Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.11.2018, 10:39

Week 9, Monday Night Game: Dallas fällt zurück

Mariota führt die Titans zurück in die Spur

Marcus Mariota hat die Tennessee Titans nach zuletzt drei Niederlagen in Folge zurück in die Erfolgsspur geführt. Das Team aus Nashville besiegte am Montag (Ortszeit) die gastgebenden Dallas Cowboys klar mit 28:14 (14:14) und versetzte den Play-off-Hoffnungen der Texaner einen herben Dämpfer.

Marcus Mariota
Zwei Touchdown-Pässe und ein Lauf in die Endzone: Marcus Mariota, Quarterback der Tennessee Titans.
© Getty ImagesZoomansicht

Der 25-jährige Mariota erzielte insgesamt drei Touchdowns. Nach zwei Touchdown-Pässen zu Dion Lewis und Jonnu Smith sorgte er im letzten Viertel mit einem 9-Yard-Lauf für den Schlusspunkt im Spiel.

Mariota warf insgesamt für 240 Yards gegen die Cowboys. Zu Spielbeginn verursachte er jedoch auch zwei Fumbles. Bei den Texanern kam Spielmacher Dak Prescott am Ende auf 243 Yards, zwei Touchdowns, eine Interception und ein Fumble. Neuzugang Amari Cooper fing bei seinem Cowboys-Debüt im ersten Viertel gleich einen Touchdown-Pass von Prescott (vier Yards) und sammelte bei fünf Catches 58 Yards.

Dallas-Eigner Jones macht sich Gedanken

Für die Titans war es der vierte Erfolg im achten Saisonspiel, das Team liegt in der AFC South auf Platz zwei hinter den Houston Texans (6:3). Dallas hat nach acht Spielen eine Bilanz von drei Siegen und fünf Niederlagen und droht nach dem zweiten verlorenen Spiel in Folge die Play-offs zu verpassen. Spitzenreiter in der NFC East sind derzeit die Washington Redskins mit 5:3-Siegen. "Wenn du von acht Spielen nur drei gewonnen hast, musst du dir schon Gedanken machen", sagte General Manager Jerry Jones nach der Heimpleite, will jedoch (noch) von einem Trainerwechsel absehen. Das könnte nach den kommenden Auswärtsspielen bei Titelverteidiger Philadelphia Eagles und den Atlanta Falcons dann anders aussehen. Denn auswärts ist Dallas bisher noch sieglos.

aho/dpa

Die NFL-Quarterbacks mit den meisten TD-Pässen der Geschichte
Der Touchdown-Thron: Rodgers holt auf - Brees Zweiter
Der Touchdown-Thron: Rodgers auf Mannings Spuren
Schier endlos viele Touchdowns

In der National Football League tragen sie Teams auf ihren Schultern - und sind hauptverantwortlich für Erfolg oder eben Misserfolg: die Quarterbacks. Ihr oberstes Ziel ist es, Touchdown-Pässe zu werfen. In der Geschichte der NFL haben das besonders elf Spielmacher eindrucksvoll getan und jeweils mindestens 300 TDs erreicht. Das Besondere: Sechs QBs darunter sind immer noch aktiv. Ob sie die Nummer 1 noch schnappen können?
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine