Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
04.12.2018, 10:00

Green Bay reagiert auf die Talfahrt in dieser NFL-Saison

Knallhart: Packers setzen McCarthy vor die Tür

Mit 17:20 unterlagen die Green Bay Packers am Sonntag den Arizona Cardinals - und damit einem Gegner, der mit einer Bilanz von 2:9 nach Wisconsin gereist war. Klar, dass die Enttäuschung nach dieser Pleite tief saß und zugleich Konsequenzen verlangte. Doch damit hatten wohl auch die größten Kritiker nicht unbedingt gerechnet: The Pack entließ noch direkt im Anschluss des Spiels Cheftrainer Mike McCarthy - Erfolge hin, Erfolge her.

Mike McCarthy
Seine Zeit in Green Bay ist nach vielen Jahren vorüber: Trainer Mike McCarthy.
© imagoZoomansicht

Die Green Bay Packers haben Head Coach Mike McCarthy entlassen. Das gab der viermalige Super-Bowl-Sieger um den deutschen Passempfänger Equanimeous St. Brown oder Star-Quarterback Aaron Rodgers kurz nach dem überraschenden 17:20 gegen die Arizona Cardinals bekannt.

"Die Saison 2018 hat die Erwartungen und Standards der Green Bay Packers nicht erfüllt. Als Konsequenz habe ich die schwierige Entscheidung getroffen, Mike McCarthy mit sofortiger Wirkung als Head Coach zu entlassen", begründete Präsident Mark Murphy die Entlassung in einem offiziellen Statement - und sprach damit sicherlich vielen Anhängern, die sich für die exakt 100. Football-Saison dieses traditionsreichen Teams sicherlich mehr Erfolg gewünscht hatten, aus dem Herzen.

Die Tatsache, dass McCarthy direkt nach Spielschluss entlassen wurde, überraschte dann aber doch - schließlich hatte sich der 55-Jährige (seit 2006 im Amt) etliche Lorbeeren verdient: In seinen 13 Jahren führte er die Käsestädter zu einer Gesamtbilanz von 125:77:2 (18:10 in den Play-offs), erreichte neunmal die Endrunde (zuletzt 2016/17) und gewann mit The Pack 2010/11 an der Seite von Spielmacher Rodgers den Super Bowl (31:25 gegen die Pittsburgh Steelers am 6. Februar 2011) sowie damit den insgesamt 13. NFL-Titel des Football-Rekordmeisters.

McCarthy sei laut Packers-Zitaten "ein großartiger Head Coach und Leader der Packers für die letzten 13 Jahre gewesen, in denen wir viel Erfolg auf und abseits des Feldes hatten. Wir wollen Mike, seiner Frau Jessica und der ganzen McCarthy-Familie für alles danken, das sie für die Packers, Green Bay und die Gemeinden in Wisconsin getan haben. Wir werden sofort mit der Suche nach einem neuen Head Coach für die Green Bay Packers beginnen."

Wie geht es nun weiter?

Sicher ist derweil: Mit der jüngsten Pleite gegen die Cards sind bei einer kümmerlichen Bilanz von 4:7:1 (0:6 auswärts) die Play-off-Träume in Green Bay kaum noch existent. Die Geschicke leiten wird in den kommenden vier Partien Offensive Coordinator Joe Philbin (erst vor dieser Spielzeit installiert), Kandidaten für die neue Saison werden indes bereits gehandelt - darunter zum Beispiel Josh McDaniels, der Offensive Coordinator der Patriots.

Aaron Rodgers und Mike McCarthy
Sollen sich nicht mehr allzu gut verstanden haben: Aaron Rodgers und Mike McCarthy.
© imago

Auch über die genauen Hintergründe der McCarthy-Entlassung wird seit jeher geredet und spekuliert: Berichten und NFL-Expertenmeinungen zufolge hatte der Coach von der drohenden Entlassung nichts gewusst und wurde nach der Pleite gegen Arizona von der Entscheidung überrascht. Außerdem wird seit geraumer Zeit von immensen Spannungen zwischen McCarthy und Star-Quarterback Rodgers (3504 Yards, 21 Touchdowns, eine Interception, vier Fumbles in dieser Spielzeit) gesprochen; eine Trennung nach der Saison hatte ohnehin sich auch deswegen angedeutet.

mag

Die NFL-Quarterbacks mit den meisten TD-Pässen der Geschichte
Der Touchdown-Thron: Rodgers holt auf - Brees Zweiter
Der Touchdown-Thron: Rodgers auf Mannings Spuren
Schier endlos viele Touchdowns

In der National Football League tragen sie Teams auf ihren Schultern - und sind hauptverantwortlich für Erfolg oder eben Misserfolg: die Quarterbacks. Ihr oberstes Ziel ist es, Touchdown-Pässe zu werfen. In der Geschichte der NFL haben das besonders elf Spielmacher eindrucksvoll getan und jeweils mindestens 300 TDs erreicht. Das Besondere: Sechs QBs darunter sind immer noch aktiv. Ob sie die Nummer 1 noch schnappen können?
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Green Bay Packers
Gründungsdatum:11.08.1919
Vereinsfarben:Dunkelgrün, gelb, weiß
Anschrift:Green Bay Packers
1265 Lombardi Avenue
Green Bay, Wisconsin, USA 54304
Internet:http://www.packers.com/

Lambeau Field

Stadionkapazität: 81.435

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine