Baltimore verlängert mit dem langjährigen Head Coach

Vertrauen vorhanden: Ravens binden Harbaugh

NFL - 19.01. 22:45

Auf dünnem Eis befand sich Baltimores Trainer John Harbaugh bereits, als er in der abgelaufenen Regular Season mit 4:5 gestartet war - und dabei einmal mehr auf den nicht mehr von allen Seiten geschätzten Super-Bowl-Quarterback Joe Flacco gesetzt hatte. Auch nach der schwachen Play-off-Performance gegen die L.A. Chargers gab es Kritik. Doch nun sind sich die Parteien bezüglich einer Vertragsverlängerung einig.

Bleibt am Ravens-Ruder: John Harbaugh. © imago

Immer wieder waren während der Regular Season Stimmen laut geworden, John Harbaughs Zeit in Baltimore sei spätestens mit dem Ende der Spielzeit abgelaufen. Doch sämtlichen Spekulationen zum Trotz - auch um ein Engagement in Green Bay, das inzwischen den erst 39-jährigen Matt LaFleur installiert hat - gibt es nun eine Vertragsverlängerung. Der 56-jährige Trainer, dessen Kontrakt in diesem Jahr ausgelaufen wäre, bleibt den Ravens erhalten.

Seine Mission dabei ist klar: Im besten Falle soll Harbaugh (seit 2008 im Amt) das Franchise aus dem US-Bundesstaat Maryland nach dem großen Erfolg am 3. Februar 2013 ( 34:31 im Super Bowl 47 gegen San Francisco ) erneut zum Titel führen.

Wenig verwunderlich wird der ältere Bruder von Ex-49ers-Coach Jim Harbaugh (55, inzwischen seit 2015 bei der University of Michigan tätig) dabei nicht mehr auf seinen Routinier Flacco setzen - sondern auf den lauffreudigen Rookie-Quarterback Lamar Jackson (22). Auch wenn dieser in den Play-offs im Zuge der Wild-Card-Round beim 17:23 gegen die Los Angeles Chargers ganz alt ausgesehen hat - und Trainer Harbaugh für die verpasste Maßnahme, immerhin zwischenzeitlich nochmals Flacco aufs Feld zu bringen, arg kritisiert worden war.

mag

weitere News und Hintergründe