Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.11.2018, 09:15

NFL, Week 12: Rivers-Rekord und Colts-Serie

Packers nah am Abgrund - Big Bens teurer Fehler

Green Bay hat das Sunday-Night-Game in Minnesota verloren und jetzt nur noch geringe Chancen auf die Play-offs. Denver dagegen holt genau wie Indianapolis auf, weil Ben Roethlisberger im entscheidenden Moment die falsche Entscheidung traf.

Adam Thielen (#19)
Lila jubelt öfter: Adam Thielen (#19) und Minnesota schlagen Green Bay.
© Getty ImagesZoomansicht

Es wird immer schwieriger für die Packers: Nach dem 17:24 bei Division-Rivale Minnesota fehlen dem Team von Quarterback Aaron Rodgers nun schon vier Siege auf NFC-North-Primus Chicago (8:3), einzig der Spielplan mit machbaren Heim- und Auswärtsspielen hält die Hoffnung auf die Play-offs in Wisconsin am Leben.

Im Duell zweier geschwächter Teams - die Vikings hatten in der Vorwoche in Chicago verloren - legte Green Bay offensiv gut los. Davante Adams (15-Yards-Touchdown-Catch) und Aaron Jones (6-Yards-TD-Run) sorgten für zwei Scores in den ersten drei Drives, während Minnesota nach dem zweimaligen Ausgleich durch Dalvin Cook (26-Yards-TD-Catch) und Stefon Diggs (30-Yards-TD-Catch) gleich zwei Field Goals und somit die Chance zur Führung verfehlte. So stand zur Pause ein aus Packers-Sicht schmeichelhaftes 14:14, weil Vikings-Quarterback Kirk Cousins nach durchwachsenen Vorwochen groß aufspielte (am Ende 29/38, 342 Yds, 3 TD).

Cousins kaum zu stoppen - Thielen macht alles klar

Auf der Gegenseite taten sich Rodgers (17/28, 198 Yds, TD) & Co. extrem schwer, wieder einen Rhythmus zu finden. Der am Daumen verletzte Jimmy Graham war kaum ein Faktor, während die Vikings-Secondary ihr Hauptaugenmerk auf Adams legte und Green Bay somit die größte Offensiv-Waffe nahm.

Im dritten Anlauf verwandelte Kicker Dan Bailey ein Field Goal (37 Yds) und besorgte Minnesota im dritten Viertel damit die erste Führung der Partie. Cousins legte im nächsten Drive Touchdown-Pass Nummer drei nach (14 Yards auf Adam Thielen) und machte damit den Deckel drauf, denn Rodgers fand keine Antwort mehr. Das Field Goal von Kicker Mason Crosby (38 Yds) zum 17:24 war nicht mehr genug, denn den folgenden Onside-Kick schnappte sich Minnesota und dadurch den sechsten Saisonsieg.

Video zum Thema
NFL, Highlights- 26.11., 03:04 Uhr
Alle Touchdowns des 12. Spieltags aus der NFL
Ob Seattle, Green Bay oder New England, hier sehen Sie alle bisherigen Touchdowns des zwölften Spieltags der National Football League.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Steelers rutschen in Denver aus - Rivers mit Pass-Rekord

Die Pittsburgh Steelers haben beim 17:24 in Denver nach zuletzt sechs Siegen in Folge einen Rückschlag hinnehmen müssen. Bei noch knapp zwei zu spielenden Minuten hatte Quarterback Ben Roethlisberger das First & Goal mit einem 12-Yards-Run ermöglicht, dann aber einen teuren Fehler fabriziert. Sein Passversuch auf Receiver Antonio Brown wurde in der Endzone von Nose Tackle Shelby Harris intercepted.

Was geschah sonst noch? Beim deutlichen Sieg der Los Angeles Chargers gegen die Arizona Cardinals (45:10) stellte Bolts-Quarterback Philip Rivers (28/29, 259 Yds, 3 TD) einen neuen NFL-Rekord auf: Er brachte seine ersten 25 Passversuche an den Mann und knackte den Bestwert von Mark Brunnell von 2006 (22 Pässe).

Die Indianapolis Colts haben sich nach fünf Niederlagen aus den ersten sechs Saisonspielen wieder zurückgekämpft und alle Chancen auf die Play-offs. Das knappe 27:24 gegen die Miami Dolphins war schon der fünfte Sieg in Serie, auch wenn Quarterback Andrew Luck (30/37, 343 Yds, 3 TD, 2 INT) zwischenzeitlich wackelte.


Lesen Sie auch: Die Philadelphia Eagles machen die NFC East durch einen Sieg gegen die New York Giants hochspannend!

mkr

Die NFL-Quarterbacks mit den meisten TD-Pässen der Geschichte
Der Touchdown-Thron: Rodgers holt auf - Brees Zweiter
Der Touchdown-Thron: Rodgers auf Mannings Spuren
Schier endlos viele Touchdowns

In der National Football League tragen sie Teams auf ihren Schultern - und sind hauptverantwortlich für Erfolg oder eben Misserfolg: die Quarterbacks. Ihr oberstes Ziel ist es, Touchdown-Pässe zu werfen. In der Geschichte der NFL haben das besonders elf Spielmacher eindrucksvoll getan und jeweils mindestens 300 TDs erreicht. Das Besondere: Sechs QBs darunter sind immer noch aktiv. Ob sie die Nummer 1 noch schnappen können?
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Green Bay Packers
Gründungsdatum:11.08.1919
Vereinsfarben:Dunkelgrün, gelb, weiß
Anschrift:Green Bay Packers
1265 Lombardi Avenue
Green Bay, Wisconsin, USA 54304
Internet:http://www.packers.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Minnesota Vikings
Gründungsdatum:01.01.1960
Vereinsfarben:Purpur, gold, weiß
Anschrift:Minnesota Vikings
9520 Viking Drive
Eden Prairie, Minnesota, USA 55344
Internet:http://www.vikings.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Pittsburgh Steelers
Gründungsdatum:19.05.1933
Vereinsfarben:schwarz und gold
Anschrift:Pittsburgh Steelers
3400 South Water Street
Pittsburgh, Pennsylvania, USA 15203-2349
Internet:http://www.steelers.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Denver Broncos
Gründungsdatum:14.08.1959
Vereinsfarben:orange, marineblau, weiß
Anschrift:Denver Broncos
13655 Broncos Parkway
Englewood, Colorado, USA 80112
Internet:http://www.denverbroncos.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine