Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.01.2019, 09:30

NFL, Wild-Card-Round 2019: Philadelphia jetzt nach New Orleans

Doppel-Alu! Eagles nach Kicker-Drama in Chicago weiter

Was für ein Ende der Partie, und was für ein Ende der Bears-Saison! In Chicago konnten die Eagles dem Aus bereits ins Auge blicken, doch dann wiederholte sich das unglaubliche Kicker-Schicksal.

Cody Parkey
Leid und Freud: Weil Cody Parkey verschießt, dürfen die Eagles jubeln.
© Getty Images (2)Zoomansicht

Wie schon im Vorjahr waren die Philadelphia Eagles - diesmal auch faktisch das "schlechteste" Team der NFC-Play-offs - als Außenseiter in die Postseason gestartet. In Chicago bekam es der Titelverteidiger mit der besten Defense der NFL zu tun, hatte diese aber zu Beginn des Spiels gut im Griff. Den Opening Drive trug Quarterback Nick Foles souverän vor; dank eines Field Goals von Kicker Jake Elliott aus 43 Yards führten die Eagles mit 3:0.

Chicago kam auch offensiv nur schwer in die Gänge, Quarterback Mitchell Trubisky agierte anfangs nervös und leistete sich einige waghalsige Würfe, die nur mit Glück nicht in Turnovern mündeten. Auf der Gegenseite hatte Foles nicht so viel Glück: Kurz vor Ende des ersten Viertels bewies Bears-Linebacker Roquan Smith ein feines Gespür und riss Eagles-Running-Back Wendell Smallwood den Ball noch im Catch-Modus aus den Händen: Interception, Bears-Football und die ersten Punkte für Chicago nach einem 36-Yards-Kick von Cody Parkey.

Foles' zweiter Fehler und Sullivans Flutschfinger

Für Foles setzte sich das Drama gleich fort: Obwohl der amtierende Super-Bowl-MVP erneut einige schwierige Pässe an seine Receiver brachte, endete sein Drive erneut mit einem Pick. An Chicagos 21-Yards-Linie warf Foles unter Druck in die Endzone, wo seine einzige Anspielstation (Nelson Agholor) gegen vier Bears-Verteidiger auf verlorenem Posten stand - Strong Safety Adrian Amos Jr. schnappte sich das Ei.

Das Turnover-Pech blieb den Eagles treu, denn kurz vor der Pause hätte Safety Tre Sullivan einen wilden Trubisky-Pass intercepten müssen, konnte den Ball aber nicht festhalten. Chicago bedankte sich mit einem Field Goal zur 6:3-Halbzeitführung.

Offensiv wurde es nach der Pause schwungvoller, das lag vor allem an einer 33-Yards-Pass-Interference-Strafe gegen Bears-Corner Prince Amukamara, der Eagles-Receiver Jordan Matthews am Catch gehindert hatte. Angekommen in der Redzone, verwertete Foles gleich die erste Gelegenheit und fand Tight End Dallas Goeddert zum ersten Touchdown des Abends in der Endzone - 10:6 für Philly.

Trubisky nutzt Philadelphias Schwachstelle - Foles reagiert

Chicago brauchte etwas, hatte nach einem Punt und einem Field Goal aber die richtige Antwort parat. Trubisky nutzte die Schwachstelle in der Eagles-Secondary (Avonte Maddox!) mehrfach aus, ging gleich dreimal über Philadelphias linke Abwehrseite, holte die Zuschauer mit einer 34-Yards-Completion auf Receiver Joshua Bellamy zurück und brachte das Soldier Field beim folgenden Play zum Kochen: Allen Robinson fing Trubiskys Pass und lief in Maddox' Rücken in die Endzone. Einzig die Two-Point-Conversion klappte nicht, weshalb Chicago "nur" mit 15:10 in Führung ging.

Nick Foles
Auf dem Weg zum zweiten Super-Bowl-Titel in Folge? Nick Foles lässt Philadelphia schon wieder träumen.
© imago

Philly wirkte angezählt, Foles bekam den Druck des Bears-Pass-Rush zu spüren und musste den Ball direkt wieder abgeben. Weil auch Chicago nichts zustande brachte, sorgte der folgende Drive für Höchstspannung. Foles trug einen sauberen Drive vor, hatte seine Offense noch vor dem Two-Minute-Warning in die Redzone geführt und dort schließlich vier Versuche, den Ball von der Zwei-Yards-Linie wieder in die Endzone zu bringen. Die ersten zwei Run-Plays brachten keinen Erfolg, sorgten aber wenigstens dafür, dass die Uhr weiterlief und Chicago zwei von drei Timeouts nehmen musste. Nachdem auch der dritte Versuch (diesmal ein Pass auf Alshon Jeffery) misslang, kam die Partie und die Eagles-Saison auf den vierten Versuch runter.

Parkeys Drama setzt sich fort - Philly zieht weiter!

Foles behielt einmal mehr die Nerven, fand Receiver Golden Tate und Philly jubelte knapp 50 Sekunden vor Schluss beim Stand von 16:15. Auch die Eagles vergaben die versuchte Two-Point-Conversion, ein Field Goal hätte den Bears im letzten Drive also zum Sieg gereicht - hätte.

Trotz anfänglicher Nervosität und vieler Wackler trumpfte Trubisky genau dann auf, als es am meisten von ihm benötigt wurde. Zwei Completions brachten die Bears in eine komfortable Field-Goal-Situation. Parkey bekam die Gelegenheit aus 43 Yards und traf - allerdings hatte Eagles-Coach Doug Pederson kurz zuvor ein Timeout genommen. Er wollte den Kicker verunsichern. Und hatte Erfolg. Das Soldier Field hielt den Atem an und sah, wie Parkeys Schuss erst gegen die linke Stange und dann noch auf die Querlatte prallte. Es war sein siebter Pfostenschuss in dieser Saison und fraglos der schlimmste.

Während Parkey den Platz unter lauten Buhrufen verließ, feierte Philadelphia den Einzug in die Divisionals. Am Sonntagabend (22.40 Uhr MEZ) tritt der Champion bei den New Orleans Saints an.

Video zum Thema
NFL, Play-offs- 07.01., 02:40 Uhr
Highlights: Bears vs. Eagles
Die Eagles gewinnen auf unglaubliche Weise gegen die Bears.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Die Wild-Card-Games im Überblick:

Houston Texans - Indianapolis Colts 7:21
Dallas Cowboys - Seattle Seahawks 24:22
Baltimore Ravens - Los Angeles Chargers 17:23
Chicago Bears - Philadelphia Eagles 15:16

mkr

Die längsten Serien ohne Endrundenteilnahme in der NFL-Geschichte
Extreme Play-off-Dürrephasen: Wer wartete am längsten?
Die längsten Serien ohne Endrundenteilnahme in der NFL-Geschichte
...und sie warten und warten und warten

Das oberste Ziel eines jeden NFL-Teams ist es Jahr für Jahr, die Play-offs zu erreichen. Sicherlich kein leichtes Unterfangen - aber immerhin eines, das die meisten Franchises ab und an hinkriegen. Es gibt und gab aber auch Fälle, in denen die Fans einiger Klubs lange auf ein Play-off-Spiel ihres Lieblingsvereins warten mussten - extrem lange sogar.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Chicago Bears
Gründungsdatum:01.01.1919
Vereinsfarben:Dunkelblau, orange, weiß
Anschrift:Chicago Bears
1000 Football Drive
Lake Forest, Illinois, USA 60045
Internet:http://www.chicagobears.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Philadelphia Eagles
Gründungsdatum:01.01.1933
Vereinsfarben:Grün, silber, schwarz, weiß
Anschrift:Philadelphia Eagles
NovaCare Complex, 1 NovaCare Way
Philadelphia, Pennsylvania, USA 19145
01-215-463-2500/Tickets: 01-215-463-5500
Internet:http://www.philadelphiaeagles.com/

Soldier Field

Stadionkapazität: 66.946

weitere Infos zu Nagy

Vorname:Matt
Nachname:Nagy
Nation: USA

weitere Infos zu Pederson

Vorname:Doug
Nachname:Pederson
Nation: USA


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine