich die Los Angeles Rams bei ohrenbetäubendem Lärm im Super Dome bei den Saints zurück ins Spiel, wurden kurz vor Schluss aber von einer eklatanten Fehlentscheidung gerettet - und siegten in der Overtime.

Kicker Greg Zuerlein
Super Bowl! Die Rams feiern das entscheidende Field Goal von Greg Zuerlein.
© Getty ImagesZoomansicht

Im heimischen Super Dome erwischten die Saints den deutlich besseren Start. Zweimal mussten sich die Hausherren aber aus aussichtsreicher Position mit einem Field Goal zufriedengeben. Tight End Dan Arnold schien den Ball in der Endzone nach einem Pass von Quarterback Drew Brees schon zu haben, ließ ihn aber doch noch fallen. Die Saints mussten sich mit einem Field Goal begnügen, bekamen den Ball aber schon bald zurück: Star-Running-Back Todd Gurley flutschte der Ball nach einem kurzen Pass von Spielmacher Jared Goff durch die Hände, Demario Davis schnappte sich die Interception! Die Saints standen an der 15-Yard-Linie der Rams, deren Defense aber standhielt. Wieder traf Kicker Will Lutz - es stand nur 6:0 für die Saints.

Geräuschpegel macht den Rams zu schaffen

Der erste Touchdown für die Hausherren folgte aber kurz vor Ende des ersten Viertels. Brees fand Garrett Griffin in der Endzone - 13:0. Es war ein Auftakt zum Vergessen für die Rams, denen im ersten Viertel kein einziges First Down gelang. Lediglich 15 Yards Raumgewinn standen in der Offensive zu Buche. Der ohrenbetäubende Lärm im Super Dome stellte die Gäste bei ihren Spielzügen ganz offensichtlich vor enorme Verständigungsprobleme.

Zum Auftakt des zweiten Abschnitts schien alles beim Alten zu bleiben. Wieder mussten die Rams das Punt-Team aufs Feld schicken. Doch diesmal überraschten sie die Saints mit einem Fake Punkt. Punter Johnny Hekker passte zu Sam Shields - zwölf Yards Raumgewinn, First Down! Die Rams näherten sich der Endzone, doch Gurley unterlief ein weiterer Fauxpas, als er bei 3rd & 6 den nächsten Pass durchrutschen ließ. Kicker Greg Zuerlein brachte die Gäste immerhin aufs Scoreboard (3:13).

Gurley verbucht ersten Rams-Touchdown - ist danach aber kein Faktor mehr

Knapp eine Minute vor Ende der ersten Halbzeit kamen die Rams noch einmal an den Ball - und setzten das erste Ausrufezeichen: Ein 36-Yard-Pass von Goff fand Brandin Cooks, danach rannte Gurley mit dem Ball in die Endzone - 10:13, game on! Und das, obwohl der Offensive der Rams in der ersten Hälfte nicht allzu viel gelungen war.

Auch im dritten Viertel dominierten zunächst wieder die Saints, die das Feld in Windeseile überquerten. Running Back Alvin Kamara sammelte Yard um Yard. Am Ende stand der nächste Touchdown: Brees fand Taysom Hill in der Endzone - 20:10. Doch die Rams schlugen prompt zurück. Josh Reynolds konnte von den Saints an der 1-Yard-Linie zwar gerade noch gestoppt werden. Im dritten Versuch fand Goff aber einen freien Tyler Higbee in der Endzone - 17:20!

McVay geht beim vierten Versuch auf Nummer sicher

Die Rams blieben am Drücker - und standen wenig später schon wieder tief in der Red Zone. Erst fand Goff Tight End Everett, der mit einem starken Lauf insgesamt 39 Yards Raumgewinn verbuchte. Dann setzte der Rams-Quarterback den nächsten starken Wurf auf Reynolds ab. Schon standen die Gäste wieder an der gegnerischen 7-Yard-Linie. Doch diesmal machte die Saints-Defense ihren Job richtig gut. Beim dritten Versuch stoppte sie C.J. Anderson ganz kurz vor der Endzone. Headcoach Sean McVay ging auf Nummer sicher: Zuerlein glich per Field Goal zum 20:20 aus.

Fehlentscheidung kurz vor Schluss rettet die Rams

Nun war wieder Brees dran - und der fand Ted Ginn Jr. mit einem 43-Yard-Pass. Bei 3rd & 10 wurde es dann dramatisch: Cornerback Nickel Robey-Coleman räumte Tommylee Lewis während der Ball in der Luft war viel zu früh ab - doch die fällige Pass-Interference-Flagge blieb aus. Eine Fehlentscheidung, ohne die das Spiel 1:45 Minuten vor Schluss wohl zu Gunsten der Saints entschieden gewesen wäre. Nicht nur Headcoach Sean Payton war außer sich. So musste sein Team das Field Goal zum 23:20 nehmen - aber es blieb noch viel Zeit auf der Uhr.

Genug für die Rams, um Kicker Zuerlein noch einmal in Position zu bringen. Aus 48 Yards glich er per Field Goal zum 23:23 aus - Verlängerung!

Nach Brees-Interception: Zuerlein schießt L.A. aus 57 Yards ins Glück

Den Münzwurf gewannen die Saints, doch der Ball war wenig später schon wieder weg: Nach einem Hit von Dante Fowler Jr. warf Brees eine Interception, die Bogenlampe landete in John Johnsons Armen. Den Rams gelang noch ein neues First Down, danach kam beim vierten Versuch Zuerlein aufs Feld - und der schoss die Rams aus 57 Yards in den Super Bowl.

Über den ausgebliebenen Call kurz vor Ende des vierten Viertels wird - vor allem in New Orleans - noch lange diskutiert werden. Allerdings waren es auch die ausgelassenen Chancen zu Beginn des Spiels, die sich für die Saints am Ende rächten. Den Rams wird es egal sein. Sie stehen nach kämpferischer Leistung im Super Bowl LIII - und das, obwohl Star-Running-Back Gurley in der zweiten Hälfte überhaupt kein Faktor war.

ski

Video zum Thema
NFL, NFC Championship Game, Highlights- 21.01., 01:05 Uhr
Highlights: Rams vs. Saints
Nach schwachem Start kämpften sich die Los Angeles Rams bei ohrenbetäubendem Lärm im Super Dome bei den Saints zurück ins Spiel, wurden kurz vor Schluss aber von einer eklatanten Fehlentscheidung gerettet - und siegten in der Overtime.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine