Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.12.2018, 11:00

NFL, Week 13: Chiefs gewinnen auch ohne Kareem Hunt

Historische Steelers-Pleite - Lauf-Spaß mit Brady

Die Pittsburgh Steelers gaben gegen die L.A. Chargers einen klaren Vorsprung aus der Hand. New England ließ Minnesota wenig Chancen, besonders im Fokus: "Laufwunder" Tom Brady. Die Kansas City Chiefs verkrafteten den Abgang von Kareem Hunt, weil Patrick Mahomes gegen die Oakland Raiders einmal mehr glänzte.

Schuss ins Glück: Mike Badgley (#4) nimmt beim entscheidenden Field Goal erfolgreich Maß.
Schuss ins Glück: Mike Badgley (#4) nimmt beim entscheidenden Field Goal erfolgreich Maß.
© Getty ImagesZoomansicht

16 Punkte Vorsprung für die Steelers in Pittsburgh? Normalerweise kann der Gegner dann im Prinzip nach Hause fahren. Im 18 Spielen gab's bei einem derartigen Vorsprung 17 Siege und ein Unentschieden. Bis die Los Angeles Chargers kamen.

Alles begann wie gewünscht für und wie gewohnt bei den Steelers. Langer Pass von Roethlisberger auf Star-Receiver Brown, nur noch ein Yard war zu überwinden. Running Back Conner erledigte den Rest, genauso wie beim zweiten Touchdown, als er erneut die ganz kurze Distanz überwand - 13:0, ein Extra-Punkt ging flöten.

Die Antwort der Chargers folgte kurz vor Ende des ersten Viertels, war aber umstritten. Viele hatten einen False Start erkannt, ehe Quarterback Rivers auf den enteilten Benjamin passte. Die Steelers ließen sich aber nicht beirren. Erst ein Field Goal, dann Roethlisberger mit Traumpass auf Brown, mit 23:7 und eben jenen 16 Zählern Vorsprung ging es in die Halbzeit.

Mit Allens kuriosem Touchdown beginnt die Aufholjagd

Die Aufholjagd der Chargers begann spät, und sie startete kurios. Kurz vor Ende des dritten Viertels hatte Haden die Interception in der Endzone schon so gut wie sicher, stolperte aber über Safety Davis. Das Ei flog senkrecht in die Höhe, Allen fischte es aus der Luft. Dann trug King das Spielgerät nach einem Punt 73 Yards in die Endzone, begünstigt allerdings durch einen "Illegal Block in the Back", der nicht erkannt wurde: 23:23. Jackson besorgte sogar acht Minuten vor Schluss das 30:23 für L.A. Zwar glich Samuels für die Steelers noch einmal aus, doch mit dem letzten Drive (64 Yards in elf Plays) machten die Chargers alles klar. Ein Field Goal aus 29 Yards von Badgley sorgte für den 33:30-Endstand.

Pittsburghs Coach Mike Tomlin nannte die Niederlage "unglücklich", über die Referees wollte er aus Angst vor einer Strafe lieber nichts sagen. "Ich halte lieber meinen Mund, denn ich habe der NFL schon genug Geld überwiesen."

Brady mit 579 Touchdowns und 1000 Lauf-Yards

Tom Brady
Hat die 1000-Yard-Marke geknackt - endlich: Tom Brady.
© imago

Die Saison beginnt erst im Dezember, sagt Bill Belichick gerne. Und traditionell drehen die New England Patriots in diesem Monat besonders auf. Auch beim 24:10 gegen die Minnesota Vikings überzeugten Brady & Co. Der Quarterback stand besonders im Mittelpunkt: Er passte für 311 Yards und einen Touchdown, es war Nummer 579 in seiner Karriere. Damit zog er mit Rekordhalter Peyton Manning gleich. Nebenbei schaffte er auch endlich die 1000 Lauf-Yards - nach satten 265 Spielen, kein NFL-Quarterback brauchte dafür auch nur annähernd so lang. Immerhin: Mit seinem anschließenden Jubel und dem "First-Down"-Zeichen nahm er sich anschließend selbst auf den Arm. Für Coach Belichick war es übrigens der 250. Sieg in der NFL.

Chiefs siegen ohne Hunt

Weiter in der Spur bleiben auch die Kansas City Chiefs, die beim 40:33 über die Oakland Raiders einmal mehr ihre Offensivstärke unter Beweis stellten. Quarterback Mahomes warf vier Touchdown-Pässe, die Chiefs gewannen auch deswegen das erste Spiel nach der Entlassung von Running Back Kareem Hunt. Einen richtig guten Tag erwischte auch Travis Kelce (zwei Touchdowns, 168 Yards).

las

Video zum Thema
NFL, 13. Spieltag- 03.12., 03:34 Uhr
Highlights: Chargers vs. Steelers
Mit einer denkwürdigen 16-Punkte-Aufholjagd gewinnen die Los Angeles Chargers am Ende mit 33:30 bei den Pittsburgh Steelers. Durch den Sieg machen die Chargers einen großen Schritt in Richtung Playoffs und können die Wildcard in der AFC schon fast sicher einplanen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

Heinz Field

Stadionkapazität: 68.400

Vereinsdaten

Vereinsname:Pittsburgh Steelers
Gründungsdatum:19.05.1933
Vereinsfarben:schwarz und gold
Anschrift:Pittsburgh Steelers
3400 South Water Street
Pittsburgh, Pennsylvania, USA 15203-2349
Internet:http://www.steelers.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Los Angeles Chargers
Gründungsdatum:01.01.1960
Vereinsfarben:Marineblau, hellblau, weiß, gold
Anschrift:Los Angeles Chargers
Hoag Performance Center
3333 Susan Street
Costa Mesa, California, USA 92626
Internet:http://www.chargers.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:New England Patriots
Gründungsdatum:16.11.1959
Vereinsfarben:dunkelblau, rot, silber, weiß
Anschrift:New England Patriots
60 Washington Street
Foxboro, Massachusetts, USA 02035
Internet:http://www.patriots.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Minnesota Vikings
Gründungsdatum:01.01.1960
Vereinsfarben:Purpur, gold, weiß
Anschrift:Minnesota Vikings
9520 Viking Drive
Eden Prairie, Minnesota, USA 55344
Internet:http://www.vikings.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Kansas City Chiefs
Gründungsdatum:01.01.1960
Vereinsfarben:Rot, gold, weiß
Anschrift:Kansas City Chiefs
One Arrowhead Drive
Kansas City, Missouri, USA 64129
Internet:http://www.kcchiefs.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Oakland Raiders
Gründungsdatum:01.01.1960
Vereinsfarben:Silber und schwarz
Anschrift:Oakland Raiders
1220 Harbor Bay Parkway
Alameda, California, USA 94502
Internet:http://www.raiders.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine